fast 27 monate und noch keine wortkombis - wurde bei euch was gemacht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lene76 14.04.10 - 09:59 Uhr

hallo,

ich frag mal hier nach, da im kleinkindforum vielen kinder noch juenger als 2 jahre sind.

also, meine kleine spricht so 120 woerter (sie ist fast 27 monate alt), aber irgendwie scheinen wir sprachlich festzustecken. hab das gefuehl, dass sich seit 1-2 monaten kaum noch was tut und der beruehmte knoten platzt einfach nicht. sie spricht auch nur in einwortsaetzen (ausser bye bye + xy).

war hier jemand in ner aehnlichen situation? wurde was gemacht oder ist der knoten so noch geplatzt?

ich fang naemlich langsam an, mir echt sorgen zu machen. kia sieht das noch entspannt, da sie ja immerhin 120-130 woerter aktiv spricht.

danke,
lene

Beitrag von bine3002 14.04.10 - 10:36 Uhr

Ich würde das auch noch entspannt sehen. Ich würde maximal zu Hause ein paar mundmotorische Übungen machen: http://www.bessersprechen.de/blasueb.htm

Natürlich spielerisch, also z. B. mit der Zunge "turnen" oder in Verbindung mit spannenden Experimenten wie Wattebäuschchen pusten oder Kerze ausblasen.

Darüber hinaus würde ich sie ab und zu einfach mal "nicht verstehen." Wenn sie also "da da" sagt, dann solltest Du versuchen, ihr die "korrekte" Bezeichnung zu entlocken. Außerdem solltest Du ihre Worte immer in Sätze verpacken und wiederholen: "Tata" - "Ach Du möchtest spazieren gehen? Ok komm wir gehen spazieren.", aber das machst Du sicher schon instinktiv.

Dann natürlich viel vorlesen (oder besser Bilderbuch betrachten): "Wo ist denn die Ente?" und Fingerspiele machen.

Mehr würde ein Logopäde zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht raten.

Beitrag von pattenrond 14.04.10 - 12:30 Uhr

Hallo Lene,
Schön zu hören, dass es tatsächlich noch mehr solche Kinder gibt. Ich bin umgeben von Gleichaltrigen, die ganze Sätze sprechen - und bemühe mich die Fortschritte meines Kindes zu sehen und nicht den Vergleich!

Bei meinem Sohn (geb. Dez 07) sieht die Situtation so aus:

Bis vor einigen Monaten hat ihn Sprache nicht wirklich interessiert. Im Herbst waren wir noch bei 8 aktiven Wörtern.

Seit Dezember schaut er sich gerne Bilderbücher an und lernt begierig neue Wörter hinzu. Wir sind jetzt bei etwa 190 Wörtern angelangt - bloß immernoch keine Zweiwortsätze.

KiA hat als Ursache Hörprobleme wegen häufiger Mittelohrentzündungen festgestellt. Mit der aktuellen Entwicklung ist er zufrieden.

KiA riet uns viel Bilderbücher anzusehen, wenig Fernsehen und im Sommer nochmal einen Hörtest.

Habt ihr mal die Ohren überprüfen lassen?

Liebe Grüße
Pattenrond