Trennung- Neue Freundin-Kindesaufenthalt

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von kiri2010 13.04.10 - 09:59 Uhr

Wir sind verheiratet und haben 3 Kinder. Ich war in den letzten Jahren zu Hause u. habe mich um das Haus u. die Kinder gekümmert, da mein Mann beruflich viel unterwegs war. Durch Zufall habe ich erfahren, dass er eine Freundin hat, kinderlos, berufstätig, erfolgreich. Durch Andeutungen von Ihm ( genaues sagt er nicht ), sieht es so aus, als ob er plant, mit der neuen Frau in unser Haus zu ziehen und die Kinder zu behalten, um Ihnen nicht zu schaden. Da ich ja kein Einkommen habe, kann ich nicht für sie sorgen u. schon gar nicht die Raten für das Haus übernehmen.Die Trennung ist schon Belastung genug, da kann man Ihnen nicht noch eine neue Umgebung zumuten ohne finanzielle Sicherheit.
Kann er das so einfach? Besteht die Gefahr, dass ich nicht nur meinen Mann, sondern auch meine Kinder verliere?

Beitrag von petra1982 13.04.10 - 10:26 Uhr

Ähm eigentlich nicht, wieso bleibst du bei Ihm bis das zutrifft? Nimm deine Kinder und hol dir einen Anwalt der trotzdem den Umgang und Unterhalt regelt. Die Ex meines Mannes hat auch nicht gearbeitet bei der Trennung, das Haus wurde dann eben verkauft da weder sie noch mein Mann das haus halten konnten damals. Mittlerweile arbeitet sie und kann für die Kinder sorgen ;-)

Beitrag von ppg 13.04.10 - 10:46 Uhr

Kann er das so einfach? Besteht die Gefahr, dass ich nicht nur meinen Mann, sondern auch meine Kinder verliere?

So einfach geht das nicht.

Wovon Du Dich allerdings sehr schnell verabschieden solltest ist das Haus, denn das wirst Du verlieren, weil du es Dir einfach nicht leisten kannst.

Ute

Beitrag von manavgat 13.04.10 - 11:43 Uhr

Das ist doch ganz einfach:

Du wendest Dich an eine Anwältin (wird - weil Du kein Einkommen hast über PKH finanziert). Diese fordert offensiv den Unterhalt für Dich ein. Das Haus lässt Du Dir - vorläufig - zur alleinigen Nutzung vom Gericht zuweisen. Du hast bisher die Kinder betreut, da wird Dein Gatte Pech haben. Frauentausch RTL hat der irgendwie mißverstanden!

Und da er ja den Kindern die Umgebung erhalten will, wird er sicher großzügigst freiwillig Unterhalt zahlen. Falls nicht, wird Dein Anwältin den Unterhalt beitreiben. Mit 3 Kindern wird er so schnell da nicht drum herum kommen.

Du hast es in der Hand: entweder Du heulst rum und lässt Dich vertreiben und Dir die Kinder wegnehmen

oder

Du zeigst ihm, dass Du kein verhuschtes Mäuschen bist und dass er so! nicht aus der Nummer rauskommt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von jenny02 13.04.10 - 12:12 Uhr

Laß dich nicht einschüchtern! Durch seine Fremdgeherei schadet er den Kindern - er hat die Ursache der Trennung gesetzt - nicht du! Schmeiss ihn aus dem Haus raus, behalte deine Kinder, suche dir eine Rechtsanwältin(auf Familienrecht spezialisiert). Erstmal bis zum Verkauf wirst du mit deinen Kindern im Haus bleiben können. Unterhalt wird er auch zahlen müssen. Der wird sich noch umgucken, so einfach ist das nämlich nicht. Wichtig ist, lass dich nicht kleinkriegen!
Ich drücke dir die Daumen, dass für dich und deine Kinder alles gut wird. Darfst mich auch gerne über VK anschreiben, habe das selber gerade alles hinter mir.

LG Jenny

Beitrag von kiri2010 13.04.10 - 13:28 Uhr

Ich danke Euch! Recht habt Ihr. Heulen bringt auch nichts. Bisher habe ich noch mit niemanden darüber gesprochen, aber warum eigentlich. Ich habe doch nichts getan.
Ich hoffe, mein mut reicht für die nächsten Schritte!

Beitrag von tauchmaus01 13.04.10 - 17:33 Uhr

Meine Eltern würde mit mir in einem Erdloch leben. Nichts wäre schlimmer als eine Trennung von mir und den Kindern.

Beitrag von kiri2010 14.04.10 - 08:41 Uhr

Ich bin sau wütend. Ich habe Ihn zur Rede gestellt, mit dem Ergebnis, dass er noch nocht weiß, was er machen soll." Es ist so eine schwere Entscheidung. Ich will Dich nicht verletzen. Wenn es so einfach wäre, hätte ich mich doch schon entschieden." Einerseits telefoniert er nach wie vor ständig mit Ihr, andererseits plant er ein Baumhaus zu bauen. Vielleicht habe ich einfach die Hoffnung, dass noch alles gut wird. Wobei ich so langsam beginne, Ihm zu mißtrauen. Das schlimme ist, dass ich Ihn eigentlich immer noch liebe. Aber ein erster Schritt ist ja schon getan, indem ich einfach mal darüber geredet habe. Heute mache ich einen Termin in einer Familienberatungsstelle.

Beitrag von josephine2003 14.04.10 - 11:37 Uhr

Warum in aller Welt soll den er eine Entscheidung treffen die für dein Leben von Belang ist #kratz

Ich entscheide sowas immer selbst, denn nur ich kann wissen ob zB solch Verhältnisse wie bei euch azu führen, dass eine Beziehung nicht mehr möglich ist oder dass ich sei noch (unter bestimmten Vorraussetzungen) fortführen werden.

Ernsthaft: Ich gehe nicht davon aus, dass mein Mann nach einer solchen AKtion (und solch abstrusen Andeutungen) noch länger ein Dach mit mir und den Kindern teilen darf. Aber wenn ich mir trotzdem aus irgendwelchen Gründen eine Weiterführung dieser Ehe vorstellen kann, dann lass ich ihm genau 5 Minuten Zeit die Affaire zu der andren zu beenden und sich die Kontodaten zu holen um ihr die Versandtkosten zu überweisen, damit sie ihm seine Sachen nachschicken kann (sollten sie denn so wichtig sein).
Das ist dann auch der letzte Kontakt den ich dulde und Schluss.

Weißt du Liebe ist ja schön und gut, aber abgesehen davon, dass sie einseitig nicht viel bringt ist sie allein nichts auf dem man eine solide Beziehung aufbauen kann. Vertrauen, Respekt - das sind Aspekte ohne die nichts geht. Wenn bei dir jetzt das Vertrauen bröckelt dann würde ich mir erstmal klar werden wo die Basis liegt.

"ich will dich nicht verletzen, es ist nicht so einfach" bedeutet doch nichts andres als: Ich hab keinen Arsch in der Hose Entscheidungen zu treffen und will auf keinen Fall am Ende ohne eine der beiden Frauen da stehen.

Beitrag von gr202 14.04.10 - 12:15 Uhr

DA macht der Herr es sich aber leicht, er behält seine Freundin und hält Dich noch hin. LASS DIR DAS NICHT GEFALLEN!!!

Es wird nicht wieder gut werden.

Geh auf jeden Fall zu einem Anwalt!

Gruß
GR

Beitrag von janamausi 14.04.10 - 17:45 Uhr

Hallo!

<<Wobei ich so langsam beginne, Ihm zu mißtrauen. <<

Dazu hast Du ja auch allen Grund dazu!

LG janamausi