Verdammt was ist los?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von cassiopeia1974 14.04.10 - 06:17 Uhr

Hallo ihr lieben.
Nach langer zeit schau ich hier mal wieder rein und beim lesen der Beitraege frag ich mich warum ich so lange weg war. Ihr seit einfach toll und super hilfsbereit und deshalb hoffe ich auch diesmal auf eure hilfe.

Unser Sohn wird im Mai 5, es gibt schoene tage wie auch anstraengende, das brauch ich wohl niemanden erzaehlen. Aber im mom scheint bei uns wieder der Wurm drin zu sein. Kurz und knap, er hoert einfach nicht mehr auf mich wenn ich was sage, sei es liebevoll mit ruhiger stimme und mund fusselig sabbeln oder schimpfend, nix wirkt, nix kommt bei ihm an. Er ignoriert mich regelrecht,will nicht mehr von mir geweckt werden sondern vom Papa. Spricht nicht mehr mit mir, erzaehlt nicht mehr vom Kiga, oder bei fragen was er trinken moechte gibt es keine antwort. Entweder holt er sich nach einer weile selber was oder schreit mich an ich soll ihm dies oder das bringen. Was ist nur los mit ihm/mir/uns??? Es gab viele bockige fasen, die ich immer bewaeltigen konnte, immer auf die liebevolle art aber ich weiss jetzt echt nicht mehr weiter. Ich habe das gefuehl er liebt mich nicht mehr, es tut so weh wenn er so ist und das geht schon ca 4 tage so ununterbrochen. Er sagt auch nicht mehr das er mich lieb hat, ich hingegen sag es staendig zu ihm. Er kommt auch nicht mehr kuscheln oder will mit mir spielen, es kommt einfach gar nix mehr. An dem tag als es anfing hab ich mein versprechen, zu einem Airforce museum wo man sogar die Flugzeuge besteigen konnte, eingeloest. Bei einem Flieger hatte er tierisch schiss rein zu gehen und ich habe gesagt, er sei ein kleiner angsthase, von dem moment an war er so zu mir. Hab ich da etwas ausgeloest? Wenn ja, warum bestraft er mich so, jemanden mit ignorieren zu bestrafen hat er bei uns nicht gelernt, denn das ist nich meine erziehung, soetwas kenn ich nicht.

Ich hoffe ihr koennt mir den ein oder anderen tip geben denn so halte ich es nicht lange aus, bin ein harmonischer mensch und brauche die liebe meiner familie.

Lg eine verzweifelte cassio

Beitrag von zwillima 14.04.10 - 06:58 Uhr

Hallo,
vielleicht löst er sich gerade etwas von Dir ab, er wird ja "schon" 5 Jahre alt.
Du weißt doch, dass er Dich liebt, das bedarf keiner Worte. Ich würde das an Deiner Stelle nicht ständig, täglich sagen. Mein Kind weiß auch auf unerschütterliche Weise, das ich es liebe.
Wenn Du ihm was zu trinken anbietest und er keine Antwort gibt, hat er wohl keinen Durst .Vielleicht holt er sich mit 5 Jahren ja auch schon selbst etwas, wenn ihm danach ist.
Er erzählt nicht mehr vom Kindergarten...in dieser Zeit entwickeln die Kinder schon eine Privatspähre, was Freunde und Erlebnisse betrifft. Das muß man der Mama nicht unbedingt alles auf die Nase binden.

Wenn er im Moment nicht von Dir geweckt werden will, sondern vom Papa ist das doch auch in Ordnung. Das geschieht bestimmt nicht, um Dir eins auszuwischen.
Vielleicht könntest Du ihm einen kleinen Kinderwecker schenken, um zu zeigen, für wie groß und selbstständig Du ihn schon hälst.
So wie Du die Situation schliderst, würde ich mich etwas zurückziehen und das Kind so viel wie möglich alleine machen lassen. Das macht stolz, unabhängig , selbstbewußt und zufrieden.
Wenn Dein Sohn es für richtig und wichtig hält, wird er sich dann in entsprechenden Momenten auch wieder an Dich wenden.

L.G.
zwillima

Beitrag von cassiopeia1974 14.04.10 - 07:20 Uhr

Hallo zwillima,

ohje von dieser seite habe ich es natuerlich noch nicht gesehen, privatspaehre, klar versteh ich voll und ganz.
Also aus deiner antwort lese ich herraus, weiterhin liebevoll sein und ihn nicht unter druck setzen was erzaehlen und/oder antworten betrift. Faellt mir sicher schwer, denn wenn mich jemand was fragt oder ich was frage, erwarte ich eine antwort schon allein aus hoeflichkeit. bin ich zu streng?#schwitz
Der wecker ist eine tolle idee, das werd ich mal probieren ;-)
Nur die sache mit dem ignorieren laesst mir keine ruhe, es kraengt mich zu sehr als das ich das ignorieren, ignorieren koennte.

Danke fuer deine antwort

Lg cassio der es schon etwas besser geht

Beitrag von melly21 14.04.10 - 07:58 Uhr

Hallo die Phase hatte ich meiner Tochter in dem Alter auch!
Papa war immer und überall präsent und Mama?Wer war das?
Essen,waschen,schlafen legen einfach alles durfte ich nicht mehr machen weil ich das nicht kann!

Ich gebe zu das hat mich manchmal richtig gewurmt und ich hatte auch Stress mit meinem Mann weil mein "Baby"mich nicht gebraucht hat!

Und heute ist sie 7j.und jetzt ist es sowieso doof wenn Mama einen küsst oder sie kann es eh schon alleine!

Lg Melly

Die irgendwie traurig ist das ihr "Baby"gross wird#schein

Beitrag von cassiopeia1974 14.04.10 - 10:25 Uhr

Hallo Melly

ich dachte das dauert noch ein paar viele Jahre, och menno #schmoll.
Da werde ich mich wohl mit abfinden muessen und das beste draus machen. Hab ihn grad vom Kiga geholt (ist bei uns ja schon 6Std.spaeter als in Deutschland) und er ist gleich in sein zimmer um zu spielen, alleine. Mal schauen was der Tag noch so bringt.

Lg cassio

Beitrag von xxtanja18xx 14.04.10 - 08:56 Uhr

Ich würde ihn mir mal zur Seite nehmen und ihn fragen...und mich ggf bei ihm entschuldigen!!!!

Vieleicht hat ihn das sehr verletzt....ich habe hier auch ein kleines Sensiebelchen sitzten und er ist 6jahre :-)

und wenn es danach nicht besser wird, würde ich ihn auch mal ein wenig ignorieren!!!

kopf hoch!!

Lg

Beitrag von cassiopeia1974 14.04.10 - 10:29 Uhr

Danke fuer deine antwort, ich halte da nix von ihn auch zu ignorieren aber wenn ich drueber nachdenke, sollte ich ihm damit vielleicht zeigen wie weh soetwas tun kann... ach ich weiss doch auch nicht, pupertaet kann das ja wohl noch nicht sein #gruebel

Lg cassio

Beitrag von wort75 14.04.10 - 13:07 Uhr

Frag ihn doch, ob das der auslöser war. ob er so gekränkt war. zum thema verzeihen und kränkung findest du auch gute kinderbücher...

vielleicht wars ja wirklich so, dass er sich überschätzt hat, dass er dachte, dieses museum würde für ihn der hit und als du ihn in frage stelltest, brach was zuammen. aber dass man so lange nicht nachtragend sein kann, muss er auch lernen.

wenn du absolut ausschliessen kannst, dass etwas anderes nicht los war, dann sprich mit ihm. entschuldige dich und sag ihm konkret, für welche fünf sachen du ihn bewunderst (radfahren, alleine schlafen, gruselgeschichten lieben, selber früchte schälen mit dem messer, selber an die wurstteke gehen etc.) sag ihm, dass andere kinder so viel mut icht haben und du stolz auf ihn bist.
dann webe mal an geeigneter stelle so ein buch über verzeihen, nachtragen und versöhnen ein - - und ansonsten: buhle nicht zu sehr um seine "liebe". Er lernt sonst eher, dass solcher liebensentzug funktioniert. das wäre auch ganz schlecht. denn leute, die so reagieren, sind nicht sehr beliebt und auch nicht sehr erfolgreich.

was ich mit "absolut ausschliessen dass was anderes war" meine ist: bist du sicher es war sonst nichts? du hast nicht eine aufführung von ihm vergessen, ihnhast du ihn irgendwie anders im stich gelassen oder ihn entteuscht? irgendwo nicht abgeholt, ihn alleine gelassen oder es ist absolut ausgeschlossen dass du ihn nicht vor einer gefahr beschützt hast, die du sahst oder von der er annehmen muss, dass du sie gesehen hast? hast du ihn irgendwohin gebracht, wo ihm was geschehen ist und er annehmen muss, du liessest ihn absichtlich alleine? (musst nicht gleich das ärgste annehmen - vielleicht einfach ein krach, eine schlägerei bei einem freund, dass er nachts aufgewacht ist und du nicht da warst... sowas eben...)
wenn sowas möglich ist, rede mit ihm darüber.

Beitrag von svecoly 14.04.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

ich denke, er fühlt sich in seiner eigenen Persönlichkeitsfindung ausgebremst....


...und dementsprechend reagiert er auch.




Corinna