die Nacht starke Simphysenschmerzen gehabt-konnte mich kaum drehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von handy12345 14.04.10 - 08:07 Uhr

Guten Morgen,

Ich war gestern abend noch ca. eine halbe Stunde spatzieren und danach fing es richtig doll an. ich habe es ja schon seit Wochen, aber so doll noch nicht.

Ich konnte mich kaum im Bett umdrehen, geschweige denn mein Bein hoch heben.

Und richitg Laufen kann ich auch nicht. Dazu kommt noch, das es bis in den Rücken zieht.

Meint ihr das wird nochmal besser? Oder bleibt es bis zur Geburt so?

Handy12345 (30.ssw)

Beitrag von matildal 14.04.10 - 08:11 Uhr

Das habe ich auch. Nachts umdrehen - ohne Geächze??? Nee, das ist vorbei;-) Muss immer meinen Bauch dabei festhalten. Im Liegen ist das alles irgendwie noch schlimmer mit der Symphyse... Beine anziehen, aufstehen etc.- alles tut weh...

Wenn du Pech hast, dann bleibt das leider so!

Beitrag von chrissy2008 14.04.10 - 08:24 Uhr

Hallo,

da kann ich nur sagen willkommen im Club.
Bis letzte Wochen waren die Schmerzen bei mir noch ertragbar und waren auch schnell wieder weg. Aber am Montag ging bei mir gar nichts mehr. Ich konnte weder liegen noch sitzen und vorallem nicht laufen. Es war so schlimm, dass ich sogar zum Orthopäden musste. Der meinte dann, dass die Schmerzen bis zur Geburt immer wieder kommen können. Na mal schauen.

LG
Chrissy (24. SSW)

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 08:28 Uhr

Ich kenn das auch. Bei mir wurde es erst richtig schlimm, als sich meine Maus ins Becken gesenkt hat. Es wird von Tag zu Tag schlimmer und ohne Schmerzmittel geht nichts mehr. Deshalb wird am Sonntag die Geburt bei 38+0 eingeleitet. Dann habe ich es endlich geschafft! Die letzte Nacht war ganz extrem weil zu den Schmerzen jetzt noch die Aufregung kommt, denn Sonntag ist ja garnicht mehr so weit weg. Ich hoffe die Schmerzen sind nach der Geburt weg, hab auch schon von welchen gelesen, wo es danach noch viel schlimmer wurde.

Lg

Beitrag von zisus 14.04.10 - 09:13 Uhr

Oh ja, das kenne ich! Und ich bin froh, dass es hier noch mehr von euch gibt, die mit mir leiden! :-D

Ich finde es auch am schlimmsten, wenn man aufstehen, umdrehen oder Socken anziehen versucht - alles nicht mehr ohne Schmerzen möglich... Dazu kommt noch das Schwanken, weil die Hüfte schmerzt... Ich laufe wie meine Oma, die "echte" Hüftprobleme hat - ich hoffe, man gewöhnt sich das wieder ab... Und das ganze nun schon seit Wochen und auch noch weitere 6 Wochen...

Habt ihr darüber eigentlich mit eurer Ärztin gesprochen? Woher wisst ihr, dass es von der Symphyse kommt?

Beitrag von handy12345 14.04.10 - 10:28 Uhr

Ich hab das meiner Ärztin mal erzählt, aber sie ist da gar nicht drauf eingegangen. Werde es nächstes mal nochmal nach haken.
Aber ich bin mir eignetlich ziemlich sicher das es von der symphyse kommt. So wie alle hier den Schmerz beschreiben ist er bei mir auch