Seit zwei Wochen ist der Wurm drin ... (etwas lang geworden)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von fawkes2001 13.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein Sohn hatte die ersten fünf Monate seines Lebens sehr starke Blähungen und Bauchschmerzen und ist es daher gewohnt auf dem Arm einzuschlafen. Da er erst 8,5 Monate ist und dieses Einschlafen BISHER nur 10 Min gedauert hat ist dies jedoch nicht unser Problem. Seit zwei Wochen wacht er nach einer halben Stunde wieder auf und wirkt putz munter... Ihn dann zum Schlafen zu bringen dauert 1 bis 2 Stunden... Nachts wacht er auch neuerdings auf, und lässt sich im Bett durch nichts beruhigen. Wir müssen ihn also rausnehmen. Meist nehmn wir ihn dann mit ins Bett und dort schläft er ein bis 6.30 Uhr... Offensichtlich braucht er Nähe, denn beim Einschlafen sucht seine Hand ständig Kontakt zu dem, der Ihn auf dem Arm hält...
Wieso hat er sein Verhalten so plötzlich geändert? Familienbett wollen und wollten wir nie, da wir dann nicht gut schlafen können. Mein Mann schnarcht leider sehr und dann kommen Max und ich nicht zur Ruhe. Ich möchte gerne mit meinem Mann in einem Bett schlafen irgendwann wollen wir auch mal wieder Mann und Frau sein und Abends ein paar Stunden für uns haben.
Wenn ich mich mit Max um 19 Uhr in unser Bett lege, schläft er bis zum Morgen, ich darf mich jedoch nicht davon schleichen, sonst ist er kurze Zeit später wieder wach... So komme ich weder Tags (da er ohnehin sehr anspruchsvoll ist) noch Abends zu irgenwas anderem... :-(

Sorry ist jetzt etwas lang geworden...
Viele Grüße!

Beitrag von yashila 14.04.10 - 14:24 Uhr

Lies mal den Thread ein paar (?) unter deinem, dann weißt du, was dir hier gleich geraten wird...

...wenn ich die Sicherheit hätte, dass mein Kind die Nacht durchschläft, wenn es neben mir schläft, dann würd ich es einfach so machen.

Wozu gibt es Beistellbettchen? Die schließen direkt an dein Bett an und du kannst es dir in deinem Bett trotzdem gemütlich machen.

Und wenn er anfängt zu brüllen, sobald du das Zimmer verlässt, dann schläft er ja vielleicht einfach noch nicht fest genug, wenn du rausgehst. Warte doch einfach mal 15 minuten länger und schau, ob er dann nicht weiterschlafen kann.

lg

Beitrag von yashila 14.04.10 - 14:25 Uhr

Ich meine den Thread ÜBER deinem.....ähnliches Thema