Zu wenig Fruchtwasser in 36. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von erniebird 13.04.10 - 13:17 Uhr

Hallöle,

hatte heute morgen wieder einen Termin bei meiner FA. Sie hat heute festgestellt das ich zuwenig Fruchtwasser habe. Meine kleige wog heute 2700g. Meine Ärztin meinte sie wäre schon 1-2 Wochen zurück aber das wäre nicht weiter schlimm. Allerdings soll ich nun 2x Woche zum CTG kommen und 1x zum Ultraschall. Ich soll mich zudem darauf vorbereiten das es evtl. zur vorzeitigen Geburt per Kaiserschnitt kommen kann, sollte die kleine jetzt nicht weiter wachsen. Es könne die Gefahr einer Unterversorgung bestehen.
Nun habe ich aber so viel Angst das mit der kleinen was nicht stimmen könnte bzw. noch was schief gehen könnte, das ich überlege auf einen WKS zu bestehen. Versteht ihr was ich meine?
Hat jemand vielleicht ähnliches erlebt und kann mir Tips bzw. Infos geben?

Danke und Gruß
Birdie 36. SSW

Beitrag von -sunshine-1985- 13.04.10 - 13:40 Uhr

Hallo Birdie,

ich kenne mich persönlich da nicht aus, aber meine Schwester hat ihr Püppchen auch in der 36. SSW per KS entbunden, weil sie zu wenig Fruchtwasser hatte.
Was sagt denn deine Ärztin zum WKS?? Ruf doch sonst mal im Kreissaal an oder frag ne Hebi ;-)

Wünsche dir alles Gute.
LG
Irene (ET-13)

Beitrag von erniebird 13.04.10 - 13:59 Uhr

Hab am Donnerstag nochmal einen Termin zum CTG. Werde meine FA dann mal dazu befragen.
Wenn dann würde es ja sicherlich auch noch ein paar Tage Dauern und am Freitag komme ich in die 37. SSW. Lt. Hebi ist die Lungenreife dann abgeschlossen und es dürfte kein Problem sein. Mache mir nur sorgen das mit ihr irgendetwas nicht stimmt, aber bis jetzt waren alle Organe i.o. #gruebel


Beitrag von -sunshine-1985- 13.04.10 - 18:07 Uhr

Mach dich nicht verrückt... zu wenig Fruchtwasser bedeutet nicht direkt Unterversorgung... sie ist ja nicht ganz "auf dem Trockenen" ;-)
Ich denke wenn eine Gefahr bestehen würde, würden sie schon längst die Kleine holen #verliebt

LG
Irene

Beitrag von aljona82 13.04.10 - 14:45 Uhr

Hallo, ich habe auch zu wenig Fruchtwwasser und bei mir wird Eingeleitet bei 37+5 , da muss nicht unbedingt ein Kaiserschnitt gemacht werden , bei meiner ersten Tochter hatte ich genau das gleiche problem und sie kam gesund zur welt per Einleitung.

Beitrag von erniebird 13.04.10 - 15:05 Uhr

Wie muss ich mir das denn vorstellen mit ner Einleitung? Wie lange hat die Geburt denn dann gedauert. Habe jetzt schon öfter gelesen das eingeleitete Geburten länger dauern und um einiges schmerzhafter wären????
Kannst du mir deine Erfahrungen schildern.

Danke & Gruß
Birdie

Beitrag von aljona82 13.04.10 - 15:15 Uhr

Bei meiner ersten hatte die einleitung 3 tage geduert und bei der 2 Tochter nicht mal 6 stunden und sie war auf der welt das , die 1 Geburt war schmerzhaft habe versucht mit Cocktail , Gel und Tabletten und bei der 2 nur 1x gel und war nicht so schmerzhaft und schnell.Bei der 3 jetzt weiss ich nicht wie es wird hoffe auch so schnell.

Beitrag von -sunshine-1985- 13.04.10 - 13:41 Uhr

Ach ja noch was vergessen: #klatsch
Die Kleine wog 3.600 Gramm und war kerngesund #verliebt
Ich denke, die sind in dieser Woche schon gut in Form #huepf