Ohrlöcher stechen mit 4 Jahren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von braut2 13.04.10 - 09:18 Uhr

Moin moin miteinander............

meine Tochter will Ohrstecker haben. Schon länger. Aber ich wollt bisher noch nicht recht stechen lassen. Hab ihr dann vor EINEM Jahr gesagt, wenn sie 4 wird und immer noch Ohrringe haben will, dann okay.
Und echt, ich glaubs nicht, sie hat es sich gemerkt und nervt mich jetzt damit, daß sie ja Ohrringe will. Sie holt sich immer meine aus meiner Schmucktruhe raus und hält sie sich ans Ohr. Dabei trage ich die kaum, sie sieht es also nicht bei mir jeden Tag #kratz Ansonsten hat nur eine Freundin von ihr Ohrringe. Sonst auch keiner.

Im Grunde, wenn sie es sich wünscht, würd ich sagen: gut, machen wir. Aber ich kenn sie. Sie ist halt sehr schmerzempfindlich und ich hab Schiss, daß ihr das Stechen schon sehr zusetzt.
Und wenn, wo macht man es am besten? Beim Arzt, beim Juwelier? Auf was muss ich achten, mit was sollte gestochen werden?
Ich bin noch so unsicher #zitter Aber sie will es gern.
Was würdet ihr machen?

Gruß Ilona mit Ohrring-bessesener-Helena

Beitrag von criseldis2006 13.04.10 - 09:28 Uhr

Hallo,

meine kleine Maus heißt auch Helena.

Laura wollte letztes Jahr kurz vor ihrem 3. Geburtstag unbedingt Ohrringe haben.

Ich habe ihr dann welche beim Juwelier stechen lassen. Es hat mir mehr weh getan als ihr. Sie ist heute noch super stolz mit ihren Ohrringen.

Und ja, jetzt könnt ihr mich mit Steinen bewerfen, denn ich habe meiner Tochter Ohrringe machen lassen.

Und wenn Helena irgendwann mal welche möchte, wird sie auch welche bekommen.

LG Heike

Beitrag von sternenzauber24 13.04.10 - 09:29 Uhr

Hallo,

Meine Tochter wollte damals auch unbedingt welche, wir haben es bei einem Juwelier machen lassen, es ging sehr schnell und hat kaum weh getan, sie hat nicht mal mit der Wimper gezuckt.
Danach war sie Stolz wie Oskar, von mir konnte sie es auch nicht haben denn ich trage Ohrringe nur wenn ich ausgehe.
Ansonsten gibt es ja auch welche zum aufkleben, wenn Du warten möchtest.

LG, Julia

Beitrag von nisivogel2604 13.04.10 - 09:37 Uhr

Wenn sie sich mit 5 ein Bauchnabelpiercing wünscht, gibst du dann auch nach?

Sie ist zu klein um solche Entscheidungen zu treffen.

WENN man sowas machen lässt dann beim Piercer. Und NICHT beim Juwelier. Die Pistolen sind NICHT steril und eine Gefahr der Hepatitis und HIV Infektion somit größer als beim guten Piercer.

lg

Beitrag von terminor 13.04.10 - 09:39 Uhr

Vollste Zustimmung!

Beitrag von fiori_ 13.04.10 - 09:41 Uhr

<<<Wenn sie sich mit 5 ein Bauchnabelpiercing wünscht, gibst du dann auch nach? <<<


OMG, immer solche blöde Antworten!

Deshalb liegt Diese Entscheidung bei den Eltern, ob Sie solchen Wünschen nachgehen, oder nicht.

Und sehen wir das mal realistisch. Keine 5 jährige würde sich ein Bauchnabelpiercing wünschen.#augen

Beitrag von nisivogel2604 13.04.10 - 09:54 Uhr

Das IST realistisch. Meine 4 jährige wünscht sich z.B. eins. Darüber reden können wir wenn sie 16 ist und weiß was HIv und Hepatitis sind.

Beitrag von fiori_ 13.04.10 - 10:01 Uhr

hast ja ein komisches kind...

Beitrag von nisivogel2604 13.04.10 - 10:11 Uhr

ne, find ich nicht. kinder in dem alter wünschen sich eben vieles

Beitrag von fiori_ 13.04.10 - 10:13 Uhr

Klar...ein Bauchnabelpiercing. Weil ja alle Kinder im Kiga auch eins haben, oder wie kommt Sie darauf?

Beitrag von nisivogel2604 13.04.10 - 10:18 Uhr

Weil ich auch mal eins hatte und sie das auf vielen Fotos zu sehen bekommen hat udn es hübsch findet.

Beitrag von mamavonyannick 13.04.10 - 10:33 Uhr

Na dann hoffen wir doch, dass sie mit 15 nicht ihr erstes Mal erlebt#rofl

Beitrag von braut2 13.04.10 - 10:35 Uhr

Mit 15 Jahren ihr erstes mal????????
Ich muss ehrlich sagen: in der heutigen Zeit wäre ich fast froh drum wenn sie SCHON 15 Jahre wäre #schwitz

Beitrag von mamavonyannick 13.04.10 - 10:46 Uhr

Ich wollte nicht so übertreiben;-)
Weißt du was... mach das mit den Ohrlöchern doch einfach, wenn du es vertreten kannst. Hol dir mehrer Meinungen ein, wäge ab und dann entscheide. Du brauchst keine Erlaubnis von anderen Mamis.
Ich würde es, wenn ich es versprochen und mich ausführlich beraten lassen hätte, machen lassen. Wobei das nicht für andere gelten muss.;-)

vg, m.

Beitrag von braut2 13.04.10 - 10:55 Uhr

Ja sicher, klaro. Sie nimmt mich ja eh beim Wort ;-)
Und ich versuche es doch erstmal mit diesen Aufklebern. Vlt kann ich sie ja davon auch überzeugen #schein Und wenn nicht, dann nehm ich sie erstmal mit zum Piercer und wenn der dann erklärt wie es gemacht wird......ist die Frage, OB sie nicht doch lieber wieder die Aufkleber nimmt :-p

Wenn, dann soll es aufjedenfall hygienisch sein. Jedes Infektions-Risiko will ich ausschalten. Mir auch egal, ob es beim Piercer dann mehr kostet als beim Juwelier....

Beitrag von ayshe 13.04.10 - 09:47 Uhr

##
WENN man sowas machen lässt dann beim Piercer. Und NICHT beim Juwelier. Die Pistolen sind NICHT steril und eine Gefahr der Hepatitis und HIV Infektion somit größer als beim guten Piercer.
##
#pro
in einigen ländern sind diese pistolen wegen der mangelhaften hygiene schon längst verboten.

Beitrag von tauchmaus01 13.04.10 - 09:54 Uhr

Sehe ich genauso wie Du und hab es meinen Kindern auch so erklärt. Wenn sie Ohrringe möchten, dann erst wenn die Ohren ausgewachsen sind (so ab 5-6) und dann auch nur bei einem Piercer. Da der ja nicht mit einer Pistole schnell schießt sonder das mit der Nadel gemacht wird, denke ich dass sie noch lange damit warten werden.:-p

Und der Vergleich mit dem Bauchnabelpiercing stimmt doch...wo ist der Unterschied? Piercing bleibt Piercing!

Mona

Beitrag von braut2 13.04.10 - 09:54 Uhr

"Wenn sie sich mit 5 ein Bauchnabelpiercing wünscht, gibst du dann auch nach?"
Naja, übertreib es mal nicht ........

Beitrag von nisivogel2604 13.04.10 - 09:56 Uhr

Piercing ist Piercing. Ob an den Ohren oder am Bauch. Beides ist eine Verletzung des Körpers mit recht großen Risiken.

Beitrag von braut2 13.04.10 - 10:01 Uhr

Mag sein das Piercing Piercing ist . Für mich gibt es aber einen Unterschied WO das Piercing ist. Und vlt mag das für Dich schon eine Rolle spielen wenn Deine Tochter sich sowas wünscht, meine halt nicht. Über sowas würd ich auch nur lachen. Aber Ohrlöcher sind für mich jetzt nichts abwegiges.

Beitrag von fiori_ 13.04.10 - 10:01 Uhr

Finde ich auch ;o)

Beitrag von agostea 13.04.10 - 10:45 Uhr

Ich sehe schon einen Unterschied, ob ich mir ein Ohrloch durchstechen lasse oder die Klitoris. :-)

Beitrag von mamavonyannick 13.04.10 - 10:50 Uhr

Echt??? Welchen?;-)#rofl#rofl

Beitrag von agostea 13.04.10 - 11:00 Uhr

Zum Ohrlochstechen muss ich meine Buxe nicht ausziehen....#rofl#rofl

Beitrag von sooderso 13.04.10 - 11:10 Uhr

Du hast Buxen an, wie langweilig ;-)