Nachts alle 2 Stunden stillen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffi2408 13.04.10 - 11:04 Uhr

Hallo ihr lieben,

Marlon ist jetzt 19 Tage alt und das stillen klappt eigentlich super!

Tagsüber schafft er zwischen den Mahlzeiten so 3- 4 Stunden, aber nachts will er alle 2 Stunden gestillt werden!

Warum ist das so und kann man da irgendwas machen? Vielleicht zufüttern abends oder so?

Danke euch

Lg Steffi und Marlon

Beitrag von marysa1705 13.04.10 - 11:11 Uhr

Hallo Steffi,

nein, es ist ganz normal, wenn Babys nachts oft gestillt werden wollen, weil nachts der Prolaktinspiegel (Milchbildungshormon) höher ist.

Einfach immer nach Bedarf anlegen, dann holt sich Dein Kleiner schon genau das, was er braucht.

LG Sabrina

Beitrag von goldengirl2009 13.04.10 - 11:12 Uhr

Erst einmal Glückwunsch zu dem kleinen.

Und nein, nicht zufüttern, was Dein kleiner macht ist völlig normal.
Es geht ja nicht nur um Nahrung,sprich Essen sondern auch Nähe,kuscheln mit Mama und sich sicher fühlen.
Hast Du ihn nachts bei Dir ?
Wenn nicht,schau doch einfach mal ob Du ihn nicht nachts mit zu Dir ins Bett nehmen kannst oder in ein Anstellbett.
Meine Zwergin wird 9 Monate und stillt auch nachts, dank dem Anstellbett brauch ich sie nur zu mir "ziehen",leg sie an und schlafe weiter.

Gruß

Beitrag von steffi2408 13.04.10 - 11:22 Uhr

Ja, wir haben ihn nachts im Beistellbett!

Danke, werds mal versuchen!!!

Lg

Beitrag von rmwib 13.04.10 - 11:18 Uhr

#augen

Beitrag von ayshe 13.04.10 - 11:27 Uhr

ist doch ganz normal, bei uns war es meist noch öfter.

Beitrag von katiebaby2511 13.04.10 - 12:01 Uhr

Hallo,

Dein Kleiner ist erst 19 Tage alt!!!

Ich hab 10 Monate so gut wie voll gestillt.
Klar die Abstände wurden mit der Zeit größer, aber nach Bedarf stillen heißt nunmal "nach Bedarf" stillen!

Ich hab teilweise nur im 1einhalb bis 2 Stunden Takt gestillt, tags wie nachts.

LG Kathrin

Beitrag von hippogreif 13.04.10 - 12:15 Uhr

In dem Alter würde ich da auch noch gar nichts machen. Dafür ist dein Baby einfach noch zu jung. Bei den meisten pegelt sich das mit den kommenden Wochen und Monaten von allein auf längere Abstände ein. Die Kleinen müssen ja erstmal einen richtigen Tag-Nachtrhythmus finden und richtig auf der Welt ankommen.
Ein Grund dafür, dass er nachts öfter als tagsüber trinkt, könnte höchstens sein, dass es tagsüber vielleicht zu hecktisch ist und er nicht richtig trinkt oder schnell abgelenkt ist und dann eben besser nachts, wo alles ruhig und dunkel ist, trinkt. Falls das der Fall sein sollte, dann drauf achten, dass beim stillen tagsüber möglichst viel Ruhe ist.
Aber ansonsten würd ich einfach mal die nächsten Wochen abwarten. Das Problem wird sich bestimmt von selbst regeln.
Alles Gute.

Beitrag von lilliana 13.04.10 - 13:17 Uhr

Meine Güte, ich frag mich immer was man erwartet, wenn man ein Kind möchte...

Beitrag von hippogreif 13.04.10 - 13:28 Uhr

DIESE Antwort hilft ihr ganz bestimmt weiter...
Wer eine Frage stellt, sollte hier auch eine freundliche Antwort erhalten dürfen.

Beitrag von hailie 13.04.10 - 13:20 Uhr

warum sollte man da etwas machen?
einfach akzeptieren und nicht auf die uhr schauen! ;-)

freu dich über die langen stillpausen am tag, da hast du es doch schon gut...

lg

Beitrag von holunderbluete 13.04.10 - 14:01 Uhr

Hallo Steffi,

meine Maus ist jetzt 28 Tage alt und hat einen 3 Stunden Rhytmus gefunden.
Naja im Moment nicht mehr ganz, da sie wieder ein Schub macht, da kommt sie schon mal alle Stunde.

Nimm es gelassen. Es kommen auch wieder längere Pausen. Wenn sie mich nachts zu sehr fordert, dann schlafe ich am Tag wenn sie schläft auch mal eine Stunde.

Wir haben übrigens nachts eingeführt, sie nur im Dämmerlicht zu wickeln und zu stillen, damit ist sie auch wesentlich ruhiger.
Übrigens schläft unsere Maus die ganze Nacht in ihrem eigenen Bett, dafür wird sie am Tage wenn sie wach ist mit viel Nähe versorgt.

Im Grunde müßt und werdet ihr Euren eigenen Weg finden. Du wirst schon merken, wie es am besten klappt.

Gruß
holunderbluete

Beitrag von 20girli 13.04.10 - 16:48 Uhr

Hi,

***Tagsüber schafft er zwischen den Mahlzeiten so 3- 4 Stunden***

...hey, toller Junge :-)

Nein mal im Ernst...dein Kind ist gerade mal 2 1/2 wochen auf der Welt.

Überleg mal..im Bauch wurde dein Kind durchgehend gefüttert. Er kennt das Hungergefühl noch gar nicht richtig. Muss selbst noch so viel änderungen verkraften etc. Da sind doch 2 stunden nichts...

Stillen ist ja auch nicht nur Hunger oder Durst sondern Nähe und Geborgenheit. Muttermilch macht nicht so lange satt...bei den meisten zumindestens nicht- weil die kleinen auch noch soooo viel nähe brauchen. Und die kriegen sie auch nur wenn sie "dauernd" Hunger haben. Wenn sie satt und zufrieden vor sich hin schlummern nimmt sie doch keiner auf den Arm.
So muss man sich das vorstellen...dann fällt es vielleicht leichter zu verstehen warum gerade Stillkinder so oft zu Mama wollen.

Aber auch Flaschenkinder kommen in solch einen Rhytmus. Mein Sohn war so. Der kam mit der Pre Milch auch alle 2-3 Stunden Nachts.
Viele greifen dann zur 1er Milch...denn das Kind soll ja schlafen...aber das ist für die Babys doof.

Leg dich Tagsüber mit hin wenn es geht --- ich hab das Kinderbett direkt neben meinem Ehebett stehen. Matratze an Matratze...einfach die Gitterstäbe abgebaut. So brauch ich Nachts zum Stillen nicht aufstehen.
Und somit bekommt man auch mehr schlaf.

Lg Kerstin