Elternzeit für Männer---Frau Arbeitet nicht!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dorwalt 13.04.10 - 17:08 Uhr

#gruebelHallo zusammen,#gruebel
hoffe das ich hier richtig bin mit meiner Frage...
Wir haben im engsten Bekanntenkreis einen Fall über den ich mir nicht so ganz im klaren bin ob das denn nun wirklich stimmt??
Ein Vater bleibt für 2 ganze Monate zu Hause und läßt sich freistellen vom Arbeitgeber--sprich Elternzeit? Er bekommt weniger Geld dafür..Die Frau ist aber daheim und arbeitet nicht- hat das 4.Kind bekommen.
Meine Frage ist: Gibt es so eine Möglichkeit denn wirklich, das der Mann daheim bleiben kann- zur Entlastung für die Frau? Und seit wann gibt es so was? Wo kann man sich da belesen und vorallem beantragen??

Grüße D.

Beitrag von bianka33 13.04.10 - 17:12 Uhr

Ja, das gibts, wenn die Familie es sich leisten kann für diese Monate mit dem Elterngeld des Papas auszukommen.
Kann der Papa genauso wie die Mama bei seinem Arebeitgeber beantragen und das Elterngeld wird mit dem der mama gemeinsam (extra teil) beantragt.

Beitrag von dominiksmami 13.04.10 - 17:13 Uhr

Hallo,

sicher kann er Elternzeit beantragen und bekommt in dieser Zeit dann eben Elterngeld.

Das gibts so, soweit ich weiß, seitdem das ganze eben Elterngeld heißt und nicht mehr Erziehungsgeld...oder so.

http://www.elterngeld.net/

vielleicht findest du da was.

lg

Andrea

Beitrag von anyca 13.04.10 - 19:38 Uhr

Unterscheiden mußt Du ElternZEIT und ElternGELD. Der Vater kann sich theoretisch bis zu 3 Jahre Elternzeit freinehmen" für die Familie und sein Job wird ihm so lange freigehalten.

ElternGELD gibt es für beide Partner zusammen bis zu 14 Monate. Der Vater kann seine zwei "Partnermonate" nehmen, er könnte aber auch bis zu 12 Monate 67% seines Gehalts bekommen und daheim bleiben. Dann würde eben die Frau nur zwei Monate Elterngeld kriegen.

Beitrag von aliciakommt 13.04.10 - 20:18 Uhr

Ja, das gibt es. Die meisten Familien in meinem Freundeskreis machen das- gerade beim zweiten, dritten oder vierten Kind- so, dass beide Elternteile in den ersten zwei Monaten daheim sind. So kann man sich prima an die neue Lebenssituation gewöhnen. Klar, finanziell muss man es sich schon leisten können, da der Mann ja nur 67% seines Gehalts bekommt in der Zeit.

Als unsere Kleine "neu" war, hat mein Mann sogar 4 Monate frei genommen, einen haben wir genutzt, um eine Fernreise zu machen.

Die Möglichkeiten gibt es schon, ja.

Wenn unser zweites Kind kommt, wird mein Mann auch Elternzeit nehmen und Elterngeld bekommen.. Ich kümmer mich dennoch allein um die Kids, er baut mit am Eigenheim.

Viele Grüße von Nina

Beitrag von fusselchenxx 13.04.10 - 21:20 Uhr

Hallo..

So einen seltsamen Fall haben wir hier auch.. Mein Mann ist 2 Monate seit dem 1. Gebtag des Kleinen nun zu Hause... In Elternzeit... Er bezieht dafür Elterngeld..

Beantragen kannst du das, nach der Geburt eines Kindes... Es gibt insgesamt 14 bezahlte Elternmonate... Diese kann man sich frei aufteilen... Ich habe also 12 Monate Geld bekommen und nun bekommt mein Mann 2 Monate... Ich bin im ürbigen trotzdem zu Hause...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + Steven *23.03.09

Beitrag von berry26 14.04.10 - 09:03 Uhr

Hi,

natürlich gibt es das. Sehr viele Männer nehmen z.B. in der Mutterschutzfrist 2 Monate Elternzeit und beantragen dafür Elterngeld. Gerade wenn mehr Kinder im Haushalt sind, ist das sehr schön und sinnvoll, da die Eingewöhnung des Babies dann viel ruhiger ablaufen kann.

Beantragt wird das ganz normal mit dem Elterngeld für die Frau! Belesen kann man sich im BEEG!

LG

Judith