Ratlos, was brauch ich alles?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von brille09 13.04.10 - 15:51 Uhr

Hi,

selbst auf die Gefahr hin, dass ich jetzt für völlig dumm gehalten werd (ist mir schon passiert hier :-(), will ich einfach nochmal fragen, was ich jetzt tatsächlich kaufen muss bzw. wo Marken angebracht sind und wo es auch die "normale" Ware tut. Und ja, ich hab keine Ahnung und drum frag ich. Obwohl mir wahrscheinlich auch wieder jeder was anderes sagen wird.

Also, bei der Matratze: Welche Matratze kauft ihr fürs Baby? Ich würd mich so für mittlere Preisklasse entscheiden bzw. die hochpreisigen im Ikea-Sortiment nehmen. Ich kann mir nämlich gar nicht vorstellen, dass Federkern für kleine Kinder so der Hit ist. Außerdem soll ja Schaumstoff am Anfang sehr gut sein und nur kurze Haltbarkeit haben. Aber ich denk halt, wenns dann mal reinkotzt (sorry) oder bei der Windel was daneben geht, dann wär mir lieber, irgendwann nochmal eine zu kaufen. Oder meint ihr, das ist falsch?

Schlafsack: Man soll ja sein Baby nicht zudecken, sondern im Schlafsack schlafen lassen. Ich möchte trotzdem eine Garnitur Bettzeug kaufen für tagsüber in Wiege und/oder Kinderwagen. Ne Kinderärztin hat mir dieses Baby Mäxchen empfohlen. Da steht jetzt 2 Innensäcke und ein Außensack. Sind die 2 Innensäcke zum Wechseln (weil einer groß und einer klein ist) oder nimmt man beide und den Außensack??? Bzw. je nach Temperatur? Und muss ich dann im 1. Lebensjahr zwei oder drei solche Säcke kaufen? Oder nur die Innensäcke? Oder wie??? Oder kauft ihr billigere Schlafsäcke? Ich will natürlich nichts falsch machen und wenn die wirklich Qualität bieten, gern. Aber ich zahl ungern nur was für "den Namen". Ach ja, Baby kommt im Juni.

Strumpfhosen: Zieht man nem Baby im Juni "normal" Strumpfhosen an? Oder nur an kalten Tagen bzw. wenn man abends noch raus will? Ich hätt jetzt eher gemeint, nicht. Und vielleicht nur so zwei Stück mal gekauft (nachgekauft ist ja dann auch schnell).

So, das wärs jetzt mal fürs erste. Ach ja, wen würdet ihr denn fragen? Die Hebamme? Ich möchte da nicht einfach so anrufen und "nur" solche Fragen haben. Bekannte? 1. Hab ich nicht so viele Bekannte mit kleinen Kindern und 2. bekommt man da 1000 Meinungen. Oder einfach warten, wies im KKH gemacht wird? Das ist so meine grobe Tendenz. Aber für manche Dinge (s.o) wirds dann halt doch knapp. Das meiste kann mein Mann spontan noch nachbesorgen bzw. man trifft halt gemeinsam ne Grobauswahl und er holts dann, falls mans braucht.

Danke an euch.

Beitrag von brille09 13.04.10 - 15:52 Uhr

Nachtrag: Ach so, irgendwie seh ich "vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr" ;-). Auswahl in den Geschäften, Diskussionen im Internet, Aussagen der Ärzte, ... überall heißts anders und viel ist wohl - grad in den Geschäften - Geschäftmacherei.

Beitrag von goldengirl2009 13.04.10 - 15:59 Uhr

Wir haben die Dornröschen Matratze von MFO gekauft,diese war Testsieger glaub bei Öko Test.
Wegen spucken ect., es gibt wasserdichte Einlagen,so eine haben wir im Bett liegen.(war aber unnötig,wenn die Windel platzt ist noch der Schlafanzug und Schlafsack drüber).

Ich selber schwöre auf die Schlafsäcke von Sterntaler, besonders die Mummelinos waren super.

Strumpfhosen hatte ich gar keine (Julibaby) und die Zwergin lag bei heißen Tagen nur im Body im Kinderwagen.
Und wie Du schon geschrieben hast nachgekauft ist schnell etwas.


Gruß

Beitrag von brille09 13.04.10 - 16:07 Uhr

Und welche Schlafsackgröße(n) hattest du dann im ersten Jahr? Und wie viele Schlafsäcke, weil man die ja sicher auch mal wäscht (wie oft übrigens, so alle Woche?).

Beitrag von goldengirl2009 13.04.10 - 16:10 Uhr

Angefangen haben wir mit den Mummelinos in 62/68 und in 50/56, die 62/68 haben wir auch sehr lange genutzt und haben erst vor ca. 8 Wochen auf die 90 cm Säcke umgestellt.
Ich habe 3 Schlafsäcke, habe aber auch einen Trockner und wenn der Schlafsack nicht "eingesaut" wird wasche ich den einmal die Woche oder auch zweimal wenn in der Maschine noch Platz ist.

Gruß

Beitrag von lachris 13.04.10 - 16:21 Uhr

Zur Matraze kann ich leider nicht viel sagen, da ich das Babybay habe und da gabs im Laden nur eine "zur Auswahl".

Die Alvi Mäxchen sind gut. Insbesondere die Innensäckchen. Außenherum tuts auch der von Tchibo. Die Innensäckchen kann man auch separat kaufen. Wenn zwei dabei sind, dann in der Regel zwei verschiedene Größen. Für Juni kann auch nur das Innensäckchen langen, je nachdem wie warm es diesen Sommer wird.

Strumpfhosen finde ich persönlich eine Qual für kleine Kinder. Vorallem für die ganz Kleinen...

Zum Anziehen am Besten kurzärmelige Wickelbodys. Bei Oberteilen drauf achten, dass die zum Wickeln sind oder sehr dehnbar, so dass der Kopf problemlos durchpasst. Bei Hosen, dass die einen breiten, weichen Bund haben.

Im KKH haben die meist nicht viel Zeit einem viel zu erklären. Am besten die Hebi fragen.

VG lachris

Beitrag von zwillinge2005 13.04.10 - 19:21 Uhr

Hallo lachris,

"Zur Matraze kann ich leider nicht viel sagen, da ich das Babybay habe und da gabs im Laden nur eine "zur Auswahl"."

ann habt Ihr in einem nicht gut sortierten Babyladen gekauft.

Für das Babybay gibt es drei verschiedene Matratzen.

Die normale billige, die man zusammen mit dem Nestchen kuafen kann, eine "extraluftig" und noch eine dritte.

LG, Andrea

Beitrag von lachris 14.04.10 - 10:19 Uhr

Ich weis, aber Babyone hatte nur die einfache Version da. Einen anderen Babyladen gibt es nicht in der Nähe und es war kurz vor ET, da wollte ich nicht komplett ohne Bett dastehen.

VG lachris

Beitrag von ra2006 13.04.10 - 16:37 Uhr

Hallo,

das kenne ich von unserem ersten.
Ich finde die Auswahl ist einfach zu gross.

Zu den Matratzen:
Wir haben eine Zöllner, ich glaube die Allegro. War vor 2 Jahren Testsieger. Kostet um die € 70.
Wichtig dabei war mir Kaltschaum oder Latex, Allergikerfreundlich (wegen Milben). Was ich nicht kaufen würde ist Kokoskern. Das ist ein natur Produkt und bei Feuchtigkeit bilden/ nisten darun gern kleine Krabbler und sie schimmelt von innen gerne.
Auf der Matratze haben wir einen Schonbezug der auch Wasserdicht sich (Spannbettlagen das beschichtet ist). Da geht nix durch und die Matratze hält. :-)

Hier brauchst Du also:
- Matratze
- 2 Schonbezüge

Für den Kiwa habe ich ein 80x80cm Kissen im Babyfachhandel gekauft mit Microfaserfüllung. Diese sind leichter als normale Kissen für Erwachsene. Federn habe ich nicht gekauft, weil ich eine Hausstauballergie habe.

...also:
- Kissen 80x80cm
- Bettwäsche

Für den Kiwa reicht meisst auch eine gute Fleecedecke und im Winter brauchst Du eh einen Fusssack...

Mit dem Alvi Mäschen kenne ich mich nicht aus.
Am Anfang hatte ich einen kleinen Schlafsack in Gr 50/56 vom H&M und danach (im Winter) einen von Sterntaler. Bei den Sterntaler kann man die Ärmel rausnehmen.

Im Juni brauchst Du eigentlich keine Strumpfhosen. Ausser es ist ein Mädchen und Du willst ein Kleid anziehen und es ist kalt. :-)

Faustregel beim Anziehen: Immer so wie Du Dich selber anziehst nur 1 Lage mehr.

Fragen kannst Du hier oder schreib mir einfach. Ich helfe gerne wenn ich kann :-)
Kenne das Problem.

Ich würde die meissten Sachen schon vorweg kaufen da es entweder gewaschen oder lüften muss.
Es stinkt fast alles.

Viele liebe Grüsse

Alexa

Beitrag von brille09 13.04.10 - 16:51 Uhr

Naja, aber Kleidung ist auf ne Stunde gewaschen und noch ne weitere Stunde (im Trockner) auch trocken. Ich meinte halt, ich kauf nicht 10 Strampler Gr. 50 und brauch dann gleich am Anfang 56. Bzw. ich kauf 10 Nickiteile und stell fest, dass dem Baby das viel zu heiß ist. Dann lieber nur 2 und schick morgen meinen Mann bzw. pack das Baby ins Wägelchen und schieb kurz ins Geschäft um die Ecke (das ist so ein kleiner ruhiger Laden, da kann man locker mit KiWa hin, also kein "Großstadtladen" oder h&m-Stress oder so).

Aber trotzdem vielen Dank. Ich fühl mich grad echt überfordert!

Beitrag von ra2006 13.04.10 - 16:58 Uhr

Das hatte ich bei N° 1 auch.

Klar Kleider sind schnell gewaschen. Den meissten juckt es nur vorher alles einzuräumen.

Auslüften müssen die grossen Sachen....

N° 2 kommt bei uns auch im Juni.
Ich habe Klamotten für den Zwiebellook gekauft.
Die meissten Babys passen in Gr 50 am Anfang.
Wir haben ca 5-6 Hosen und Strampler aus Baumwolle (kein Niki), dazu 6 kurzarm wickelbodies und 6 langarm Hemdchen.
Mützchen und Socken.
Kleines Jäckchen.

Ich habe jetzt soweit alles fertig... zum Glück, denn mein Sohn hält mich so schon auf Trapp und mit dickem Bauch eine Herausforderung.

Oftmals hat man nach der Geburt auch keine Lust oder schafft es einfach nicht noch shoppen zu gehen.

Wenn Du fragen hast, melde Dich einfach :-)

LG
Alexa

Beitrag von gussymaus 13.04.10 - 20:34 Uhr

"wo Marken angebracht sind und wo es auch die "normale" Ware tut."

ich habe bisher kaum was gehabt, wo es wirklich ne marke sein musste, außer autokindersitze... und auch da gibt es mittlerweile gute noname alternativen. aber mein römer babysafe hat 80€ gekostet (dank angebot statt 100€) und da hab ich dann nciht mehr weiter geguckt...

bei allem anderen bn ich da eher ein sparfuchs. die strinkige sonderpostenware nehm ich auch ungern, und nur sehr selten, aber an sonsten gibt es da nichts was ich nicht in erwägung ziehe. was nach chemie stinkt bleibt da, aber wenn die ikes matraze nicht mal nach neu riecht, und ich im neunen bettenlager-bett schlafe ohne auch nur zu ahnen dass neue möbel im raum sind seh ich da mal gar kein problem, auch nicht für die kinder.

und warum ein kind ein x00€ matraze braucht ist mir schleierhaft. die paar pfund merkt selbst ein schaumstoff-matte kaum. was soll denn ein federkern da ausbleichen?! bei einem 80kilo-mann ok, aber bei einem 10kilo baby?! da stützt und polstert eine einfache hygienisch und chemisch unbedenkliche schaumstoffmatraze denke ich gutu genug. selbst wir erwachsenen haben aj eine... nicht mal eine teure und schlafen sehr gt drauf mit zwei mann...

meine matraze ist von ikea, hat 20€ gekostet (120x60). der nachfolger ist nur noch für 25 zu haben. würde ich aber auch nehmen, nach geruchs und fühlprobe meinerseits. das bett dazu ist nach wie vor ab 40€ zu haben. gelaubt geölt - ok lackiert wäre mir lieber gewesen, aber für 5-6 jahre und zwei babys wird es reichen.... danach kann es weg. wenns was dafür gibt ok, wenn nicht auch recht... wenn unser vier kinder alle hätten drin schlafen sollen hätte ich es selber nachlackiert. ungiftige spuckefeste lacke gibts für ein paar€...

ich hab übrigens auch auf allen matrazen gummilaken. ich finde schon einmal reingepieselt ekelig, ich wollte nicht drauf schlafen. und da schon durch 2cm schaumstoff so gut wie keine luft mehr kommt, kann ma ndr frischluft durch die matraze denke ich vernachlässigen.

genau: nachts den schlafsack, ein einfacher tuts... mein sind aus dem 2nd hand oder von real für ca 10€ neu... das hat immer gereicht. wenn die verwaschen sind, oder die reißverschlüsse ab sind schmeiß ich sie weg. thema durch... es sei denn ich hab grad nen passenden RV da aus was anderem, dann näh ich den ein, aber das schönbe ist dann ja eh ab... ich habe nach wie vor, sommer wie winter, ärmellose stepp-schöafsäcke. da es im kinderzimmer immer ca 17° ist braucht man doch im winter keinen wärmeren als im sommer?! und ist es im sommer doch mal sehr warm im kinderzimmer lass ich den schlafanzg weg und zwergi bekommt nur nen body drunter an, oder im winter nen pulli extra wenn er friert - kam beides bisher quasi nie vor. ich fine diese 60€ schlafsäcke von alvi oder weir weiß wie geldamcherei. zwei die passen: einen an, einen in der wäsche, und ein nummer größereinen zum reinwachsen, wenn große spuckerei ist tut es auch mal der zu große für ne halbe nacht.

tagsüber für den kinderwagen und das laufgitter stubenwagen finde ich rausgeschmissenes geld) habe ich ein flaches 80x80 kissen gekauft. habe ein zweites dazu geschenkt bekommen, im tiefsten winter kamen beide zusammen in einen bezug für den kinderwagen. sonst hab ich zwei zu wechseln oder so. kosten ja kein vermögen... ich hab nur kochfestes polyersterwatte bettzeug, federn, fell und so zeug kommt mir nicht ins haus.

strumpfhosen habe nmeine übrhaupt erst getragen wie sie laufen konnten, weil dann ja das ende zwischen socke und hose oftmals nackt ist. solange sie nicht laufen haben sie he strampler an, und im kinderwagen sind sie ja auch eingepackt, da hängen die nachten waden auc erst aus dem sportwagen wenn sie größer sind. strumpfhosen würde ich also wenn dann in gr 68 kaufen, wenn dein kind sehr klein ist. bei meinen jungs hab sie erst in gr 80 gebraucht - wobei die miest klein ausielen, und ich eh ne nummer großer brauchte... also 92er strumpfhose zu 74/80 er dress...
wei gesagt: ein baby bekommt mMn strampler an. wenn du mit hose und hemd gleich loslegen willst (was unpraktisch ist und mMn auch doof aussieht) ist strumpfhose sicher schnell sinnvoll, weil die socken eh nicht dran bleiben, aber bevor der nabel nicht 100% verheilt ist sollte man eh keine so festen sachen drüber machen, deshalb ist j auch gummizughose ganz am anfang nciht dran...

also ich würde sowas nicht wirklich miene hebamme fragen, kannste aber machen, die sind da sehr verständnisvoll.. ich hbe mir sowas immer im bekanntenkreis angehört und mir das pausibelste raus gesucht. hab ja selbst nen kopf zum denken. und wer etwas kauft "nur weil man das so macht" der ist für mich keine referenz... und gute grüne kann man widerlegen oder eben nicht...