Wieviel Mami-Fixierung ist normal??? 2 3/4 Jahre alt...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eumele76 13.04.10 - 21:36 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob das (noch) normal in dem Alter ist, das er so extrem auf mich fixiert ist.

Mal vorweg, er ist vor 6 Wochen grosser Bruder geworden (aber davor war es schon genauso...) und beim Papa gibts keine Probleme wenn er alleine mit ihm ist.

Er ruft den ganzen Tag Mama, Mama, auch wenn ich direkt neben ihm sitze. Sobald ich nicht mit imselben Raum bin (und ich sage immer wohin ich gehe) ruft er nach mir. Nachts kommt er weinend an und will bei uns schlafen.

Und was auch ein Phänomen ist, wenn mein Mann mit ihm alleine ist, nölt er überhaupt nicht herum. Sobald ich dann zur Tür reinkomme, stürzt er mit einem weinerlichen Mama auf mich zu.

Er geht noch nicht in den Kindergarten, ist in der Schweiz ab frühestens 4, eigentlich erst ab 5 Jahren. Wir wollen ihn allerdings in eine Spielgruppe geben, das wäre 1x die Woche für 3 Stunden.

Auf der anderen Seite will er auch viel helfen und alleine machen. Und wenn man ihn nicht lässt tickt er total aus.

Was ich bislang gegoogelt habe, deutet einfach auf die Ablösungsphase hin, aber es geht langsam echt an die Substanz. Vor allem mit dem momentanen Schlafmangel. Denn Mittagsschlaf macht er schon sehr lange keinen mehr.

Geht es euch auch so?

LG,
Nina

Beitrag von melli-4 13.04.10 - 22:04 Uhr

Hallo Nina,
also mein kleiner Zwerg #schrei ist zwar gerade erst 2 Jahre geworden, aber was Du erzählst trifft bei uns auch total zu! Ich sitze neben ihn und er sagt MAMA MAMA MAMA und das den ganzen lieben Tag!! #schein
Ab Ende des Jahres beginnt für ihn dann die Kitaeingewöhung, ehrlich gesagt mache ich mir da doch schon ein paar Gedanken. Aber ich weiß nicht wie ich das Verhalten ändern soll oder ob ich es überhaupt ändern sollt, weil eigentlich werden die Kleinen ja ziemlich schnell groß..... und dann ist nichts mehr mit MAMA!!!!:-(
Ich meine er himmelt mich an und sagt MAMA mit so einer Überzeugung in der Stimme das ist ja auch irgendwie schön #verliebt! ;-)
LG Melli

Beitrag von xandria 13.04.10 - 23:15 Uhr

Hallo Nina,

meine Tochter ist genauso alt wie dein Sohn. Die Beiden könnten sich die Hand geben und wir haben noch kein Geschwisterchen, nicht mal unterwegs. Meine Tochter will meine volle Aufmerksamkeit, am Besten immer und überall, aber sobald ihr was nicht passt oder es nicht so geht oder klappt, wie sie es sich vor stellt, dann ist Land unter bei uns. Dann will sie von mir gar nichts wissen und straft mich regelrecht ab. Kreischen, schreien, Türe knallen. Und das mit nicht mal 3. Aber ich beiß die Zähne zusammen und denke mir, es geht vorbei. Je lauter sie wird, desto leiser werde ich und das klappt ganz gut - meistens. Bei Oma und Opa und meistens auch beim Papa ist sie das liebste Kind, da versteht immer keiner, was mein Problem ist.

Alles Gute,
Kathrin