Diese doofe Bürokratie!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von morla29 13.04.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

heute muss ich mal meinen Ärger Luft machen.

Mein Mann war heute bei unserer Steuerberaterin wg. Lohnsteuerjahresausgleich. Da gings auch um die Betreuungskosten der Kinder.

Mein Mann sagte dann, die Beerdigungskosten können wir ja dann erst nächstes Jahr absetzen. Sie meinte dann: Nein, dazu müsste unsere kleine Maus mindestens eine Minute gelebt haben. Sie hat doch gelebt - 30 Wochen in meinem Bauch!

Auch die Kirche verstehe ich nicht: Wenn es um Abtreibung geht, ist es gleich ein "Leben", wenn es um Taufe geht, dann hat sie nicht "gelebt".

Und noch eins: Ich musste im KH ein Formular ausfüllen, auf dem man den Namen des Kindes eintragen soll. Ich hab keinen Nachnamen dazugeschrieben (so wie bei unseren zwei großen auch). Dies wurde vom Standesamt nicht akzeptiert, denn: bei lebenden Babies reichen Vornamen, bei toten Babies muss der Nachname dabeistehen (dass das Kind so mit Nachnamen heißen soll, wie beide Eltern kann sich im Standesamt wohl keiner denken).

Aber zum Schluss noch was Positives von unserer Krankenkasse: Wir hatten im Januar im KH ein Familienzimmer genommen, um uns von Verena verabschieden zu können (wir wurden auf die Kosten hingewiesen). Die Krankenkasse hat die Kosten übernommen (hab denen einen Brief geschrieben). Wenigstens etwas Positives - danke AOK.

Sorry fürs silopo- das musste jetzt raus.

Gruß
morla
mit Ramona 4,5
und Christina fast 3
und Sternenkind Verena (still geb. 29.01.10 in der 31.ssw)

Beitrag von hannah.25 13.04.10 - 21:47 Uhr

liebe morla,

da bleibt einem fast die spucke bei der bürokratie weg. lass dich fest drücken #liebdrueck

und dein ärger ist mal sehr berechtigt. kein wunder, dass du fast platzt.
diese dummen regelungen wegen dem einen atemzug und der defintion leben kenn ich leider auch allzu gut. offiziell wird unser niklas ja gar nicht als stille geburt gehandelt, sondern als fehlgeburt.
und auch das problem mit der taufe kenn ich. mein mann wollte unseren niklas gern taufen lassen, ging nicht. und einen eintrag ins stammbuch bekommen wir auch nicht.

da fragt man sich wirklich, wo leben anfängt. die bürokratie biegt es sich so, wie sie es wollen...

aber ich freu mich für euch, dass wenigstens die kh kosten übernommen wurden. da gibt´s wohl doch noch menschen, die etwas mitgefühl haben!

ich wünsch dir alles liebe!

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von esha 13.04.10 - 21:49 Uhr

Oh man, da fällt einem echt nichts ein...das ist doch echt nicht wahr.
Ich kann diese Bürokratenk**** echt nicht mehr verstehen...
Nicht mal trauernde Menschen lassen die in Ruhe...
Grrr...
LG Esha, mit zwei Engeln im Herzen

Beitrag von kleiner-traum 13.04.10 - 21:59 Uhr

Liebe Morla,

das ist kein Silopo! Das ist zum K...! :-[
Mir tut es Leid, was Du erleben musstest und ich wünsche Dir, dass Du Dich von solchen bürokratischen Spinnereien nicht unterkriegen lässt.
Genau über die Diskrepansen, was man unter Leben versteht, rege ich mich auch auf!
Ich wünsche Dir viel Kraft für die Zukunft!

Liebe Grüße
kleiner Traum