so schlimme Windpocken!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yellowhouse 13.04.10 - 14:13 Uhr

hallo

mein kleiner ist 2 1/2 und er hat von seinem bruder die windpocken nun bekommen. mein großer hatte sie nur sehr harmlos, in 5 tagen war alles vorbei aber der kleine blüht förmlich am ganzen körper. er hat sie echt überall, an der vorhaut, der eichel, im mund, in den augen am ganzenkörper und unter den haaren. eintupfen will er sich nicht lassen und die tropfen mag er auch nicht. fieber hat er auch über 38. gibt es irgendwin wirksames hausmittel?? und wie lange dauert es noch, dass keine bläschen mehr dazukommen? er hat sie jetzt seit 3 tagen.

lg iris

Beitrag von binnurich 13.04.10 - 14:46 Uhr

meine Tochter hatte sie auch sehr heftig. sie hat aber das einpinseln genossen.

so heftig waren sie bei ihr, weil sie bzw. ihr immunsystem zu dieser Zeit gerade durch eine andere Erkrankung geschwächt war.

Beitrag von kikiju 13.04.10 - 15:21 Uhr

Hallo,

ich bin froh ,dass mein Sohn gegen Windpocken geimpft ist....
Mein Mann (42) hatte gerade Windpocken...auch so schlimm,er war zwei Wochen sehr krank.
Die Bläschen können eine ganze Woche lang noch mehr werden.Eigentlich hilft diese Tinktur sehr gut....und auch Finistiltropfen.Ein Hausmittel kenne ich leider auch nicht. Vielleicht kannst du ihn ja irgendwie doch überreden sich eintupfen zu lassen..wenn er die Pocken aufkratzt können sie sich entzünden.

Ich hatte Windpocken auch erst im Erwachsenalter.

Gute Besserung!
Lg Kerstin

Beitrag von thyme 13.04.10 - 15:33 Uhr

Unser Sohn hatte sie auch sehr stark. Wir haben die Tinktur mit der flachen Hand gleich über das ganze Kind gestrichen. War die ersten Male auch ein bisschen ein Kampf, bis er gemerkt hat, dass es hilft. Ansonsten vielleicht Fenistil-Tropfen? Frag doch mal in der Apo nach

Gute Besserung thyme

Beitrag von anja96 13.04.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

meine Große hatte sie mit 3,5 Jahren auch sehr heftig. Das schlimmste war, daß es über Weihnachten war und daß die Salbe nicht geholfen hat. Mußte dann vom Notdienstarzt eine andere verschreiben lassen, die dann endlich half. Offenbar war sie auch die erste allergisch, da das Jucken nur noch schlimmer wurde. Fenistil-Tropfen helfen auch zusätzlich, aber machen müde.

LG, Anja

Beitrag von knutschbacke07 13.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo Iris,

das geht momentan um. Fabians Freund hat auch Windpocken.

Gute Besserung #klee

LG
Melli

Beitrag von janamausi 13.04.10 - 20:25 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hatte auch sehr viele Pocken. Am Körper waren diese überhaupt kein Problem, aber im Genitalbereich (meine Tochter trug damals Nachts noch Windeln) und sie hat auch teilweise ganz schön geheult.

Wir haben dann vom Arzt ein Sitzbad verschrieben bekommen und das hat super geholfen. Leider weiß ich nicht mehr, wie dieses Sitzbad hieß.

Falls dein Sohn Windeln trägt und Probleme hat, würde ich dir raten, die Windel so oft wie möglich weg zu lassen, so dass Luft ran kommt. Auch besteht die Gefahr, dass sich die Pocken entzünden.

LG janamausi