Zumutbarer Fahrtweg einfach. Ich hab mal eine Frage dazu...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von babysun1978 14.04.10 - 08:59 Uhr

Hallo!

Ich hab gestern von der ARGE ein Jobangebot zugeschickt bekommen. Abgesehen davon, dass dieser Arbeitsplatz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als schlecht erreichbar wäre, interessiert mich einmal welcher einfache Fahrtweg als angemessen und zumutbar eingestuft ist.

Versteht mich nicht falsch. Ich hab immer schon lange Anfahrtswege von 1,5 Stunden gehabt und damit auch kein Problem. Nur ist dieser Arbeitsort außerhalb meines Bundeslandes (Berlin) und ist mit 1:34 h reine Fahrtzeit zu erreichen. Da der Arbeitsort in einem Dorf liegt, fährt der Bus dort nur jede Stunde.

Vorher muss ich noch meine Tochter in die Kita bringen und nach der Arbeit logischerweise auch wieder abholen. Ein Auto haben wir nicht und einen Führerschein hab ich auch nicht.

Kann mir jemand bezüglich meiner Fragen helfen?

Danke schon mal und LG
Babysun

Beitrag von king.with.deckchair 14.04.10 - 09:38 Uhr

"Üblich sind Pendelzeiten, wenn sie nicht nur vereinzelt,
sondern in größerem Umfang anfallen.
Als Vergleichswerte anzusetzen sind:
• bei einer täglichen Arbeitszeit von 6 Stunden: 2,5 Stunden
Pendelzeit,
• bei einer tägliche Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden: 3
Stunden Pendelzeit.
Soweit z.B. in ländlichen oder strukturschwachen Gebieten oder in
Ballungsgebieten längere Pendelzeiten üblich sind, sollen diese
zugrunde gelegt werden."

Aus: http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-10-SGB-II-Zumutbarkeit.pdf Seite 14/15

Bliebe aber noch zu überlegen, ob durch eine so lange Wegstrecke nicht die Kinderbetreuung gefährdet ist bzw. ob man hier die Wegstrecke von und zur KiTa mit in die Pendelzeit einrechnen sollte.

Ich persönlich erachte so lange Pendelzeiten für AE mit Kind für nicht zumutbar. Aber das ist Auslegungssache.

Gruß
Ch.

Beitrag von babysun1978 14.04.10 - 09:50 Uhr

Hallo!

Danke für die schnelle Info! Ich bin zwar nicht AE, aber mein Mann arbeitet im drei-Schicht-System und kann mir das also selten abnehmen, so dass ich eben für das Bringen und Holen zuständig sein werde.

LG

Beitrag von honolulumieze 14.04.10 - 11:18 Uhr

Wenn du diesen Job aufgrund der langen Pendelzeiten verbunden mit Kita nicht machen kannst, dann gibt es doch sicher Mittel und Wege, den Job nicht zu bekommen. Bewerben musst du dich ja. Aber wer weiß, ob du überhaupt eingeladen wirst. Wirst ja nicht die einzige Bewerberin sein. Arbeitgeber nehmen ja auch oft nicht gern Leute, die ohne Auto von weit weg kommen. Du hast noch ein kleines Kind. Die Karten, dass du genommen wirst, stehen doch eh nicht so gut. Warte erst mal ab, ob du überhaupt zum Vorstellungsgespräch kommst. Dann kannst du dir ja immer noch überlegen, was du machst.

Beitrag von xenotaph 14.04.10 - 11:52 Uhr

wenn du arbeitest kannst du den führerschein machen und ein auto kaufen #aha (bzw mit arbeit kannst du auch auf raten den füherschein machen, etc)

somit wäre das pendeln mit bus und bahn nur eine gewisse zeit.

LG

Beitrag von babysun1978 14.04.10 - 18:35 Uhr

Ja wenn das eine Vollzeitstelle wäre, dann ja. Ist aber eine 20 Stunden Stelle... #aha

Beitrag von xenotaph 14.04.10 - 21:35 Uhr

so manch zusatzinformation kann zu unerwarteten wendungen führen #aha :-D

LG

Beitrag von babysun1978 15.04.10 - 19:15 Uhr

:-)

Beitrag von oldma 14.04.10 - 14:03 Uhr

... na das dorf liegt aber nicht weit entfernt!1,3 stunden fahrzeit sind auch in berlin nix. ich habe kollegen , die fahren locker 2 stunden im bundesland. alternativ würde ich mir eine kita suchen, die nah am arbeitsort liegt. und ansonsten. erstmal abwarten. das jobangebot haben garantiert noch 30 andere bekommen.....l.gc.

Beitrag von kati543 14.04.10 - 15:01 Uhr

Weswegen hast du denn keinen Führerschein? Ich habe zwar seit ich 18 bin einen Führerschein, durfte aber zeitweise aus gesundheitlichen Gründen nicht fahren. Das eine Mal war ich auch 3 Monate arbeitslos. Mein Arzt hat mir das einfach bestätigt, dass ich nicht fahren darf und danach waren solche Angebote Geschichte. Es ist nicht zumutbar, dass ich mich auf einen Bus verlassen muß, zwischen durch noch 2 mal umsteige und dann notfalls noch Taxi fahre... geht gar nicht.

Beitrag von babysun1978 14.04.10 - 18:36 Uhr

Weil es bisher nicht möglcih war einen zu machen. Das war allerdings auch nicht die Frage!