Katze pinkelt ÜBERALL hin

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von n9na 13.04.10 - 10:18 Uhr

Hallo zusammen,
ich bräuchte mal euren Rat!
Wir haben einen Stubentiger + leider eine sehr kleine Wohnung ohne Balkon bzw. Auslaufmöglichkeit (weil unweit von uns entfernt eine etwas größere Hauptstraße ist). Hinzu kommen 2 Kids (3J./10J.).
Unser Kater ist ca. 3 Jahre alt. Er ist uns vor 2 Jahren zugelaufen, saß vor unserer Tür im Buggy :-D
Nach langem Hin und Her haben wir uns für den Kater entschieden (Tierheim kam für uns nie in Frage und jemand anderes wollte ihn nicht aufnehmen); sind dann auch sofort zum Tierartz, der hat ihn damals auf ung. 1 Jahr geschätzt,-er wurde geimpft, kastriert, tatowiert und gechipt. Soweit so gut.

Mein PROBLEM:
Überall, aber auch überall hinterlässt er richtig große Pfützen. Wir machen 2mal täglich sein Klo sauber, haben diverse Streusorten probiert-nichts.
Im Gang, zwischen Tür und Teppich, immer eine Pfütze, so nach dem Motto: lasst mich raus-ich brauche Frischluft#aerger
Im Bad, direkt neben UNSERE toilette-Pfütze.
Die Krönung: neulich bei uns in der Küche, direkt auf der Arbeitsplatte!!!!!!! (das alles macht er wohlgemerkt auch ganz ungeniert, wenn wir da sind)

Was ist nur los mit ihm? Ist ihm notorisch langweilig (Kratzbaum etc. haben wir aber)?? Braucht er einen Spielgefährten bzw. würde er überhaupt eine 2te Katze akzeptieren? Möchte er raus?

Wir könnten ihn nur schweren Herzens hergeben. Er ist schon manchmal ein kleiner Teufel-aber auch sooo extrem verschmust. Begrüßt mich wenn ich von der Arbeit komme (arbeite halbtags), kuschelt sich nachts immer unter meine Decke, springt mich an, wenn er am Bauch gekrault werden will....und und und.

Ich weiss nicht mehr weiter. Brauche euren Rat. Hat jemand gute Tipps?????

Vielen Dank schon mal fürs Zuhören
lg, N.

Beitrag von chaoskitty 13.04.10 - 10:23 Uhr

Auch diese Frage wird mind. einmal die Woche gestellt.

Er macht sich damit bemerkbar, dass ihm irgendwas nicht passt. Anders kann er es dir nicht sagen.
Vllt will er tatsächlich wieder raus. Vllt sind es die Kinder, die ihn umbemerkt trietzen. Vllt fehlt ihm ein Spielgefährte. Vllt ist es auch was ganz anderes.

Warum darf er denn nicht mehr raus. Wie viele Katzenklos habt ihr?

Beitrag von n9na 13.04.10 - 10:27 Uhr

hi,

sorry, aber soooo oft bin ich hier nicht im forum darum die mind.-1mal-die-woche-frage #hicks

wenn wir ihn rauslassen, wird er mit 100%iger wahrscheinlichkeit vom nächstbesten auto überfahren.

katzenklos haben wir eines=>1Kater.

lg
N.

Beitrag von chaoskitty 13.04.10 - 10:31 Uhr

Ich würde 2 Klo´s hinstellen. Eigentlich sagt man, eins pro Katze. Ich hab ein Katze und 2 Klo´s.

Ich versuch heute mal nett zu bleiben.
Eine Katze alleine in einer Wohnung halten geht so gar nicht. Da bringt auch der beste Kratzbaum nichts.
Entweder holt man sich einen Spielgefährten oder lässt der Katze freien lauf.

Es kann natrülich auch sein, dass die Katze krank ist.
Aber meist macht sie sich so bemerkbar, dass ihr irgendwas nicht passt.

Beitrag von n9na 13.04.10 - 10:35 Uhr

danke fürs heute nett sein #augen

Beitrag von chaoskitty 13.04.10 - 10:43 Uhr

Dann nicht. Ansonsten oben im Forum einfach mal Katze pinkelt eingeben. Da bekommste genug antworten.

Beitrag von baltrader 13.04.10 - 20:23 Uhr

Und sowas bei Urbia ;-)

Ich finde es schon sehr nett, ein ausgesetztes Tier zu adoptieren und die Pinkelei zu ertragen.

Beitrag von sora76 13.04.10 - 10:54 Uhr

Hallo!

Also eigentlich reicht auch ein Klo.
Ich habe sogar 2 Katzen und 1 Klo. Geht alles. Allerdings ist eine Katze bereits draußen unterwegs.
Als meine Andere schwer krank wurde, sind beide auf ein Klo gegangen (die andere durfte da noch nicht raus).
Habs natürlich öfter Sauber gemacht. So gabs da nie Probleme. Kommt eben auf die Katze an. Meine sind aus dem Tierheim und somit gewohnt auf ein Katzenlos zu gehen, was andere auch Benutzen. Da gibts keine Extrawurst.
Kommt wohl auf die Katze an.

Aber vielleicht würde es was bringen ein wenig Baldrian hineinzutröpfeln?
Einer meiner Katzen fährt da voll drauf ab. So hat sie auch ihren Schlafplatz bekommen. Geht wohl nicht mit jeder Katze, aber ein Versuch ist es sicherlich Wert. Wenn er sich dann auf dem Klo wohl fühlt........ist nur ne Idee.
Nur ein paar Tröpfen da rein, sonst stinkt das.

Was für ein Katzenklo hast du denn? Ohne Deckel, mit Deckel? Vielleicht will er ohne/mit? Alles mal durchtesten.

Krank kann er natürlich auch sein. Solltest ihn mal untersuchen lassen. Aber wenn er auf die Arbeitsplatte macht....klingt eher nach: Mir passt was nicht.

LG Sonja

Beitrag von sora76 13.04.10 - 10:43 Uhr

Hallo!


Was das von Anfang an so?! Wenn nicht, hat sich bei euch was geändert?!
Möglich das er wieder raus möchte. Immerhin war er ja mal draußen. Somit kennt er das ja. Dazu kommt dann vielleicht noch Langeweile.
Spielt ihr viel mit ihm?!

Eine 2. Katze wäre sicherlich nicht schlecht, aber wenn ihr eine kleine Wohnung habt.....
Katzen müssen sich ja auch aus dem Weg gehen können. So das jeder sich mal zurückziehen kann. Weiß nicht ob das bei euch gegeben ist.

Würdet ihr eine 2 Katze holen?!
Wenn ja würde ich eine jüngere nehmen. Die kann sich dann anpassen. Er hat ja sicherlich schon seinen Trott.
Ob das dann gut geht.....Kann keiner sagen. Möglich das ihm das dann auch nicht passt und er ganz abdreht....oder er findet das toll und man hat Harmonie pur.

Ich find das schwer zu beurteilen. Irgendwas stört ihn auf jeden Fall. Da muß man eben herausfinden was das ist.

LG Sonja

Beitrag von k_a_t_z_z 13.04.10 - 12:52 Uhr



Sofern er gesund ist handelt es sich um reinen Protest.


Ich bin der Ansicht Katzen sollte man nicht in eine Wohnung sperren.
Wenn es sich nicht vermeiden lässt dann aber bitte NUR zu zweit!

Er wird sich wahrscheinlich furchtbar langweilen da kein Mensch einen Artgenossen ersetzen kann - und jung und verspielt ist er noch dazu.

Ich würde ihn also entweder in Freigang abgeben oder eine Zweite dazunehmen.


LG, katzz

Beitrag von ellinutelli 13.04.10 - 14:37 Uhr

Freigang ist die Lösung.

Beitrag von hoeppy 13.04.10 - 16:37 Uhr

Hallo,

normalerweise würde ich mir von keiner Katze die Bude voll pinkeln lassen.

Aber euch kann man nur wünschen dass der Kater nicht aufhört sich bemerkbar zu machen.

Hallo-gehts noch?

Euch läuft ein Freilauf gewöhnter Kater zu und ihr macht ihn zum Stubentiger...
Das Tier war seine Freiheit gewöhnt und ihr sperrt ihn ein.

DAS grenz für mich an Tierquälerei. In unserem Tierheim sind viele Katzen. Auch Freigänger, die jedoch schon Jahre im Tierheim sind.
Doch selbst die werden NIE an reine Wohnungshaltung vermittelt weil es nicht Katzengerecht ist wenn sie die Freiheit gewöhnt sind.

Also lass Deinen Kater endlich raus. Wie deutlich muss er es denn noch zeigen dass es ihm nicht gefällt. Wenn Du ihm diese Freiheit nicht bieten kannst, dann vermittle ihn an ´jemanden der es kann.

Normalerweiser bin ich bei Pinkelproblemen immer gegen die Katze doch hier verstehe ich das Tier.

Lieber ein kurzes freies Leben als ein Leben lang eingesperrt. Wir leben direkt an der Hauptstr. und dennoch darf der Kater unserer Vermieter (über uns) ständig raus.

LG Mona

Beitrag von chaoskitty 13.04.10 - 17:18 Uhr

#rofl und ich hab gesagt, ich bleibe heute mal nett #rofl

Beitrag von ellinutelli 14.04.10 - 10:51 Uhr

Danke. Endlich mal jemand hier ohne falsch verstandene Tierliebe.