Streitthema: Mann kommt seinen "Pflichten" nicht nach

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 13:28 Uhr

Hallo,

ich hätte gerne mal ein paar Tipps von Euch:

Mein Mann hat nur zwei "Aufgaben" (hört sich etwas doof an #hicks) im Haushalt. Müll raus bringen (incl. Mülltonne rausstellen) und Spülmaschine ausräumen.
ER BEKOMMT ES EINFACH NICHT GEREGELT.
Ich muss es ihm jedesmal sagen!!!
Das nervt nur noch!!!!!!!!!
Alle paar Wochen ist dies ein riesen Streit-Thema bei uns.
Ich mag einfach nicht mehr :-(.
Da wir auch Kinder haben, kann ich den Müll auch nicht einfach liegen lassen (schlechtes Vorbild). Mein Mann hat sich diese "Aufgaben" selbst ausgesucht. Putzen oder saugen oder bügeln sind rein gar nichts für ihn.
Die Mülltonne wurde schon ein paar mal nicht abgeholt und wir saßen dann hier auf dem Müll und mein Mann hat ihn dann -kostenpflichtig- weggebracht.
So etwas macht mich einfach nur noch sauer!

Was ratet ihr mir?

LG
Lorino

Beitrag von similia.similibus 13.04.10 - 13:34 Uhr

Ist das so schlimm, wenn du ihm das kurz sagst? Er macht es doch dann.

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 13:39 Uhr

Ich habe einfach keine Lust mehr hier für ALLES verantwortlich zu sein :-(
Ich muss mich ja um alles andere kümmern (gehe selber noch arbeiten) und muss Termine organisieren usw.
Möchte gerne einfach mal in einem Punkt etwas Verantwortung abgeben ... (habe ich ihm auch so schon gesagt).

Beitrag von similia.similibus 13.04.10 - 15:31 Uhr

Also Geschirrspülmaschine und Müll - das ist so traurig, wenn das das einzige ist, was dein Mann an Verantwortung und Arbeit übernimmt.

Ich würde das umlagern, weil es nicht klappt und so würde ich das auch sagen. Da er DAS nicht hinbekommt, soll er etwas anderes übernehmen. Wischen und saugen oder die Badezimmer sauber machen. Wenn das nicht erledigt wird, quillt kein Müll über...und wenn das Klo vor Dreck starrt, wird er sich selber ekeln - oder?

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 18:01 Uhr

An und für sich keine schlechte Idee :-). Wrd ich mal mit ihm besprechen.

Beitrag von alpenbaby711 13.04.10 - 13:36 Uhr

Kipp deinem Mann den Müll danns ins bett wenn er schon so unfähig ist das er jedes Mal für Müllentsorgung noch extra zahlt.
So doof ist nicht mal mein Mann, grins.
Ela

Beitrag von xxtanja18xx 13.04.10 - 13:44 Uhr

Hallo!!

Ich habe da wohl ein Prachtexemplar von Mann!!!

Er bringt von sich aus immer den Müll raus. Er sieht es im vorbeigehen und stellt sich alles was anfällt auf die Terasse...und bringt es dann zu denn Tonnen...

Er Stellt abends sogar die Spühlmaschine an (und räumt sie erst richtig um da ich zu viel platz verschwände ;-)) ausräumen tut der jenige, der gerade da ist...mal er mal ich...

Und Saugen, Putzen, Wäsche waschen zusammen legen und wegraumen macht er auch noch...Wir wechseln uns in allem ab, da wir beide Beruflich eingespannt sind...da ich aber am we arbeite und in der woche Frei habe, ist es so halt aufgeteilt.....

vieleicht solltest du dich nicht so darüber aufregen, sondern ihn so nehmen wie er ist...und den Müll schon mal vor die Tür stellen...an die Wohnungstür einen Zettel kleben wo die Daten vom Mülldienst draufstehen, damit er das weiß...

Grüße

Beitrag von blubb.bla 13.04.10 - 18:01 Uhr

hi

das sollte man in einer gut funktionierenden partnerschaft alles machen. Ehrlich? das ist nix besonderes für mich. das sind die dinge des lebens die alltäglich anfallen, wo sich beide daran beteiligen können.
um so mehr bleibt letztendlich von einander.

wenn ich allein wohnenn würde, müsste ich mein scheiß auch selbst wegräumen.

und man kann es auch machen, wenn nicht beide berufstätig sind.

see you

Beitrag von stormkite 13.04.10 - 13:49 Uhr

... kann ich den Müll auch nicht einfach liegen lassen ...

doch, das kannst du. Und wenn dein Mann den Müll vergißt, dann muss er ihn eben kostenpflichtig und mühsam so wegbringen. Geht mir auch immer mal so, ich vergesse den Müll auch gerne mal. Nur hab ich leider keinen Mann, der ihn meckernd wegmacht.

Und wenn die Geschirrspülmaschine nicht ausgeräumt ist, kannst du nichts mehr Kochen, weil sich das Geschirr auf der Arbeitsfläche stapelt, du keine Töpfe mehr hast und nichts zum Servieren.

Schön für dich, dann hast du an dem Tag frei. Der Mensch lernt am Besten aus natürlichen Konsequenzen, nicht bei Gemecker, und schon gar nicht wenn jemand maulend die Arbeit übernimmt, wenn man sie selber liegen lässt.

Gruß, Kite

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 14:40 Uhr

Ich weiß, Gemecker und Streit ist keine Lösung.
Deshalb frage ich hier ja nach Tipps ;-).

Wenn ich nichts mehr koche, WAS erzähle ich meinen Kindern. WAS essen dann meine Kinder?

Den Müll mehrmals kostenpflichtig entsorgen .... #schock, das gibt unsere Kasse nicht her.

Beitrag von stormkite 13.04.10 - 21:33 Uhr

Du erzählst deinen Kindern gar nichts. Du schickst sie zu Ihem Vater, der soll ihnen erzählen, warum es nichts zu Essen gibt.

Hat dein Mann keine Hobbys? Trinkt mal ein Bier? Irgendwas, wo er Geld für sich verbraucht? Na prima, das kann er dann streichen, und davon das Müllentsorgen bezahlen. Genauso wie er es machen müsste, wenn er keine Frau hätte, die ihn immer wieder an seine Pflichten erinnert.

Gruß, Kite

Beitrag von mause1981 13.04.10 - 16:11 Uhr

Das finde ich kindisch.
Es geht doch nicht um Kindererziehung, sondern um einen gleichberechtigten Partner.

Beitrag von carrie23 13.04.10 - 17:04 Uhr

Einen gleichberechtigten Partner muss man abr nicht tagein tagaus an seine Pflichten erinnern

Beitrag von stormkite 13.04.10 - 21:34 Uhr

Genau, er geht darum, das ein Erwachsener Mensch Pflichten hat, die er nicht erfüllt. Und das Leben ist eben so geregelt, das es unangenehme Konsequenzen hat, wenn man sich um seine Pflichten nicht kümmert, nicht wahr?

Das ist nicht nur für Kinder so, sondern ganz besonders für Erwachsene.

Kite

Beitrag von 4kids. 13.04.10 - 14:03 Uhr

Wenn es nur 2 Aufgaben sind mach du sie doch, dann sparst du dir den Stress, wo ist das Problem?

Beitrag von shalina2 13.04.10 - 14:36 Uhr

Dann macht sie aber alles allein...
Du sagst selbst, es sind nur! 2 Aufgaben. Das wird ein erwachsener Mann wohl mal hinbekommen.

Da hatte ich ja als Kind mehr Aufgaben und meine Brüder auch...

LG

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 14:41 Uhr

So ist es !

Beitrag von nightwitch 13.04.10 - 14:56 Uhr

Warst du als Kind auch von morgens bis abends auf Arbeit?
Hast dich um andere Sachen gekümmert?

Hattest du andere Verpflichtungen, ausser vielleicht Schule und Hausaufgaben?


Im Übrigen werden Männer auch gern mal "faul" gemacht ;-)
Wenn sie dann eine Partnerin haben, ist es in der ersten Zeit erstmal vorbei mit der Hausarbeit - Frau macht ja... und dann nach ein paar Jahren fängt das Gekreische an, weil er nicht schuftet wie ein Sklave :-D

Sorry, aber ich weiss echt nicht, wieso man deswegen son Aufriss machen muss.

Das Problem ist ein ganz anderes.

Gruß
Sandra

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 17:52 Uhr

Ich mache hier keinen Aufriss! Ich wollte lediglich ein paar Tipps, wie ich meinen Mann dazu bringen kann, dass er nicht immer und ständig an alles erinnert werden muss.
Wenn man "Pflichten" im Haushalt hat, kann man die doch erledigen!?
Und ich bin keine Frau, die einfach so ALLES macht. Es ist zwischen uns vereinbart worden - und dann sollte man es auch erledigen!!!

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 18:03 Uhr

Noch was:
Mein Mann arbeitet von zuhause aus und macht viel nebenbei (Hobbys) - nur leider nichts im Haushalt.

Beitrag von mause1981 13.04.10 - 16:11 Uhr

Genauso seh ich das auch...

Beitrag von lbeater01 14.04.10 - 10:31 Uhr

Also muss "Mann" sich doch nur lange genug doof anstellen und schon muss er garnichts mehr tun.
Super !!!
Wär ich doch bloß auch ein Mann.

Beitrag von ronjaerika 13.04.10 - 14:10 Uhr

Der Müll und die Spülmaschine werden regelmäßig zum Riesen-Streit Thema? Mal ehrlich, seid froh, wenn ihr keine anderen Probleme habt.

Beitrag von lorino2 13.04.10 - 14:43 Uhr

Weiß ich auf der einen Seite ja auch ...
Aber das Thema stört mich derzeit so dermaßen, dass ich schon Magenprobleme und Einschlafprobleme habe :-(.
Ich verstehe es einfach nicht, WARUM er es immer vergißt. Sein Kommentar:"Oh, hab ich vergessen!" ... trotz Zettel, die er sich schreibt. Oder wenn ich es ihm sage, wird es trotzdem vergessen (weil er es ja dann auch nicht gleich erledigt).

Beitrag von mansojo 13.04.10 - 14:33 Uhr

gibt es nicht irgendetwas das DU ständig vergisst?
z.BSP die Socken auf dem Sofa liegen lassen,das neue Klopapier nicht in die Halterung stecken
die schmutzige Wäsche neben den Wäschesack schmeißen,nie die Betten machen,die Töpfe erst morgen abwaschen
ach undsoweiter

vielleicht findet Dein Mann auch ein Haar in Deiner Suppe dann seid ihr quitt;-)