Stilltief!!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von whiteangel3 14.04.10 - 09:22 Uhr

Guten Morgen...

Ich möchte bitte jetzt nicht verurteilt werden...

Kennt ihr das??? Ich habe gerade ein totales Stilltief:-(Irgendwie mag ich nicht mehr... Ich kann nicht mal genau sagen warum... Habe schon öfters darüber nachgedacht ihr die Flasche zu geben:-( Die nimmt sie aber zum Glück von vorneherein nicht, denn wenn ich dann sie an der Brust liegen habe, denke ich wie bescheuert ich doch bin, das aufzugeben.... Bescheuert oder...

Weiß auch nicht warum das zur Zeit so ist... Sie kommt zur Zeit sehr häufig zum trinken ( Wachstumsschub) mir tut alles weh und ich habe zur Zeit wieder wahnsinnig viel Milch....
Ach so meine Maus ist 17 Wochen alt...

Ach ja irgendwie ein SILOPO , aber vielleicht kennt das jemand und hat tips wie man das überwindet:-(

lG

Beitrag von mini-wini 14.04.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

ich kenne das nur zu gut. Meine Maus ist jetzt 15 Wochen alt. Und ich möchte eigentlich auch nicht mehr stillen. Das darf man jetzt nicht falsch verstehen. Eigentlich finde ich stillen toll. Es ist gesund, einfach und günstig. Aber ich möchte meinen Körper wieder für mich haben. Ich möchte wieder schöne BH´s tragen, keine blöden Stilleinlagen mehr tragen und Nachts ohne Bh schlafen. Ausserdem möchte ich mal wieder ein Gläschen Wein genießen mit Freunden. Und da ich nicht gerne in der Öffentlichkeit stille, wäre die Flasche da auch einfacher.
Das ist egoistisch, ich weiß!!! Und dann schaue ich mir wieder meine kleine Maus an und ....
Ach ich weiß auch nicht, ich denke mir gehts genau wie dir.

LG

Beitrag von sparrow1967 14.04.10 - 09:34 Uhr

Ich glaube, so ein Tief hat jede Stillmama mal und ich halte das für ganz normal. Stillen ist anstrengend, man muß immer parat sein... aber die Gedanken vergehen auch wieder und spätestens wenn man dann mal irgendwann abgestillt hat, denkt man oft dran, wie schön und unkompliziert die Stillzeit doch war ;-)



lg
sparrow

Beitrag von mandai09 14.04.10 - 10:17 Uhr

hallöchen... also ich kann dich nur zu gut verstehen!

ich habe fast 8 monate vollgestillt und dann aber aufgehört...hatte immer hoch`s und tiefs gehabt. wo ich nicht mehr gestillt habe, habe ich schon ein wenig schlechtes gewissen gehabt, doch jetzt (drei wochen später) bereue ich es nicht... ich hab mein bestes gegeben... ich glaub du musst wissen was auch dir besser tut, dann wirst du auch schon das richtige machen...

sollte es nur öfterser vorkommen, dann mache dir vielleicht doch mal gedanken übers abstillen...dafür wirst du ja nicht verurteilt!

liebe grüße

Beitrag von nashivadespina 14.04.10 - 12:43 Uhr

joa stilltiefs sind normal..

es gäbe auch tiefs wenn du jede nacht mehrmals halbschlafmäßig aufstehen müsstest und das fläschchen zubereiten würdest...

sehe es mal aus dem blickwinkel..

Beitrag von 20girli 14.04.10 - 13:02 Uhr

hey,

das hatte ich auch. Mehrmals sogar ....das vergeht wieder...und es ist doch schön das du selbst schon sagst...wie blöd das wäre das aufzugeben.

Mit der zeit kommen noch die vielen Situationen dazu in denen du echt dankbar sein wirst das du stillst....dann macht es auch wieder freude.

Ist doch auch klar...wir Stillmamis können die kleinen nicht einfach jemand anderes in den Arm drücken...wir müssen ständig parat sein...das drückt schon mal auf den Egoteil- man fühlst sich vielleicht auch gebunden etc.

Aber wie gesagt...das vergeht auch wieder...bei mir zumindestens.

alles gute Kerstin