Diabetes und KiWu

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dreamgirl30 13.04.10 - 14:57 Uhr



Hallo,

ich wollte mal fragen ob es hier Diabetikerinnen Typ 1 gibt und eine ICSI durchführen haben lassen. Würde mich über Erfahrungsaustausch freuen.

Mein Mann und ich versuchen es seit 6 Jahren, sein SG viel die letzten male sehr schlecht aus, so dass nur eine ICSI bei uns in betracht gezogen wird. Bei mir ist soweit hormonell alles ok, bis auf die Tatsache dass ich seit Jahren einen Diabetes habe Typ 1 und dazu eine Essstörung (Bulimie) was alles erschwert. Aufgrund meiner Eßstörung ist mein BZ und der HBA1c sehr schlecht eingestellt.

Würde mich sehr freien wenn Diabetikerinnen die eine künstl. Befruchtung vorgenommen haben mir schreiben würden.

Vielen lieben Dank schon mal.

Liebe Grüße

Beitrag von unicorn1004 13.04.10 - 15:12 Uhr

Hallo Dreamgirl,

mit der Diabetes habe ich leider keine Erfahrung, aber ich möchte Dir trotzdem gerne raten, Dich zunächst wegen der Bulimie in eine Therapie zu begeben. Die Gefahr, dass Du gerade während der Schwangerschaft oder direkt danach figurbedingt in ein tiefes Loch fällst und Deinem Körper schadest, ist sehr groß.

Ich bin "trockene" Bulimikerin, habe aber in besonders hohen Stresssituationen noch immer gelegentlich Rückfälle - das wird sicherlich auch nie ganz weg gehen, aber die Therapie hat mir trotzdem sehr geholfen, mein Verhaltensmuster immer wieder auf bestimmte Zeit zu durchbrechen.

Deinem zukünftigen Baby und Dir zu liebe - versuche die Bulimie zu bekämpfen. Ich denke, dass sich dann die Medis zur Diabetes auch besser einstellen lassen.

Alles Gute und wenn Du Dich dazu noch austauschen möchtest, dann gerne auch per PN.

LG
unicorn

Beitrag von dreamgirl30 13.04.10 - 20:04 Uhr



Vielen lieben Dank für deine Antwort, aber mein Problem ist nicht mehr so sehr die Eßstörung denn die habe ich auch ganz gut im Griff (wie du schon erwähnt hast, ganz weg bekomme ich die Diagnose Bulemie nie, und ich habe auch 1 x in 3 Mon. einn Rückfall...) es geht mehr um meinen Diabetes, die Werte...deshalb hatte ich eine Person mit Diabetes gesucht zum austauschen, klar können wir uns auch gerne austauschen. Über meine Bulimie habe ich vor 2 Jahren ein Buch raus gebracht, da brauche ich keine Tipps mehr, ich denke damit kenne ich mich sehr gut aus, trotzdem vielen lieben Dank.:)

LG