wer hat Erfahrung mit Viburcol Zäpfchen bei Zahnungs-Schmerzen ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ruebe74 13.04.10 - 09:38 Uhr

Hallo,

ich habe heute erstmals ein Viburcol-Zäpfchen gegeben, weil unser Kleiner direkt nach dem Aufstehen schon anfing zu quengeln und nach einer Stunde gar nix mehr ging, außerdem hochrote Wangen und erhöhte Termperatur. Auch Essen ist für ihn i. M. eine Qual.

Habt Ihr Erfahrung mit den Zäpfchen, haben Sie Euren Kleinen geholfen, wenn ja, wie lange hielt die Wirkung an ?
(man darf ja nur 1 am Tag bei Säuglingen).

Danke für Eure Erfahrungen.

LG
ruebe74

Beitrag von mansojo 13.04.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

wir haben die Zäpfchen einmal gegeben
als nach 5h brüllen keine Entspannung in Sicht war

nichts,nada keinerlei Wirkung

wir haben es nie wieder probiert

LG

Beitrag von phifa2003 13.04.10 - 10:58 Uhr

hi,
wir haben uns das immer für die nacht aufgehoben. im bezug aufs zahnen fand ich es spitze und unserer dritten geben wir es auch, wenn sie schmerzen ohne fieber hat und nicht einschlafen kann.
die nächsten werden kommen und dir erzählen, was du für eine schreckliche rabenmama bist, weil du dein kind ruhigstellen willst, anstatt dich drum zu kümmern.
das ist aber nicht richtig, und es hat keinen sinn, das länger hinauszuzögern, denn gerade wenn die kleinen zahnen, brauchen sie schlaf. zwei von meinen drei brauchen zum schlafen absolute ruhe, die wollen nicht geschaukelt werden, wir benutzen schon gar nicht mehr die spieluhr oder sonst irgendwas.
bei unserer kleinen hat es zweimal nicht gewirkt, trotzdem würde ich es nochmal versuchen.
lt meiner hebi u kia kannst du in ausnahmefällen auch ein paracetamol geben, wenn sich das kleine richtig quält.
lg u gute bess

Beitrag von coy1980 13.04.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

also ich habe sehr gute erfahrung damit. sie nehmen nicht wirklich die schmerzen, dafür hab ich zusätzlich osanit - globuli und dentinox gel. die viborcul hab ich ihr meist abends gegeben, wenn sie sehr unruhig war und nicht schlafen konnte. hat super funktioniert.

wenn bei uns garnichts mehr geht, also, schreien, rote wangen, nicht essen, nichts trinken, rumtragen usw., geb ich ihr auch mal nen paracetamol, natürlich ganz selten, aber die nehmen besser die schmerzen. das hilft auf jeden fall.

ich drück euch die daumen, meine kleine hat in 4 wochen, 4 zähne bekommen, ich weiß also wie ihr euch fühlt. die armen kleinen, was die alles so aushalten müssen.

versuch also die viborcul weiter und im grenzfall würd ich 1mal am tag nen paracetamol geben.

liebe grüße coy1980 mit denise ( 8 monate )#verliebt

Beitrag von ea73 13.04.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

helfen bei uns leider gar nicht; gegen die Schmerzen sowie so nicht, aber auch nicht gegen Unruhe.

Wenn sie Zahnungsschmerzen hat, geben wir Paracetamol. Das wirkt dann, aber manchmal dauert auch das länger.

LG, Andrea

Beitrag von amadeus08 13.04.10 - 12:26 Uhr

bei uns wirken die leider überhaupt nicht.
Habe dann mal Weleda Zahnungszäpfchen probiert. Die sind zwar erst bei Kindern ab einem Jahr getestet, heißt aber nicht, dass man sie drunter nicht anwenden darf. Hatte ne Hebamme gesagt. Aber die wirken auch nicht wirklich. Wir hatten auch verschiedene Globuli mit der Homöopathin probiert, aber das wirkt auch nicht. Beißringe etc nimmt er nicht, weil er seine orale Phase schon lange abgeschlossen hat.
Osanit Kügelchen sind das einzige, was so ein bisschen hilft. Ansonsten leider nur rumtragen.....Nächte um die Ohren schlagen und hoffen, dass der Zahn bald da ist
:-(
Lg von einer Mama, die gerade auf den siebten Zahn wartet, der es wieder einmal in sich hat :-(

Beitrag von begga70 13.04.10 - 12:56 Uhr

Bei uns wirkten die überhaupt nicht, der einzige Effekt war, dass das Puschelchen eine Riesenwurst in die Windel gedrückt hat.
Wir greifen auch eher zu den Paracetamolzäpfchen, geben die Osanitkügelchen oder schmieren Dentinox, Kamistat.
Auch Beißringe, ob gekühlt oder nicht, haben nichts gebracht, die Dinger fand unser Prinz ekelig und flogen im hohen Bogen durchs Zimmer.

Ich drück die Daumen, dass es schnell vergeht.

Gruß
Begga