Wie siehts aus ab 36.SSW?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xanadoo 13.04.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

ich bin ab morgen 36.SSW. Ich war nun 3 x stationär im KH und öfter ambulant. Ich hab einen dicken Nierenstau und starke Kreislaufprobleme. Seit Samstag geht gar nichts mehr, ich kann nicht mal mehr meinen Sohn in KiGa bringen. Die Nächte sind schlaflos und abends bekomme ich keine Luft mehr. Das letzte Mal war ich vorletzten Samstag im KH und hab so geweint..ich hab nur noch gebettelt, mein Kind aus mir rauszuholen. Ich habe Panikattacken und stehe am Rand von Depressionen. Ich sollte stationär da bleiben, aber ich bin trotzdem nach Hause. Ich hab noch einen 5jährigen Zuhause, der mich auch braucht.
Ich hab morgen Vorsorge bei meiner FÄ und ich möchte fragen, ob sie den Kleinen holen können. Ich kann nervlich sowieso körperlich nicht mehr. Ich war in der 33. SSW stationär im KH und hatte da auch ein Gespräch mit einem Psychologen. Seitdem erkämpfe ich mir jeden Tag...ich kann jetzt einfach nicht mehr :-(
Wie sieht es aus, kann der Kleine schon geholt werden? Er hatte in der 34.SSW 2800g, ich weiß, das sagt nichts über die Reife aus, aber sein Gewicht liegt weit vorne. Würde ich noch die Lungenreife bekommen?
Ich weiß, dass jeder Tag im Bauch zählt, aber es geht nicht mehr...ich bin kein Mensch mehr #schmoll

LG, Katharina

Beitrag von lella6 13.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo Katharina!

Ich habe vor zwei Jahren unsere Tochter per KS in der 35+5 geboren. Mein behandelnder Frauenarzt hatte gemeint, es könnte sein das es zur Beobachtung auf die Kinderstation muss, wegen der Atmung. Genau so war es auch bei uns. Unsere Maus atmete nicht so toll und sie war eine Nacht auf der Kinder-Intensiv zur Überwachung. Aber am nächsten Tag kam sie gleich zu mir ins Zimmer. Ich war zwar im OP nur am Heulen, als es hieß sie kann nicht gleich zu mir ins Zimmer. Aber es geht ja um das Wohl des Kindes und du wirst sehen, es wird auch bei dir alles gut gehen. Also sag ihnen einfach nochmal ausdrücklich das du nicht mehr kannst, sie sollen das Baby holen. Klar zählt jeder TAg, aber du bist wirklich schon sehr weit und da geht es dem Baby herausen auch gut.
Wünsch dir, das alles so kommt wie du willst.
Alles Gute und eine schöne Geburt.
lg gabi aus österreich.

Beitrag von marjatta 13.04.10 - 17:25 Uhr

Ab 36+0 hat man mir gesagt, würden die Kleinen - zumindest in dem KH, in dem ich entbunden habe - gleich direkt mit auf Station kommen. Hätte mein Sohn also noch 4 Tage gewartet, dann wäre er zwar immer noch klein gewesen, aber er hätte nicht mehr notwendigerweise auf die Neugeborenen-Intensiv gemusst.

Gut, ich hab das irgendwie gut verkraftet und es war auch alles in Ordnung. Ab 36+0 wird eine Geburt auch i.d.R. nicht mehr aufgehalten.

Ich kann verstehen, dass man bei solch massiven gesundheitlichen Nebenwirkungen nicht mehr kann. Es ist gut, dass Du betreut wirst.

Sprich mit den Ärzten, denn es geht ja auch um Deinen allgemeinen Gesundheitszustand. Mit 2800gr. ist dein Baby auch viel schwerer als z.B. meiner, der bie 35+3 mit 2035gr. geboren wurde.

Wie gesagt, sprich mit den Ärzten und dann werdet ihr sicher die richtige Entscheidung treffen. Dein Kind kann ja auch unter deiner eingeschränkten Gesundheit leiden. Das gilt es dann abzuwägen.

Gruß
marjatta

Beitrag von leahmaus 13.04.10 - 19:42 Uhr

Hallo Du,

Also,in der 36SSw wirst du sicherlich keine Lungenreife mehr bekommen,da eigentlich die Lungen schon ausgereift sind!
Aber das ist von Baby zu Baby verschieden,keiner kann dir sagen,wie es deinem Baby geht,wenn es jetzt geholt wird!

Ich kann dir nur von mir berichten.
Meine Grosse kam in der 36+0 zur Welt,mit einem Gewicht von 1960g u 45cm klein.
Sie musste noch 2Wochen im Kh bleiben,weil sie eine Trinkschwäche hatte u nicht die Temperatur halten konnte,typische Anpassungsschwierigkeiten!
Aber atmen konnte sie sofort alleine.

Wünsche dir noch alles Gute und das du bald ein gesundes,zufriedenes Baby im Arm hälst!!!

Stephie mit Lea 3,5J u Hanna 3,5Monate(bei 32+2)