was hilft bei verstopfung bei baby.10 wochen alt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von herzblatt25 13.04.10 - 10:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Meine kleine hat schlimm verstopfung. Ich habe vor etwa 3 wochen abstillen müssen.
ich habe jetzt schon einiges ausprobiert auch an nahrung aber nichts hilft. Ich habe öl mit ins fläschen getan milchzucker usw. aber nichts hilft. wir haben Aptamil comfort ausprobiert und auch andere sensitiv nahrungen. Jetzt sind wir bei kuhmilchfreier nahrung aber nichts hilft.
Was kann ich noch tun?
Ausser glycilax, babylax und fieberthermometer?

LG Herzblatt

Beitrag von franfinewolff 13.04.10 - 11:03 Uhr

Also meine Hebamme hat mir Glycerinzäpfchen empfohlen. Einfach n halbes geben und dann flutscht es wieder.Wenn es wirklich nötig ist und der kleine Spatz sich quält.

Beitrag von hauskatze2 13.04.10 - 11:05 Uhr

hallo.
das gleiche hatten wir auch!
alles ausprobiert und trotzdem konnte er 3-4 tage nicht!
haben von unserer ärztin novalac V empfohlen bekommen!
und es ist echt klasse!
jeden tag stuhlgang ohne einen roten kopf beim drücken zu bekmmen!;-)

gibt es allerdings nur in der apotheke und kostet 18,-!

lg

Beitrag von herzblatt25 13.04.10 - 11:29 Uhr

Novalac V haben wir auch bekommen aber davon bekommt sie bauchweh
aber trotzdem danke

Beitrag von kati09 13.04.10 - 11:24 Uhr

Hallo,
hatten wir auch ganz schlimm. Haben vom Arzt babylax (Einlauf) verschrieben bekommen. Gleichzeitig habe ich mit Carbo vegetabilis D12 (am Anfang 3 mal am Tag) gearbeitet. Davon wurde es gleich viel besser und wir hatten keine Blähungen, weichere und regelmäßige Verdauung. Gebe ich auch heute noch (6 Monate) bei Bedarf!
Grüße, Kati

Beitrag von jekyll 13.04.10 - 12:18 Uhr

hi,
das hatte ich bei meinem großen auch ganz schlimm nach dem abstillen.
probier mal lactulose....ansonsten warte nicht zu lange mit so einem babylax einlauf, denn je länger, desto härter wird der stuhl und schlimmer die qual. du kannst auch erstmal versuchen nur mit einen thermometer anzuregen. beim mir half das nur leider nicht mehr...

gute besserung!

Beitrag von rutschus 13.04.10 - 13:43 Uhr

Ach herzlichen Glückwunsch....:-( wir haben das selbe Problem seit dem Abstillen. Ich habe auch mit Zäpfchen spät. am 3 Tag nachgeholfen. Bin aber auch noch bei einer Homöop. und die meint, sie hat noch keine richtige Darmflora und wir bauen die jetzt mit Kügele auf. ( wer dran glaubt );-)
Seit zwei Tagen haben wir aber auch wieder Stau...Andererseits sagt man, dass Flaschenkinder bis 1 Woche kein Stuhlgang haben können und das normal ist. Aber meine Kleine hat richtige Bollen gemacht und das war sicher nicht normal#zitter

alles Gute...