NT Messung ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von welcomesun 13.04.10 - 11:22 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin heute 9+0, also 10. Woche und mach mir nun so meine Gedanken, ob diese NT-Messung sinnvoll ist oder nicht.

Wie steht ihr dazu? Habt ihr sie machen lassen? Wenn ja, warum? Auf Anraten eures FA oder weil ihr einfach Gewissheit haben wolltet? Wie hättet ihr euch entschieden, wenn die NT-Messung ein schlechtes Ergebnis gebracht hätte?

Fragen über Fragen...

Beitrag von babe2006 13.04.10 - 11:26 Uhr

Hallöchen,

ich habe die NFM abgelehnt... erstens aus dem grund das keine vorerkrankungen in der Familie sind, 2tens sind die ergebnisse nicht 100%ig sicher... 3tens hätte ich sowieso nicht abgetrieben....

ich finde es ist geldmacherei... alles umsonst...

Beitrag von anyca 13.04.10 - 11:27 Uhr

Gewißheit bekommt man ja eben NICHT bei der NFM, sondern nur eine Wahrscheinlichkeit, und was fängt man damit an? Bei 1:150 macht der FA Panik, obwohl das Kind mit über 99% Wahrscheinlichkeit gesund ist, bei 1:5000 kann es einen trotzdem erwischen ...

Würdest Du denn bei einem mittelprächtigen oder schlechten Wert eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen - mit Fehlgeburtsrisiko? Und würdest Du ein behindertes Kind abtreiben wollen?

Du bist erst 25 und hast damit sowieso ein geringes Risiko - ich hab die NFM auch mit 35 nicht machen lassen.

Beitrag von mausie47 13.04.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

ich habe sie letzte Woche Donnerstag machen lassen. Ich habe aber auch lange gehadert...
Ich habe mir gedacht, dass ja nicht nur Formen von Trisomie erkannt werden können sondern auch Herzfehler und andere Unregelmäßigkeiten (lt. Wikipedia)
Daher habe ich mich dann für ja entschieden und habe es machen lassen. Die Messung war sehr gut und die Blutergebnisse bekomme ich heute. Ich mache mir aber keine Sorgen.

Ich bin froh, dass ich es dann dochgemacht habe.

Liebe Grüße
Mausie 13. SSW

Beitrag von crazychild 13.04.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 11. Woche und ich habe mir auch lange Gedanken darüber gemacht. Dann habe ich die FÄ gewechselt und diese hat mir von der Untersuchung abgeraten.

Die Untersuchung hat nur einen rein statistischen Wert. Es sagt überhaupt nichts darüber aus, ob das Kind gesund ist oder nicht. Sie meinte, wenn das Risko bei 1:100 liegt dann ist es immer noch zu 99 % gesund.

Sie meinte weiter, wenn ich unbedingt Gewissheit haben will, dann solle ich die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen und es liegt auch noch die Feindiagnostik in der 19 - 22 Woche an. Sie beobachtet die Nackenfalte und sollte diese sehr auffällig sein, dann wird sie mich weiter überweisen.

Ich denke mal das die Untersuchung nur eine Geldmacherei der Ärzte ist, weil sie ja nicht gerade billig ist.

Ich werde bald 40 und erwarte mein drittes Kind und mache mir keinerlei Sorgen, die Zeiten sind vorbei.

Beitrag von vanessalein 13.04.10 - 11:32 Uhr

Erstmal ein Hallo!

Generell muss diese Entscheidung jeder für sich selber treffen, niemand kann einem das abnehmen!

Ich hab die Untersuchung machen lassen!
Ich hatte bereits 3 FG´s und habe deshalb immer etwas mehr Angst!
Man sollte sich jedoch darüber bewusst sein, daß auch ein pos. Ergebnis nicht immer richtig ist, genauso wie ein Negatives. Mein Arzt hat mich darauf extra hingewiesen! Und dann gibt es wirklich die Frage -was ist, wenn der Test schlecht ausfällt?- darüber sollte man sich im Vorhinein Gedanken machen.

Was ich an diesem termin super toll fand ist, daß der FA seeeeeehr lange schallt! Es ist wirklich wunderschön den kleinen Zwerg mit allen Einzelheiten zu sehen!

Ich wünsche Dir alles Gute und bin mir sicher das Du die richtige Entscheidung treffen wirst.

LG Vanessa + #ei 15SSW

Beitrag von cyndi-09 13.04.10 - 11:36 Uhr

Hallo,
wir haben sie auch nicht machen lassen. Haben keine schweren Erkrankungen in der Familie und wir sind auch beide kerngesund. Aber meine FÄ hat sie gestern bei der 1.VU zweimal gemessen und sie war unauffällig. Hätte sie da was gesagt hätte ich es machen lassen aber so.
Hätte so oder so nicht abgetrieben. Da die Untersuchung auch nicht 100%ig ist. Muss allerdings dazu sagen, das ich es machen lassen würde wenn ich über 35 wäre!!

LG