Wie ist das bei euch im Kiga mit Medikamenten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von janalein 13.04.10 - 14:35 Uhr

Meine Frage steht ja schon oben...
Dürfen die Erzieher bei euch im Kiga Medikamente geben? Oder Bepanthen Wundsalbe schmieren?

Unser kleiner hat nämlich in den letzten Monaten so rissige Lippen dass der Kinderarzt sagte wir sollen Bepanthen Salbe drauf geben aber im Kiga sagen die sie dürfen das nicht den Kindern drauf schmieren...

Ich müsste da eine Einwilligung unterschreiben und falls er Medikamente braucht (zb. Asthma- spray oder so ähnliches) muss ich auch unterschreiben...

Wie ist das bei euch?

Beitrag von skbochum 13.04.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

das ist so richtig! Kindergärten dürfen nur mit ärztlicher Weisung Medis geben.

Manchmal ist das echt doof z.B bei Bepanthen, Osanit, Globolis allgemein etc. aber so sind halt die Bestimmungen.

Im Prinzip auch gut so, weil sie ja zum Schutz unsere Kinder da sind. Sonst werden viele ErzieherInnen einfach zu Hobbyärzten und sonstwas wird auf die Wunden geschmiert.

GrussGruss

Beitrag von anyca 13.04.10 - 14:44 Uhr

Das darf kein Kindergarten, im Prinzip sind sogar Pflaster grenzwertig, es KÖNNTE ja ein Kind allergisch drauf sein ...

Beitrag von criseldis2006 13.04.10 - 14:46 Uhr

Hallo,

ich muss auch immer eine Einverständniserklärung unterschreiben und der Arzt muss die Dosierung aufschreiben und unterschreiben.

Allerdings lasse ich meine Tochter, wenn sie "richtige" Medikamente bekommt (wie Antibiotika, Salbutamol, Cortison etc.) immer solange zu Hause bis sie keine Medikamente mehr braucht.

Es ist ganz normal, dass man eine EVE unterschreiben muss.

LG Heike

Beitrag von yamie 13.04.10 - 14:57 Uhr

hi,

unsere kita verabreicht selber keine medikamente. sie schauen höchstens, daß sich die kinder die medis selber richtig verabreichen.
schon komisch, oder?



gruß
yamie



__________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von nadeschka 13.04.10 - 15:20 Uhr

Wenn's nur an der unterschriebenen Einwilligung scheitert, dann ist das doch nicht so wild, die kannst du doch dann unterschreiben.

Wie alt ist denn das Kind? Vielleicht kann er sich das ja auch schon selbst auf die Lippen schmieren? Vielleicht ginge ja auch ein einfacher Lippenpflegestift?

LG

Beitrag von janalein 13.04.10 - 19:03 Uhr

er ist jetzt 4, lippenpflegestift macht er sich selber drauf aber der ki.arzt meint bepanthen ist besser, wir werden im kiga jetzt nen pflegestift in seine tasche tun. der erzieherin ist es anscheinend zu viel papierkram.

Beitrag von fruehchenomi 13.04.10 - 19:51 Uhr

Sieht unsere Kita Gottseidank nicht so verkniffen. Sie haben Leonie eingeschmiert bei der ewig langen Erkältung und auch immer ihren Hustensaft gegeben. Und Globuli haben sie vorübergehend auch gegeben.
Ich weiß nicht mal, ob meine Tochter da was schriftliches abgegeben hat, müsste ich sie mal fragen.
Aber auf alle Fälle versorgen sie die Kinder da schon.
LG Moni

Beitrag von krokolady 13.04.10 - 21:21 Uhr

Bei meiner Tochter musste ich son wisch ausfüllen das sie Medis bekommen darf, und zusätlich noch nen Attest vom Arzt wegen ihren Notfallmedis.

Ansonsten "arbeitet" unser KiGa mit Globulis und homöopatischen Salben und Säften.

Beitrag von ayshe 14.04.10 - 08:39 Uhr

ja, bei uns im kiga machen sie es, geben auch auf anweisung hustensaft, manche haben dort auch schon mit pariboy inhaliert.

Beitrag von mysterya 14.04.10 - 12:11 Uhr

bei uns im Kiga werden gar keine Medis gegeben. Entweder ist das Kind so gesund, dass es gehen kann, oder es bleibt Zuhause.

Ein bisschend oof finde ich das aber schon. Manchmal will man ja nur mal Nasenstropfen geben lasssen, oder Osanit...aber nein geht alles nicht.
In sofern sei froh, über eure Regelung. Kigas müssen sich absichern bei Medis
:-P

Beitrag von fruehchenomi 14.04.10 - 20:23 Uhr

Geht vielleicht im "Kiga" - aber kaum in einer Kita. Dann hätte nämlich meine Tochter (und einige andere Mütter) ihren Job aufgeben müssen wegen der Kinder, die den gesamten Winter durch nun schon "grippeln"....
Ganz gesund gabs kaum. #schwitz Nur mehr oder weniger krank.
Deswegen handhabt das eine Kita wohl anders, und das ist gut so.
LG Moni

Beitrag von mysterya 14.04.10 - 21:45 Uhr

Und wo ist da der Unterschied.? Kindergarten-Kindertagesstätte.

meine Tochter geht in einen ganz normalen Kindergarten für Kinder zwischen 1-6 und das sind die Regeln und die Eltern arbeiten trotzdem....

Sie geht also nicht in eine Krippe oder so.

Ich finde die Regel schon hart. Aber ich geb halt imemr vor der Kita was und dann wenn cih sie abhole...geht auch.