lange Autofahrt (Globuli)????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von monita26 13.04.10 - 17:48 Uhr

Hallo,

wir fahren nächste Woche in Urlaub und werden sehr lange unterwegs sein. Meine 17 Monate alte Tochter hasst Auto fahren.... (sie hat gerade eine ganze Stunde lang im Auto geschrien, ohne Unterbrechung).

Gibt es Globuli, die beruhigend wirken gerade beim Auto fahren?

Danke für eure Antworten.

LG Moninta

Beitrag von tragemama 13.04.10 - 17:53 Uhr

Du würdest Dein Kind echt medikamentös ruhig stellen? Wobei ja Zucker kein Medikament ist...

Fahrt abends, wenn sie "bettreif" ist, damit "fahren" wir immer super - und wir haben hier zwei Auto-Hasser.

Andrea

Beitrag von monita26 13.04.10 - 18:20 Uhr

Nein, normalerweise stelle ich mein Kind nicht ruhig (vor allem nicht mit Medikamenten!). Das wäre auch die aller aller aller letzte Möglichkeit.
Leider haben wir genaue Zeiten an denen wir dort sein müssen und können deshalb nicht nachts losfahren.... (sonst würden wir das ja auch so machen... fahren ja nicht zum ersten mal in Urlaub).

danke trotzdem

Beitrag von tragemama 13.04.10 - 18:35 Uhr

Kapier ich nicht. Ihr könnt doch abends fahren und dann halt in der Früh noch Pausen machen.

Wir fahren immer mit viel Luft und vielen Pausen, z.B. geht unsere Griechenland-Fähre #huepf dieses Jahr am Montag nachmittags um 16 Uhr in Ancona, wir fahren aber am Samstag Abend los - einfach, um richtig viele lange Pausen machen zu können. Wenn wir die (wie in den letzten Jahren) gar nicht brauchen, weil die Kinder ihren gewohnten Nachtschlaf einfach im Auto machen, dann haben wir noch einen schönen Tag in Ancona :-)

VG Andrea

Beitrag von monita26 14.04.10 - 08:26 Uhr

das ist ja alles schön und gut. Nur mein Mann ist Lkw-Fahrer und kommt immer zu den unmöglichsten Zeiten nach hause... und er muss schließlich auch irgendwann mal schlafen. Ich kann nachts nicht fahren, weil ich nachtblind bin, also müsste er die ganze Zeit fahren. Ausserdem machen wir nach der Hälfte (ca. 800km) eine Übernachtung. Mensch ich bin doch nicht blöd, das alles habe ich mir auch schon überlegt, ist ja nicht so, dass wir das erste mal wegfahren...

sorry, aber musste mir jetzt mal Luft machen
schöne Woche noch

Beitrag von kleinemaus873 13.04.10 - 17:55 Uhr

Wir fahren immer ganz früh... So um 5uhr.. Da schläft er immernoch wenn wir ihn ins Auto legen..


Ich würde ihn nun uach net unbedingt was geben auch wenn es nur Globuli sind... Einfach während der Bettzeit gehen. Und wenn er noch ne Pulle bekommt während der Autofahrt geben dann pennt er bestimmt ein..


Lg Kerstin

Beitrag von monita26 13.04.10 - 18:22 Uhr

mein Kind bekommt leider keine "Pulle" mehr... ausserdem können wir nicht spät abends oder früh morgens wegfahren. Das haben wir bisher auch immer so gemacht, aber dieses Mal haben wir 1700 Kilometer vor uns und müssen auch noch die Fähre nehmen usw. d. h. wir sind an bestimmte Zeiten gebunden...

danke

Beitrag von lena1a 13.04.10 - 18:40 Uhr

Hi,
Ich würde trozdem nachts fahren...so haben wir es damals gemacht. Wir waren vieeel zu früh da (4 uhr morgens) aber es war viel besser als tagsüber im Stau stehen. Nachts haben wir dann den Kleinen dort in den Kiwa schlafen gelegt und sind bis morgens (10.00) spazieren gegangen ...mal dazwischen im Auto geschlafen usw. aber hauptsache die Autofahrt war nachts und der Kleine hat davon nichts mitbekommen.
Wenn ihr morgens dort seid, könnt ihr ja in Ruhe irgendwo Kaffe trinken, frühstücken usw. ...bis mittags schafft man es ja die zeit zu überbrücken.

LG Lena

Beitrag von monita26 13.04.10 - 19:52 Uhr

mein Mann ist Lkw-Fahrer und muss sich erst ausschlafen bevor wir fahren können. Ich sehe leider nachts überhaut nicht gut, somit wäre die Gefahr einen Unfall zu haben noch größer als sie eh schon ist.... Leider geht es dieses Jahr nicht anders... (sind ja bisher auch immer nachts gefahren).

Danke

Beitrag von lena1a 13.04.10 - 22:44 Uhr

Achso, klar ...
und wie wärs mit ein Tag später fahren ? Oder fahrt ihr nur für eine Woche? (dann wäre mir die Zeit auch zu schade)

LG Lena

Beitrag von monita26 14.04.10 - 08:22 Uhr

das mit einem Tag später fahren ist eine nette Idee, aber geht leider nicht, da wir uns eben an bestimmte Ankunftszeiten halten müssen. Wir machen sogar in der Hälfte der Strecke (nach ca. 800km) eine Übernachtung in England bevor wir am nächsten Tag weiterfahren. Ausserdem haben wir "nur" 11 Nächte in Schottland, also wäre jeder Tag den wir später losfahren vergeudet.... ich freu mich nämlich so auf den Urlaub, da es schon seit über 10 Jahren ein Herzenswunsch von mir ist.
Aber ein anderes Urbia-Mitglied meinte, dass ihr vielleicht schlecht sein könnte im Auto. Das hatte ich mir auch schon überlegt, da sie sich vorgestern während der Brüllattacke im Auto übergeben musste...

schöne Woche noch

Beitrag von dragonmother 13.04.10 - 19:06 Uhr

Notfalltropfen...(weiß jetzt aber nicht obs die auch ohne Alkohol gibt)

Lg

Beitrag von italyelfchen 13.04.10 - 21:55 Uhr

Huhu,

vielleicht ist ihr übel? Versuch es mit Globuli gegen Übelkeit!

Wir fahren immer nach dem Abendessen, kurz vor Schlafenszeit in die Nacht! Da kommt kein Mucks von hinten und Sophia macht die Fahrt nichts aus! Sie wacht dann halt woanders wieder auf... ;-)

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von monita26 14.04.10 - 08:17 Uhr

hallo,

das mit der Übelkeit kam mir auch schon in den Sinn... da sie sich vorgestern während dem Geschrei übergeben musste im Auto... ich werd's mal damit versuchen. DANKE!

Leider können wir dieses Jahr nur über Tag fahren. Sonst machen wir das aber auch so, dass wir nachts oder kurz vor dem Schlafen gehen fahren. Ist viel angenehmer, aber wie gesagt, dieses mal geht es nicht anders...

Danke nochmal für den Tipp

Beitrag von ela06 14.04.10 - 13:03 Uhr

Warum fliegt ihr denn nicht wenn ihr doch wisst das euer Kind Autofahren so hasst?
Die Fahrt wird weder für euch entspannend noch für euer Kind.

Soo weit würde ich mit Kleinkind niemals fahren, dann würde ich den Urlaub verschieben wenn das Kind größer ist oder Fliegen aber niemals so lange fahren wenn ich von vorn herein weiß das mein Kind Autofahren hasst.

Trotzdem schönen Urlaub.