Tagesbeschäftigung für Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wundernatur 13.04.10 - 14:21 Uhr

Hallo,

was spielt bzw macht ihr so den ganzen Tag über mit euren Babys?

- singe ihr viel vor
- spiele mit Kuscheltieren
- Hoppe Reiter
- Backe Kuchen mit Hände klatschen
- Guck Guck
- Krabbeldecke (Bauchlage etc.)
- Spazieren gehen

Was macht ihr so?

grüße

Beitrag von julia253 13.04.10 - 14:34 Uhr

Hallo,
unser Kleiner wird morgen 7 Wochen alt und fängt jetzt langsam an, alles zu betrachten.
Deswegen ist die Beschäftigung noch relativ einfach gestaltet, wenn er nicht schläft, liegt er entweder im Stubenwagen und bestaunt glucksend sein Mobile oder auf meinem / Papas Arm die restliche Umwelt.
Wenn es das Wetter zulässt, ist ein Spaziergang am Tag Pflichtprogramm, gerne mehr - je nach Zeit und Laune.

Freu mich schon darauf, auf einer Spieldecke den Spielbogen mit ihm zu erforschen, wenn er soweit ist.

LG Julia + Luis

Beitrag von engelchen-123. 13.04.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

Lilly liebt
- Seifenblasen,
- sich (uns) im Spiegel betrachten,
- den Hunden beim Spielen zugucken,
- bei schönem Wetter auf der Krabbeldecke im Garten zu liegen,
- die Spiele aus dem Pekip (10 kleine Krabbelfinger, mein Auto fährt Tut Tut, Große Uhren machen Tick Tack, Himpel und Pimpel heißen meine Füße)
- sich unter dem Spuktuch verstecken und es herunterzuziehen
- Babyschwimmen oder Schwimmen mit Mama und Papa
- in der Badewanne mit ihren Füßen mit dem Wasserschlauch spielen
- während Mama und Papa frühstücken mit der Brötchentüte spielen

mehr fällt mir jetzt nicht ein.

Achso, Lilly ist 4,5 Monate alt.

LG
Michelle

Beitrag von lilith78 13.04.10 - 14:48 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist jetzt acht Monate und begeistert mich täglich aufs Neue!!!
Sie räumt jetzt gerade zum 3. Mal heute ihre Spielzeugkiste aus und ist total vesunken im Betrachten der Rasseln, Bälle...
Vorher hat sie sich am Papiermüll zu schaffen gemacht #hicks der knistert so schön...
Davor hat sie ein Fühlbuch "durchgefühlt"...
Davor hat sie das Bücherregal des großen Bruders ausgeräumt....
Davor gab es Essen...

Du siehst - eigentlich braucht meine Tochter mich nicht im Geringsten.
Trotzdem liebt sie es natürlich herumgetragen zu werden, gesungen zu bekommen oder mit allen am Tisch zu sitzen und einfach ein bisschen zu plaudern (mamamabababa...)
Dadurch, dass ich schon ein Kind habe, läuft das zweite tatsächlich ein bisschen von selbst mit und profitiert meiner Meinung nach davon: sie ist leichter mit sich selbst zufrieden, als es der Große je sein wird - der hat lange 2 Jahre lang die Erfahrung geamcht, dass jeder springt, sobald im etwas nicht passt #augen

Viel Spass mit Deinem Baby, LG Lilith

Beitrag von wundernatur 13.04.10 - 15:55 Uhr

cool danke für die Antworten... Seifenblasen werde ich auch mal ausprobieren....

wie ist das mit schwimmen gehen ?

Beitrag von marjatta 13.04.10 - 17:17 Uhr

Mein Sohn beschäftigt sich selbst. Wenn er beschäftigt werden will, dann lässt er mich das wissen.

Mit 4 Monaten hat er vorzugsweise auf der Krabbeldecke gelegen und mit dem Mobile, Rassel oder einem Greifling gespielt.

Ich habe ihm auch vorgesungen, aber nicht täglich ein Programm abgespielt. Jetzt, da in den Kindergarten gehen soll, ist die Tatsache, dass er sich gut alleine beschäftigen kann, das Beste.

Für mich stellt sich die Frage, ob ein tägliches Bespaßungsprogramm die Kinder nicht daran hindert, selbst ihre Welt nach ihrem eigenen Plan zu erforschen. Aber kann jeder halten, wie er/sie will.

Die Kinder haben genügend Antrieb, sich selbst eine Beschäftigung zu suchen und als Eltern reagiert man darauf. Nicht mehr und nicht weniger. Klar, singen, Bücher vorlesen und die Welt zeigen, das mache ich auch. Aber er bekommt sehr viel Zeit, seine Umgebung selbst zu entdecken. Deshalb haben wir auch sehr wenig Probleme mit rumzicken.

Gruß
marjatta