an mama´s mit (bald) baby u krippen-/kiga-kind?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ninakay 13.04.10 - 11:48 Uhr

hallo ihr lieben,

unser ja jetzt großer geht seit etwas über einem jahr in die krippe und er findet es total toll, lernt dort viel!

im juni bekommen wir unser 2. baby und da frag ich mich, ob ich meinen großen auch zu hause behalten soll?
wobei ich ihm sicher nicht das bieten kann, was er in der krippe/ kiga alles bekommt!! er isst dort besser, erlebt viel, hat dort seine freunde! das will ich ihm eigentlich nicht nehmen aber manchmal habe ich ein schlechtes gewissen, als ob ich ihn abschiebe#schmoll weil ich ja eigentlich bald zu hause bin! er geht auch nur 4 tage für je 5 std. sicher wird es immer mal einen tag geben, da bleibt er zu hause weil wir dann was machen wollen oder!

wie ist das bei euch? habt ihr eure großen nach hause geholt?
freue mich über antworten
lg nina

Beitrag von johanna1972 13.04.10 - 12:01 Uhr

Hallo Nina,

Max geht weiterhin in den Kindergarten wie vor der Geburt seiner Schwester. Er kennt es nicht anders und er geht auch gerne in den Kindergarten. Er geht dorthin seit dem er 14 Monate alt ist. Wenn er wirklich mal keine Lust hat dann bleibt er auch zu Hause - allerdings ist dies nicht die Regel, denn der Kindergarten ist ja schon teuer genug - ich bin bzw. wäre gar nicht auf die Idee gekommen ihn zu Hause zu lassen. Er hat dort Freunde und ist in der Kita besser aufgehoben als zu Hause - glaube mir wenn das Baby da ist - bist Du manchmal froh, dass Du nur das Baby zu Hause hast und nicht noch ein 2.

Ich bringe Max gegen 9.00 h in die Kita und hole ihn gegen 14.30 h/15.00 h wieder ab. Manchmal auch schon um 12.30 h - aber nur wenn wir was vorhaben und er zu Hause ne Stunde schlafen soll.

LG Johanna

Beitrag von timber 13.04.10 - 12:02 Uhr

Wir haben alles so gelassen wie es war... Meine Tochter ist wie gewohnt zur Tamu gegangen. Dort hatte sie ihr gewohntes Umfeld und ich hatte Zeit für Baby und Haushalt. Der Nachmittag gehörte dann meiner Tochter. Für uns war das die richtige Lösung!
LG Anja

Beitrag von fernweh123 13.04.10 - 12:14 Uhr

hallo nina,

wir haben noch kein 2. kind und es ist auch keines im anmarsch, aber vielleicht darf ich trotzdem meinen senf dazu geben???

ich würde ihn weiter hinbringen, damit

1. für ihn alles so "normal" wie möglich bleibt (er seine freunde, abwechslung etc. weiter hat)

2. du auch mal "alleine zeit" mit dem baby hast. das ist sicher auch wichtig. beim ersten war das ja selbstverständlich, aber beim 2. ...

sicher kannst du ihn mal ab und zu zu hause halten, aber generell würde ich ihn bringen.
abgeschoben fühlt er sich sicher nicht, wenn du die verbleibende zeit mit ihm sinnvoll verbringst, ihn UND das baby einbeziehst etc. ausserdem ist er ja schon länger dort und nicht erst ab dem zeitpunkt, wo das baby geboren wird.

abgesehen von allem ist es für dich vielleicht auch mal gut ein paar std. für dich zu haben, wo der grosse in der krippe ist und das baby schläft. kannst du DANN später bestimmt gut gebrauchen.

aber wie gesagt, das ist nur meine bescheidene meinung (von einer 1 kind mami :-p)

alles gute für die ss noch

andrea

Beitrag von knuffel84 13.04.10 - 12:15 Uhr

Hallo Nina,

Ben Luca (2) kommt im August in den KiGa und im Juni bekommt er eine Schwester.
Er geht 3xpro Woche für 4 Stunden und ich denke das tut ihm auch gut, weil er da ganz anders beschäftigt werden kann als zu Hause.
Ich habe mir auch schon meine Gedanken gemacht, ob er sich ebgeschoben fühlt, aber ich glaube ich kann ihn zu Hause einfach nicht so auslasten wie im KiGa und deshalb mache ich mir da keine Sorgen mehr.

LG
Jasmin

Beitrag von ninakay 13.04.10 - 12:28 Uhr

danke für eure antworten, jetzt fühle ich mich besser:-D
er ist auch im kiga viel besser ausgepowert als ich das zu hause kann, das merk ich schon am we#schwitz

danke
lg nina

Beitrag von line81 13.04.10 - 12:44 Uhr

Auch von mir noch ein paar beruhigende Worte...

Ich habe meinen Sohn damals auch weiterhin "abgeschoben". Mein Mann hat ihn morgens wie immer zu 7 Uhr gebracht und ich habe ihn dann mit Baby gegen 15 Uhr abgeholt.
Ich hatte keine schlechtes Gewissen, denn ein zweites Kind/Baby bekommt eh schon weniger Aufmerksamkeit und wo ich mit dem ersten Stundenlang spazieren war, da ging es nur mal eben kurz oder nur bis zum Spielplatz mit dem Kleinen.
Außerdem wollte ich dem Lütten auch die Chance geben zum Pekip, Babyschwimmen und Babyturnen zu gehen, was ich sonst nicht hätte machen können.

LG

Beitrag von inajk 13.04.10 - 14:03 Uhr

Ich stimme den anderen zu. Unterschaetz auch nicht, wie heftig die SpaetSS und erste Babyzeit mit noch einem Kleinkind dabei ist. Du wirst heilfroh sein, ueber die Stunden allein. Und vergiss auch das Baby nicht: Das hat auch Anrecht auf etwas exklusive Mamazeit. Kriegt davon eh nicht soviel wie das Erstgeborene, aber ein bisschen darf doch sein...

LG
Ina

Beitrag von woelkchen1 13.04.10 - 14:10 Uhr

Ich bin frisch schwanger, aber schon zu Hause (BV), und wir haben beschlossen, Scarlett für 4-5 Stunden in den Kiga zu geben.

Zum Beispiel Ostermontag fragte sie schon nach ihren Erziehern und Freunden. Ihr würd was fehlen.

Und würdest du wirklich den ganzen Vormittag nur spielen? Nein, du würdest dich um beide Kinder kümmern, den Haushalt machen ect. Somit geht es deinem Kind besser, wenn er Vormittags dort hin geht, und du Zeit für das Baby hast. Holst du ihn ab, bist du auch ausgeruhter und kannst den Nachmittag mehr genießen!

Und egoistisch bin ich auch- so brauch ich nicht jeden Tag zu kochen!