brauche dringend rat!!!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von hutzlwutzl 13.04.10 - 20:12 Uhr

ich bin anfang 5. woche, eigentlich ungewollt. ich weiß absolut nicht was ich machen soll, habe für donnerstag einen termin für den abbruch, aber ich weiß nicht ob es richtig ist. ich bin alleinerziehend mit einer vierjährigen Tochter. ich komm gerade mal so finanziell über die runden aber das auch nur weil meine mama mich unterstützt. wie soll ich dass mit 2 kindern schaffen? allein in der karenz würde das geld hinten und vorn nicht reichen. ich bin total verzweifelt, je näher der termin rückt um so unsicherer bin ich mir!!!! Weiß jemand einen guten rat?????

Beitrag von rat geben will 13.04.10 - 20:18 Uhr

hallo,

was ist denn mit dem erzeuger? war es ein one-night-stand??

Beitrag von cristmas 13.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo Hutzelwutzel

Nicht einfach deine Situation .....

Als erstes würde ich eine Liste anfertigen was für und was gegen ein Kind spricht mit all den ganzen Vorteilen NAchteilen Einschränkungen aber auch deinen Gefühlen.

Dann würde ich mich bei dem BEratungstermin beraten lassen welche finanziellen Möglichkeiten du hast.

Weiss deine Mutter bescheid ich würde es ihr sagen vielleicht kann sie dich noch mehr unterstützen in dem sie bspw. auf die grosse aufpasst oder dich emotional unterstütz.

Was ist mit dem Kindsvater weiss er bescheid willst du es ihm sagen ......?

ICh glaube du gehtst etwas überstürtz an die Sache ran. ich würde erstmal alles durchleuchten aufschreiben was für und gegen spricht. fakten und das emotionale Gefühl das du hast sacken lassen und dir das ganze bewusst machen und dann eine Entscheidung treffen.

Wahrscheinlich wirst du auch keine 100 Prozentige Entscheidung treffen können, aber wichtig ist das du alles durchleutest ....vielleicht gibt es eine Lösung das Kind zu bekommen und wenn nicht weisst du das es aus diesen und jenen Gründen die für dich jetzt im Moment auschlag gebend waren dagegen entschieden hast.

lg cristmas

Beitrag von hutzlwutzl 13.04.10 - 20:35 Uhr

hallo,

der vater weiß bescheid, es ist mein ex, der vater des ersten kindes, es besteht allerdings keine chande dass wir noch mal zusammenkommen, von beiden seiten. Es war ein einmaliger ausrutscher, leider mit folgen. ich denke nur noch daran was dafür und was dagegen spricht, leider überwiegen die dinge die dagegen sprechen. Meine mama geht jetzt dann in Pension, dann kann sie mich finanziell auch nicht mehr unterstützen. es ist so eine schwierige Entscheidung, ich habe mir immer ein 2. kind gewünscht nur unter anderen umständen, ich weiß nicht ob ich dass alles schaffen würde, ich möchte meinen kindern ja was bieten können, dass kann ich dann aber glaub ich nicht, es geht nicht nur ums finanzielle, der vater des ersten kindes kümmert sich ja schon kaum um unserer tochter, wie wird es dann wohl mit dem zweiten, ich will nicht dass das kind ohne vater aufwachsen muss, ich habe es selbst miterlebt wie es ist wenn der vater nicht da ist und ich habe mir für meine kinder immer einen tollen vater gewünscht. ach, ich weiß echt nicht was tun!!!!!!!!!

Beitrag von cristmas 13.04.10 - 20:50 Uhr

hm ich kann dir deine Entscheidung nicht abnehmen, allerdings kenne ich viele Frauen die alleinerziehend sind und es trotzdem schaffen .....allerdings mussst du wissen ob du es schaffst machbar ist es bestimmt ......

Vielleicht lernst du irgendwann wieder einen 'Partner kennen so das deine Kinder auch eine mänliche Bezugsperson haben und auch schätzen ......


Ich habe mich damals gegen das Kind entschieden weil ich dachte finanziell gehts nicht mein damaliger Freund hat mich hängen lassen und meinte ich will das Kind nicht für mich war Abtreibung die eizigste Lösung damals heute.... finde ich meine beweggründe lächerlich und es hat lange gedauert bis ich meine Entscheidung akzeptiert habe......

ICh kann dir keinen Ratschlag geben ..... ich kann dir nur anbieten sich auszutauschen ......

bist du im Moment im angestllten Verhältnis .... ?

Würdest du Elterngeld bekommen

Der Kindsvater ist verpflichtet unterhalt zu bezahlen


Lg

cristmas

Beitrag von anna030 15.04.10 - 19:45 Uhr

Liebe hutzlwutzl,
du hast dich nicht mehr gemeldet... wie geht es dir inzwischen? schreibst du wieder? ich würd mich freuen zu hören ob du eine entscheidung treffen konntest!
#blume
liebe grüße
anna

Beitrag von becci81 14.04.10 - 08:07 Uhr

hallo!

ach mensch, das klingt grad wirklich alles viel..
sicher kann dir keiner sagen, was du tun sollst. aber ich möchte dir gern etwas von uns erzählen:

ich habe vier kinder, die ich allein erziehe. es ist anstrengend, das geld ist knapp, aber es ist machbar! und ich bin sehr glücklich!
die gedanken wegen einem vater, den die kinder brauchen, kann ich gut nachvollziehen. mein ex kümmert sich so gut wie gar nicht. (eigentlich eher gar nicht) und ich habe oft geweint, weil mir das so wehtat für die kinder, sie wünschten sich so sehr einen vater, und ich kann halt nur so gut ich irgend kann für sie da sein, aber natürlich keinen vater ersetzen!

und doch sind sie bisher super aufgewachsen, ich denke sie sind ausgeglichen und glücklich, schreiben gute noten, haben viele freunde, hobbys usw..
es läuft wirklich gut!
nach ein paar jahren habe ich dann meinen jetzigen partner kennen- und lieben gelernt. er ist meinen kindern ein vater geworden, mit allem was dazugehört. und sie akzeptieren ihn als diesen und sind ganz verschossen in ihn.

also ich will nur sagen, man weiß nie, was die zukunft bringt und warum es jetzt ausgerechnet so kommen mußte, daß du schwanger bist. vielleicht kannst du jetzt noch gar nicht sehen, warum du dieses kleine wesen in dir tragen darfst. du hast noch viel zeit, probleme werden sich lösen lassen und es wird sich mit sicherheit noch einiges klären. daß dein kind erstmal nur bei dir aufwachsen wird, ist sicher nicht das, was man sich wünscht.. aber es muß deshalb nicht falsch oder schlecht sein. und wer weiß wer weiß, was noch alles kommt?

manchmal braucht man einfach erstmal zeit, um das ganze sacken zu lassen. und dann kannst du nach und nach all die hürden angehen, die auf dich zukommen würden.. doch es gibt ja auch nicht nur hürden. ein kind ist doch immer wieder ein geschenk, bringt auch so viel freude und schönes lebenswertes mit.
schritt für schritt, verdau das ganze erstmal, hm?

ich wünsche dir alles alles gute, ganz gleich, wie du dich entscheidest!
alles liebe,
becci81

Beitrag von coco1902 14.04.10 - 09:56 Uhr

oh, du arme...

also ganz ehrlich, wenn du jetzt schon zweifelst, ob es richtig ist, abzutreiben, dann lass es sein. hast du dich denn richtig beraten lassen?

hinterher kommt nämlich oft der große zusammenbruch, also die psychischen probleme, dass man es bereut. man denkt immer wieder daran und ich glaube, du hast einfach nur angst vor der finanziellen situation. aber auch dafür kann man sich beraten und dann unterstützen lassen. vielleicht solltest du dir deine entscheidung nochmal gut überlegen.

und auhc mit 4 ist deine tochter aus dem schlimmsten raus, so dass sie schon viel versteht. was sagt denn deine mutter dazu?

ich wünsche dir viel glück und dass du die für dich richtige entscheidung triffst.

Beitrag von binnurich 14.04.10 - 17:26 Uhr

verschiebe den Termin und entscheide in Ruhe, diese Entscheidung ist nicht rückgängig zu machen.

Laß dir Zeit, die Entscheidung zum Abbruch sollte man nur treffen, wenn man sich einiger sicher ist. Das schlimmste was einem passieren kann ist zu bereuen, egal wie man sich letztendlich entschieden hat.


Ich hatte einen Abbruch.
Eine klare Entscheidung, die ich nur mit mir ausgemacht habe.
Ich kann dazu stehen.
Klar ist es besser, so früh als möglich, aber wenn du nicht sicher bist, ist es definitiv zu früh

Beitrag von salida-del-sol 14.04.10 - 21:32 Uhr

Hallo Du,
Du bist ungewollt schwanger und weißt nicht was Du machen sollst. Ob der Abbruch der richtige Weg für Dich ist. Triff keine schnelle Entscheidung, notfalls sage den Termin morgen ab. Denn Du mußt später hinter dieser Entscheidung Dein ganzes Leben stehen können. Und es kann sein, dass eine Abtreibung für Dich zu einer Verlusterfahrung wird, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Dir macht jedoch Deine finanzielle Lage Angst. Dann gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle bis Du alles hast was Du brauchst, denn die Motivation und die Möglichkeiten können von Beratungstelle zu Beratungstelle sehr unterschiedlich sein. Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften. Lass Dich nicht von der Zeit jagen, Du bist erst in der 5. Schwangerschaftswoche.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol