Wie steht Ihr zu Thema Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sanjie 13.04.10 - 11:34 Uhr

Hallo Ihr,
Frage steht schon oben.
Mein Junge liegt in BEL und macht keine Anstalten sich zu drehen und ich muss Euch sagen, ich finde das okay. Er hat meiner Meinung nach seinen Grund sich nicht zu drehen. Gestern habe ich einen Termin in der Klinik zum Kaiserschnitt gemacht und ich werde auch nichts unternehmen um Ihn zum drehen zu bewegen. Hab da viel zu viel Schiss, dass ihm dabei was passieren könnte. Wenn er sich von allein noch dreht, ist das natürlich okay!!
Wie seht Ihr das?
LG
Sanjie
34.SSW

Beitrag von finkipinky 13.04.10 - 11:35 Uhr

würde ich genau so machen #pro

Beitrag von belletza 13.04.10 - 11:35 Uhr

Genauso so!
Ich hatte im Feb. 2008 einen Wunschkaiserschnitt aufgrund der vielen Schwangerschaftskompliaktionen die ich hatte. Wurde dadurch nun auch erneut als Risikoschwangere einegstuft - vorsorglich.
Wenn diesmal alles gut geht, möchte ich es normal versuchen. Liegt mein Kind allerdings in BEL würd eich genau wie du handeln.

Alles Gute für dich!

Lg

Beitrag von bibi22 13.04.10 - 11:36 Uhr

hi!

Also an und für sich, muss ich keinen KS haben.. Freiwillig lass ich mich nicht aufschneiden, aber wenns nicht anders geht, dann bin ich dafür.

Bei BEL würde ich keine Äußere Wendung probieren, ist mir zu gefährlich, aber Moxen usw. würde ich schon ausprobieren.

Obwohl ich wenn ich ehrlich bin, mit absprache meiner Hebi und dem KH dann eher eine BEL -Geburt versuchen würde.

lg bibi

Beitrag von inoola 13.04.10 - 11:40 Uhr

huhu,

ich würde NIEMALS freiwillig ne spontane geburt bei BEL versuchen. meiner meinung nach ist das wahnsinn. sehr sehr hohes risiko fürs kind, und es soll wiel schmerzhafter für die mama sein.
heutzutage ist ein ks ja meist kein problem mehr. und ich würde als laie sagen, da hast du/dein kind das kleinere risiko.

ich wünssch dir alles gute :)

lg inoo

Beitrag von bibi22 13.04.10 - 11:45 Uhr

huhu

hattest du schon mal einen Fall in der Verwandtschaft? Würde gern mal wissen wie es so aussieht mit Geburt in BEL?!
Wenns wirklich so gefährlich ist fürs Baby würd ichs nicht machen.

Schmerzhafter wär mir egal :-)

lg bibi

Beitrag von nele27 13.04.10 - 11:50 Uhr

Nö, wenn der Arzt und die Hebamme wissen, was sie da machen, ists nicht gefährlicher.

Durch die vielen KS haben manche Ärzte eben keine Ahnung mehr von Geburten in BEL und den nötigen Handgriffen, daher drängeln sie zum KS.

Hier ist etwas zum Lesen:

http://www.hebamme4u.net/uploads/media/bel.pdf

LG, Nele
10. SSW

Beitrag von bibi22 13.04.10 - 12:02 Uhr

#danke für den Link.

Meine Maus ist nämlich bis vor kurzen noch Quer gelegen und jetzt möcht ich mich schön langsam damit auseinander setzen.

Problem wäre wohl nur mein KH, weil die reden bei BEL sofort von KS.. aber da währe ich mich, wenns denn nicht notwendig ist.

lg bianca

Beitrag von nele27 13.04.10 - 12:09 Uhr

Was Du brauchst ist ein Arzt und eine Hebamme, die bereits Erfahrung mit BEL haben (frag mal in versch. KH) und es wird Dein Becken vorher ausgemessen.

Es gibt auch Lagen, die nicht vaginal gebärfähig sind (Querlage, bestimmte Fußlagen). Das wird aber alles untersucht... Eine "normale" BEL ist gebärfähig!

LG, Nele

Beitrag von babe2006 13.04.10 - 11:37 Uhr

Hallöchen,

hatte nach 18 Stunden im kreissaal eine secundäre Wehenschwäche und bekam deswegen und wegen abfallender Herztöne meiner Tochter einen Not-KS

bin grad im Zwiespalt obs diesesmal auch wieder ein Kaiserschnitt wird... mal sehen...

Fand den KS weder schlimm noch schmerzhaft...

ich finde jeder muss selbst wissen was er macht, es gibt vor und nachteile...

lg

Beitrag von 4kids. 13.04.10 - 11:37 Uhr

Richtig so...#pro

Beitrag von dover 13.04.10 - 11:38 Uhr

Hallo
Grundsätzlich muss und sollte jede Frau das sich für sich selbst entscheiden welche Geburt sie anstrebt. Das ist meine grundsätzliche Meinung.
Allerdings würde ich NIE freiwillig einen KS machen lassen. Also keinen Wunsch-KS. Ich hatte bei meinem ersten Sohn einen KS, unfreiwillig und das war ein ganz schlimmes Erlebnis für mich.
Leider wird heutzutage zu wenig aufgeklärt. Man kann auch in BEL spontan entbinden, das Risiko für Mutter und Kind ist nicht größer wie bei SL.
Erkundige dich in Kliniken in deiner Nähe. Vllt. ist das ja was für dich. Schaden tuts auf jeden Fall nicht.

Wünsch dir viel Glück.

LG Dover (in der Hoffnung das das zweite spontan auf die Welt kommt) 20 ssw.

Beitrag von cyndi-09 13.04.10 - 11:39 Uhr

JA würde ich auch so machen. Vielleicht dreht er sich ja noch von alleine und wenn nicht kannst du es ja nicht ändern. Spontangeburt ist zwar schöner und nachher weniger schmerzhaft aber was sein muss muss sein :-)

Alles Gute und viel Glück bei der OP :-)

Beitrag von nele27 13.04.10 - 11:41 Uhr

Hi,

wenn das für Dich ok ist, ist doch alles super #pro

Ich persönlich sehe es anders und würde mein Kind wenn es irgendwie geht, spontan bekommen, auch in BEL.
Nur, wenn die Lage nicht gebärfähig ist oder ein Notfall eintritt, würde ich einen KS machen.

Hatte schon mal eine Bauch-OP und muss das nicht haben...

LG, Nele
10. SSW

Beitrag von vonnimama 13.04.10 - 11:43 Uhr

Hallo,

meine Kleine liegt jetzt seit der 28. SSW in SL. Meine Hebi meinte aber, selbst wenn sie in BEL liegen würde, würde einer natürlichen Geburt nix im Wege stehen. Ist bei mir allerdings das 3. Kind. Von meiner Arbeitskollegin ist der Sohn auch in BEL Lage geboren, war alles kein Problem. Meine Hebi meinte, das würde alles total überbewertet werden und die BEL-Geburten seien nicht soooo riskant, wie immer gesagt wird.

Kann da aber nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen. Beim 1. Kind würde ich auch zu viel Schiss davor haben. Äußere Wendung käme für mich nie in Frage, da hätte ich zu viel Angst vor, dass was passieren könnte.

LG Yvonne

Beitrag von snoopster 13.04.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

ich hätte mein erstes Kind auch sicherlich nicht spontan entbunden, wenn es in BEL gelegen hätte... Meine Kinder waren aber immer so freundlich, schon ab der 16. SSW in SL zu liegen, und dann auch noch so faul, dass sie sich von da nicht mehr wegbewegt hatten.... :-)

Allerdings hätte ich auch zumindest alles, außer die äußere Wendung probiert, und sie umzustimmen.
Ich hatte noch keinen KS, auch nur ne Bauchop, und das brauch ich nicht nochmal.

Sollte mein drittes Kind in BEL liegen und sich nicht drehen wollen, trotz einiger Bemühungen, würde ich schon spontan entbinden.

LG Karin

Beitrag von lala77 13.04.10 - 11:53 Uhr

Kaiserschnitt ist für mich schlicht und einfach eine Art zu entbinden, genau wie die Spontangeburt. Und ganz ehrlich: Beides ist nix für mich ;-), aber irgendwie müssen wir ja zum Ziel kommen.

Wie jemand anders entbindet, ist mir wurscht, ich wünsche derjenigen einfach "nur" ein gesundes Kind und eine schöne Geburt :-).

Ich würde bei BEL auch nicht groß hantieren, denn genau wie Du es sagst, es sicher sicher seinen Grund!

Ales Gute für Dich #liebdrueck.

LG, Lala mit KS Nr. 2 in 44 Tagen #zitter

Beitrag von puschok 13.04.10 - 12:11 Uhr

Es ist natürlich jedem selbst überlassen was man macht.


Ich persönlich möchte nie wieder einen Kaiserschnitt, erste Tochter war normale Geburt und Zweiter Sohn war ein Kaiserschnitt, der vergleich ist der wahnsinn nach der Geburt man ist so eingeschränkt und kann fast nichts machen von schmerzen.

Beitrag von kuschel022 13.04.10 - 13:42 Uhr

Bei einer Erstgebährenden findet man KEINEN ARTZ der eine spontane Geburt in BEL macht!!!!!!
Man sagt, das man es bei der 2ten Geburt schon machen könnte, aber das würde ich NIE im Leben versuchen!!!
Ein Kaiserschnitt ist ja nicht so extrem schlimm und wen es nicht anders geht - warum nicht!!!
Ich hoffe das ich eine normale Geburt in Schädellage haben werde 2011/2012, da ich einen Wochenflußstau vom feinsten hatte (nach meinem KS)= exreme Schmerzen über 4 Tage und Kreislaufprobleme!!! Hatte noch 3 weitere Monate mit mäßigen Schmerzen zu kämpfen!!!
Mfg