warum eigentlich keine Milchprodukte nach Zahnentfernung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bibi28 13.04.10 - 22:00 Uhr

Hallo,
meine Frage steht ja schon so gut wie oben....
Hab heute einen Zahan rausbekommen und der Doc sagte, dass ich 3 Tage keine Milchprodukte (u.A.) zu mir nehmen sollte.
Warum eigentlich nicht?
Ich kenn zwar, dass man sagt: Milch schleimt.
aber was bedeutet das denn, wenn ich jetzt Milch trinken würde oder andere Milchprodukte essen würde?

Bianca, die normalerweise immer MIlch trinkt, wegen Sodbrennen.

Beitrag von mother-of-pearl 13.04.10 - 22:39 Uhr

Meine Tochter bekam vor kurzem ihre Weisheitszähne gezogen und wir haben uns extra zum Thema Milch beim Chirurg erkundet. Er meinte, das sei ein Ammenmärchen und man könne sehr wohl Milch trinken oder Milchprodukte essen. Das Verbot gilt lediglich für Vorzugs- bzw. Rohmilch (und -produkte) wegen der darin evtl. enthaltenen Keime und Bakterien.

LG

Beitrag von enni12 14.04.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

ich hatte im Januar eine größere Zahn-OP und durfte hinterher auch keine Milchprodukte und zwar aus zwei Gründen:

1. Gelangen Milchsäurebakterien in die Wunden und können üble Entzündungen verursachen

2. Bekam ich Antibiotika und das verträgt sich sowieso nicht mit Milch

Ich habe auch schon öfter gehört, dass es ein Ammenmärchen wäre. Aber da ich in einer großen Zahnklinik operiert wurde glaub ich das mal nicht. Die werden ja keine Infoblätter mit Ammenmärchen verteilen?!?!

LG und alles Gute

Dani

Beitrag von jeannylie 14.04.10 - 16:48 Uhr

Hast Du Antibiotika bekommen?
Einige vertragen sich nicht mit Milch und werden unwirksam.