Hat das was zu bedeuten??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jessipoe 13.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Seit ein paar Tagen ist Louis (5 1/2 Monate) abends immer total aufgedreht.
Wir haben jeden Abend unser Ritual. Louis und ich gehen nach oben, ich mache ihn bettfertig, dann bekommt er die Flasche, kuscheln, Zähne putzen und dann lege ich ihn ins Bett. Spieluhr an, noch mal "Gute Nacht"sagen und wie doll ich ihn lieb hab, Küschen usw. #verliebt

Aber seit ein paar Tagen dreht er beim Füttern total auf. Er wedelt mit den Armen (und das nicht grade wenig und vorsichtig). Er stemmt sich mit den Beinen hoch das der Popo in der Luft ist. Dann schiebt er den ganzen Körper hin und her. Und den Kopf auch. Also es ist richtig ein Kampf ihm die Flasche zu geben.
Ich hab ihn schon hin gesetzt, hin gelegt (auf dem Stillkissen und im Arm) aber es bringt alles nichts.
Kennt ihr das? Ist das nur eine Phase oder hat das was zu bedeuten?

Freu mich auf eure Antworten.
LG
Jessi

Beitrag von reddevil3003 13.04.10 - 21:09 Uhr

hallo...

ich hab das auch gerad mit unserem zwerg.
er stößt sich auch immer ab und haut die flasche (wenn er eine bekommt)...

hab mal gelesen, dass sie so ihre kraft testen wollen. ist einfach wohl die natur vom baby. und sie meckern dann rum wenn sie runtergelegt werden, weil man denkt sie wollen runter. dabei wollen sie das wohl gar nicht.

sag mal wie putzt du deinem zwerg die zähne? hat er schon welche?

lg

Beitrag von jessipoe 13.04.10 - 22:46 Uhr

Hallo!
Danke für deine Antwort.
Ja, Louis haut auch immer die Flasche weg. Und dann wird er sauer. #augen
Aber gut zu wissen das andere auch das Problem haben. Ich hab mir schon Sorgen gemacht das irgendwas nicht mit ihm stimmt.
Dann warten wir mal ab...

Louis hat seit Anfang März seine beiden unteren Zähne. Erst hab ich es mit der Finger-Zahnbürste versucht. Das klappte auch ein paar Tage. Aber dann hat er sich geweigert und den Mund zu gekniffen und geweint. Ich kam nicht mehr dran.
Darum hab ich dann eine Zahnbürste von Oral B geholt. 0-24 Monate. Das klappt ganz gut. Ich muss mich zwar hin und wieder noch zu den Zähnen durch kämpfen, aber es klappt. Erst putze ich ihm die Zähne und dann geb ich ihm die Zahnbürste und er spielt noch mit rum und steckt sich die in den Mund.
Zahnpasta hab ich die Nenedent aus der Apotheke ohne Fluor weil ich ihm Fluor Tabletten gebe.

LG

Beitrag von blumella 13.04.10 - 21:23 Uhr

Ja, vermutlich ist es eine Phase und wenn Du gerade einen Weg gefunden hast, damit umzugehen, dann wird garantiert eine neue Phase kommen, die wieder alles durcheinander wirbelt...:-p

Aber ich drücke die Daumen, dass die Phase schnell vorüber geht.

Beitrag von jessipoe 13.04.10 - 22:47 Uhr

Hallo!
Danke für deine Antwort.
Na dann warten wir mal ab wie lange das dauert und welche Phase danach kommt. :-p
Aber ich bin schon mal beruhigt das es "nur" eine Phase ist.

LG
Jessi