Endlich schwanger!! Und nun so ein scheiss!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von atina82 13.04.10 - 13:17 Uhr

Hallo,
leider war ich im letzten Monat sehr krank (Lungenentzündung). Wurde dann ins Krankenhaus eingewiesen so ich gleich sagte, es kann sein das ich schwanger wäre. Das war der 31.03. Die haben dann Blut abgenommen und sagten der Test war negativ.
Dann haben sie mich 2x geröntgt (ohne lendenschutz!!!!!!!)
und haben mich dann mit Antibiotika vollgepumpt (8 stück an Tag).
Zuhause angekommen war ich dann am 8.4 überfällig und habe dann getestet und POSITIV.

Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.
Bitte bitte hat jemand von euch Erfahrung mit Röntgen in der Frühschwangerschaft und kann mich beruhigen.
Ich dreh durch wenn ich mir jetzt 9 Monate lang Sorgen machen muss, das etwas nicht stimmt.

Liebe grüße

Tina

Beitrag von nickel-79 13.04.10 - 13:20 Uhr

Hi,

sicher wirst du gründlicher untersucht um verschiedene Dinge auszuschließen.
Mein FA sagte mir mal das man früher geröngt hat úm die Lage des Kindes festzustellen und dann gilt doch sicher das " alles oder nichts" Prinzip.
Ich drücke Dir die Daumen.

LG
Was sagt denn dein FA?
LG

Beitrag von bibuba1977 13.04.10 - 13:20 Uhr

Hi Tina,

es gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip... Entweder es war eh schon was nicht in Ordnung und es geht oder es ist stark genug und bleibt!

Es wird sicher alles in Ordnung sein! #klee

LG und herzlichen Glueckwunsch!
Barbara

Beitrag von bibi22 13.04.10 - 13:21 Uhr

Hallo Tina!

Was ICH weiß. (Bin aber kein Arzt)
Heißt es in der ersten Zeit "Alles oder Nichts", will heißen hätten das Röntgen oder die Antibiotika dem Embryo geschadet, hätte dein Körper reagiert und es von selbst gehandelt.

lg bianca

Beitrag von -trine- 13.04.10 - 13:23 Uhr

Huhu,

ruf doch mal beim Arzt an :-)

Man sagt ja immer, dass meist eine FG passiert, wenn direkt in der Frühschwangerschaft ein Schaden auftritt :-)


Gibt ja auch Frauen, die bis zum 5 Monat nichts von der SS wissen und auch ein gesundes Kind bekommen.

Ich würd mir nicht zu viele Gedanken machen und eben den Hausarzt anrufen oder so :-)

Liebe Grüße Trine

Beitrag von linagilmore80 13.04.10 - 13:23 Uhr

Hallo tina,
wahrscheinlich war es auch im KH zu früh für einen SST, 8 Tage machen da echt einen Unterschied.

Normalerweise sagt man, dass in den ersten 4 Wochen nicht so viel passieren kann und es gilt das alles oder nichts Prinzip.

Ich musste auch schon während einer Schwangerschaft Antibiotika nehmen und meiner Großen ist dabei nichts zugestoßen.

LG,
Lina

Beitrag von ingamaus80 13.04.10 - 13:25 Uhr

Hallo Tina,

meine Freundin hatte in der FrühSS einen kleinen Autounfall. Nix Schlimmes. Sie wurde damals im KH geröngt. Zu dem Zeitpunkt wusste sie nicht, dass sie schwanger ist. Sie muss wohl in der 6. oder 7. SSW gewesen sein.
Es ist auf jeden Fall nix passiert. Das Kind ist mittlerweile 1 Jahr alt :-)
Mach Dir nicht soviel Sorgen! Es wird schon alles gut gehen! #liebdrueck

LG
Inga

Beitrag von zisus 13.04.10 - 13:25 Uhr

Wie gesagt, das "alles-oder-nichts-Prinzip" gilt in den ersten Wochen - also, wenn die Schwangerschaft besteht, dann hat es diese Behandlung bestimmt gut überstanden! Glaube einfach daran und sprich es beim FA an - vielleicht kann sie/er dich beruhigen.

Ich habe in der ersten Zeit auch (zwar nur 3 Tage) Antibiotika genommen wegen einer Blasenentzündung und meiner Maus geht es gut! Gerade in dem Zyklus bin ich nicht davon ausgegangen, dass es geklappt hatte - und siehe da!

Also, lass den Kopf nicht hängen - lass die Zeit für dich arbeiten.

#liebdrueck

Beitrag von naoko75 13.04.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

oh mann, das ist ja echt doof gelaufen. Kaum zu glauben, dass die in der Klinik falsch getestet haben.

Ich weiß nicht, ob Dich das beruhigt, aber ich hab mal einen sehr seriösen und glaubwürdigen Artikel in der FAZ gelasen, da ging es um das Thema Fliegen in der Schwangerschaft und die damit verbundene Strahlenbelastung. Ein Langstreckenflug ist laut Experten wohl so belastend wie zweimal Lungenröntgen. Trotzdem sagen die meisten Ärzte, Fliegen während der Schwangerschaft sei kein Problem und viele machen es ja auch.

Fazit: Die Strahlenbelastung beim Fliegen wird eher unterschätzt, die beim Röntgen dafür aber auch sehr überschätzt. Ich denke also, dass es Deinem Würmchen auch nicht schlechter geht als einem, das im Bauch seiner Mutter nach Amerika und zurück geflogen ist.

Gruß
Naoko

Beitrag von woelkchen1 13.04.10 - 13:45 Uhr

Genauso ist es! Bei einem Flug hast du eine höherere Strahlenbelastung als beim Röntgen!

Beitrag von nine-09 13.04.10 - 13:29 Uhr

Hi,
bei mir wars ich hatte in der 8 SSWoche eine OP,da wurde ich drauf hin gewiesen,das die SS entweder ok ist danach oder nicht,wegen der Vollnarkose.
Die op musste sein und muss sagen,wie schon geschrieben wurde das alles oder nichts Prinzip entscheidet.
Bei mir ist alles gut gegangen,Baby ist normal entwickelt bis jetzt.
Also,positiv denken das wird schon.

LG nine-09 16 SSW#ei

Beitrag von else17 13.04.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

bleib erstmal ruhig.

Meine Schwägerin ist in der Frühschwangerschaft auch 2 x geröngt worden und nix ist passiert. Ihr FA hat sie vorsichtshalber zur Feindiagnostik geschickt und gut war.

Sie hat einen kerngesunden Jungen zur Welt gebracht.

Heutzutage sind die Strahlenbelastungen nicht mehr so groß wie zu Röntgenanfangszeiten vor x Jahren.

Alles Gute

Beitrag von antje-sophie 13.04.10 - 16:07 Uhr

zum thema röntgen kann ich nicht viel sagen.

ich nehme seit einem jahr penicellin da ich letztes jahr rheumatisches fieber hatte. nun bin ich in der 11.ssw und muss es regelmäßig noch min. ein jahr weiter nehmen. mir wurde versichert, dass es absolut keine fruchtschädigende wirkung hat.