^^Erzähl mir jemand sein " Wunder" ^^

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janamaus20 14.04.10 - 10:11 Uhr

Hallo ihr Kuglis :-)

Leider können mein Freund und ich nur mit Hilfe einer ICSI schwanger werden . Der Grund ist das schlechte SG meines Freundes . Nun lese ich hier öfters von sogenannten "Wundern" das es trotz schlechten SG geklappt hat #huepf Hat das von euch auch jemand erlebt ?

Brauch etwas Hoffnung weil wir bis zu unserer 1 ICSI noch 10 Monate Zeit haben und ein "wunder " ja noch möglich wäre :-)#verliebt#schein

LG und Herzlichen Glückwunsch zu #schwanger euch Allen

Beitrag von maxi4188 14.04.10 - 10:14 Uhr

also ich weiß nur das meinem bruder gesagt wurde das er keine kinder zeugen kann wegen zu langsam spermien und so weiter

und im dezember 07 haben er un dseine freundin erfahren das im april nachwuchs kommt (haben sie wohl beide nicht gemerckt) der kleine wird jetzt am 16.4 2 jahre alt



lg maxi mit maurice 19M. + kira 35ssw

Beitrag von alischa06 14.04.10 - 10:16 Uhr

Hallo,

mein Mann hatte vor einigen Jahren die gleiche Diagnose. :-(

Vor drei Jahren hat mein Mann das Rauchen aufgehört, und drei Monate später war ich schwanger. Auf ganz natürlichem Weg. Nun ist Ilija schon bald zwei und momentan bin ich wieder in der 5. SSW.

Vielleicht raucht Dein Freund?

LG und alles Gute und viel Erfolg

Andrea mit Ilija (05.05.08) und Bauchzwerg (5.SSW)

Beitrag von janamaus20 14.04.10 - 10:25 Uhr

nein mein freund ist nichtraucher , allerdings hatt er starkes übergewicht gehabt(zum Zeitpunkt des SG waren es 130 KG nun sind es 113 KG ) weil er sich seit anfang märz gesund ernährt und abnimmt :-D ich hoff das es daran lag und das sg jetzt besser wird . #schein#schein#schmoll er will noch runter bis auf 95 kg . Ich hoffe er schaffts #zitter

Beitrag von alischa06 14.04.10 - 10:29 Uhr

Na dann drück ich Euch mal die Daumen, dass er sein Ziel erreicht und durchhält. Gesunde Ernährung ist sicher auch ein wichtiger Punkt, genauso wie Normalgewicht.

Dann wird das bestimmt. #klee

LG

Andrea

Beitrag von lipstickjungle 14.04.10 - 10:19 Uhr

Bei uns war es auch so, mein Mann hat vieeel zu wenig #schwimmer und die sind auch noch zu laaaaaaangsam......
der Arzt meinte, es wäre möglich vielleicht nach drei Jahren oder länger laut Statistik aber nur :-(
Habe dann im Internet gegoogelt bin auf Maca und Profertil gestoßen, einen Monat genommen und ich bin #schwanger
HURRAAAAAAAAAAA

Beitrag von kolibri83 14.04.10 - 10:30 Uhr

Hey

bei uns hieß es Anfang letzten Jahres, dass mein Mann leider keine Kinder machen kann, weil das Spermiogramm unter aller Würde war, ganz viele kleine verkümmerte Schwimmer, zu langsam und eine Überlebensdauer von unter 24 Stunden.
Mein Mann hat sich dann 3 Monate lang diese Orthomol fertil plus verabreicht.
Zusätzlich hatte ich im Sommer auch noch mit einem blöden HPV Virus zu kämpfen, beide male mit pap 4a, eine Konisation im Aug.09 und eine Anfang Nov. 09.
Zur 2. OP habe ich mir die Pille verschreiben lassen, damit sich da nix überschneidet, habe sie dann 3 Tage nach der Op wieder abgesetzt, weil ich 1. laut den Ärtzen ja keine brauche und eh noch nie genommen habe.

Dann folgte eine normale Regelblutung, dann nix mehr!

Mein Mann war beruflich gerade nur alle 2 Wochen am Wochenende zu Hause, so dass mir erst 10 Tage später aufgefallen ist, dass meine Periode ausgeblieben ist.
An meinem Geburtstag im Dez. positiv getestet, gleich zum Doc gerannt und JAAAAA, tatsächlich schwanger.

Ich denke das war vllt ein Zusammenspiel von den zusätzlichen Hormonen durch die Pille, diese Orthomol, und die unfreiwillige "Abstinenz" meines Mannes.

Ich drück Euch die Daumen #liebdrueck

Beitrag von fairysia 14.04.10 - 10:24 Uhr

Kinderwunsch besteht bei uns seit März 2007. Relativ früh machte mir mein Lebensgefährte klar, dass er kein gutes SG hat und seine Tochter ein Glückstreffer war. Im Januar 2008 hatten wir unseren 1. Termin in der KiWu Langenhagen. Es folgte das übliche Procedere. Hormonstatus, ZK-Monitoring, BS, div. SG. Diagnose: OAT3. Uns hilft nur eine ICSI.
Im September 2008 haben wir dann geheiratet und im März 2009 konnten wir dann endlich mit der 1.ICSI starten, welche negativ war. Ebenso die Kryo direkt im Folgezyklus brachte uns nicht das gewünschte Ergebnis. Nun war erstmal Pause angesagt, denn in unserem Freundeskreis herrschte Babyboom und damit kam ich ganz und gar nicht klar.
Januar 2010 haben wir dann die 2. ICSI durchgeführt, welche in einer heftigen ÜS endete und ich zur Kontrolle Stammgast in der KiWu wurde. Schlußendlich war auch dieser Versuch negativ. Wegen der ÜS war ich aber zu letzt mehr erleichtert, als traurig das es nicht zu einer Schwangerschaft gekommen ist. Mein Doc hätte mich am liebsten mit einsetzen der Blutung zur Kryo-Vorbereitung in der KiWu gesehen. Ich aber wollte meiner Seele und meinem Körper Zeit geben sich von dem was wir/ ich ihn an getan habe zu erholen.
Als meine Mens dann nicht pünktlich eintrudelte fühlte ich mich in meiner Entscheidung bestätigt und mein Mann und ich vereinbarten, dass wir meinem Körper Zeit lassen sich wieder einzupendeln und die Mens nicht auszulösen lassen würden.
Am 18.3.2010 hatte ich dann einen Termin zur Krebsvorsorge bei meiner FÄ. Schon im Vorfeld fragte mich die Sprechstundenhilfe, ob alles in Ordnnung sei. Dieses beantwortete ich mit JA, gab aber auch an, dass die Mens nach der ICSI nicht käme, weswegen ich mir aber keine Gedanken mache. Sie bedauerte das negative Ergebniss und gab mir Recht, dass die ausbleibende Mens mit Sicherheit an der ICSI läge.
Mein FÄ erkundigte sich dann auch, wie es mir ergangen sei und meinte auch, dass es nicht untypisch sei, dass nach ICSI nicht alles so geregelt läuft wie normal. Sie tastete dann die Gebärmutter und machte einen US, in dem man aufeinmal einen ca. 4 mm großen schwarzen Fleck sah. Danach stammelte sie nur noch: "Wenn ich ihre Vorgeschichte nicht kennen würde, dann würde ich sagen, sie sind schwanger. Ach, nee geht ja gar nicht!" "Aber meine Berufserfahrung sagt mir, dass sie schwanger sind. Neeeeeeeee, das ist bestimmt der 1. Tropfen Blut im US und die Mens kommt bestimmt bald. Geben sie mal eine Urinprobe ab und warten dann vorn."
Ich war dann so nervös, dass ich kaum Wasserlassen konnte und die 5 Minuten, bis ich wieder zur FÄ reindurfte waren schlimmer, als jedes Warten aufs BT-Ergebniss, dass ich je hatte. Nun durfte ich wieder zur FÄ rein, welche aber erstmal den Raum verließ, da sie schnell zu einer anderen Patientin musste. Währenddessen lächelte die Sprechstundenhilfe mich an und aus mir platze es nur noch heraus: "UND? UND? UND?" Es folgte ein riesiges Grinsen und ein Kopfnicken und danach konnte ich mur noch weinen, meine Emotionen hatten mich voll im Griff. Meine Ärztin kam wieder rein, mit Tränen in den Augen und konnte unser Wunder selbst nicht fassen. Ich bekam einen Termin für den 1.4. und nachdem Blut abgenommen wurde, bin ich dann völlig fassungslos in den nä. Laden, habe einen Body und alkfreien Sekt gekauft und bin zu meinem Mann gefahren.
Dieser war wie vom Donner gerührt, konnte gar nicht begreifen was vor sich geht. War aber stolz wie Oskar und konnte 48 Stunden später sein Glück in Worte fassen.
In der Woche darauf habe ich meinen AG informiert. Mein Vorgesetzer war total aus dem Häuschen und meine Chefin hat gejubelt und mich fest in den Arm genommen. Von da ist also schon mal alles in bester Ordnung.
Am1.4. war dann der große Tag. Mein Mann war mit zur 1. VU und wir haben das Herzchen schlagen sehen. Unser Zwerg ist 5,9 mm groß und für 6+4 bestens entwickelt. Somit ist auch klar, dass sich nach der ICSI mein ES mächtig verschoben hatte. Nun hoffen wir sehr, dass unser Wunder bei uns bleibt und im November unser Haus endlich mit Babygeschrei erfüllt.

Das ist unser Wunder, welches ich morgen hoffentlich kerngesund im US wiedersehen werde.

LG und alles Gute,
Conny 8+3

Beitrag von janamaus20 14.04.10 - 10:31 Uhr

Die Geschichte ist ja echt total rührend , ich sitze hier und habe Tränen in den Augen ich hoffe so sehr sowas auch mal erleben zu dürfen , endlich wurdest du belohnt , herzlichen glückwunsch ....


man , das macht mut #huepf

Beitrag von momodyali 14.04.10 - 10:32 Uhr

Bei uns wurde in KinWunKlinik nach 3 SP die Diagnose: Mein Manns #schwimmer haben eine sehr begrenzte Beweglichkeit und die Form ist auch nicht in Ordnung also für uns wäre ICSI empfohlen#schock

Bei den Abschied hab gesehen die haben Profertil proben haben wir 2 Packung genommen und in der Woche des ES habe ich wenig Vitamin C zu mir genommen auch Femibion(enthält auch Vitamin C) abgesetz und taraaaaa hat geklappt:-)

Beitrag von schatzibatzi 14.04.10 - 10:32 Uhr

Hi,

uns ist genau das passiert. 3 lange Jahre in einer Kiwu Klinik 8 IUI´s 3 IVF´s und eine Kryro ( 2x FG) und es hieß auch immer das wir hilfe bräuchten.

Mit unserem Wunder bin ich nun fast schon in der 11 Woche Schwanger und uns gehts Prima.#freu

Geniese den anstehenden Frühling und den Sommer..........................

...........was sein soll, soll sein.

Ich selbst hatte grade erst im Dez nach Kryro eine FG und bin dann jetzt im Feb. ganz alleine nur mit meinen Mann ;-) SS geworden.
Ich habe ende Januar meinen langjährigen Job gekündigt und scheinbar hat dies in meinen Kopf eine Blockade gelöst, anders kann ich es mir nicht erklären. War dort immer ziemlich eingespannt und stand immer unter Strom............................

Ich wünsch dir eine #sonne Zeit

Lg #blume

Beitrag von janamaus20 14.04.10 - 10:36 Uhr

erstmal Danke an Alle für ihre Postings , natürlich freue ich mich , wenn noch mehr solcher mutmacher kommen :-)

Ihr glaubt ja garnicht wie gut es tut sowas zu hören , :-) DANKE

Beitrag von akak 14.04.10 - 11:03 Uhr

Hallo,
also einen Glückstreffer hatten wir. Elias wurde quasi geplant und bei mir mit Clomifen gezeugt. Wir hatten quasi zum Eisprungzeitpunkt Sex und meine Eizelle war auch definitiv gut entwickelt und reif. Es hat geklappt. Nach diesem Glückstreffer wollten wir wieder Nachwuchs. Wir wählten den gleichen Weg. Ich wurde auch wieder zwei mal schwanger, aber diese Schwangerschaften endeten zweimal mit einem frühen Abgang. Die Ärzte meinten, das Sperma wäre einfach zu schlecht. Zu deformiert und beschädigt. Also haben wir dann doch eine ICSI durchgestanden und werden nun bald wieder Eltern.

So oder so haben wir es jedoch nur mit Hilfe der Ärzte geschafft.

Alles Gute, Anke

Beitrag von sf1606 14.04.10 - 11:14 Uhr

Hier! Auch Mut machen kann. :-D

Wir standen im Januar 2007 unmittelbar vor der Behandlung in einer KIWU-Praxis, ich habe mir nach dem Jahreswechsel die Überweisung abgeholt, die ganzen Voruntersuchungen und Gespräche bei meiner damaligen Gyn waren gelaufen. Seit August 2005 hatten wir versucht, schwanger zu werden. Das Spermio meines Liebsten war mitleiderregend :-(, dazu kam noch eine Eireifeverzögerung + Gelbkörperschwäche bei mir. Chancen auf natürliche Schwangerschaft gleicht null, . #schmoll

Am 1.1.2007 hatte ich einen ES, am 19.1.2007 haben wir positiv getestet. #huepf Alexander kam am 13. September zur Welt.

Dann haben wir beschlossen, das Risiko einzugehen und haben unmittelbar nach seiner Geburt (also, nach den üblichen paar Wochen Sexpause ;-) ) direkt ohne Verhütung weitergemacht.

Es passierte aber gar nichts, und im Juni 2009 beschlossen wir, nun doch nochmal einen Anlauf zu nehmen, nachhelfen zu lassen, da bei mir schon wieder eine GKS festgestellt worden war - aber daraus wurde nichts, am 3. Juli haben wir positiv getestet und mein Mann sagte den bereits vereinbarten Spermiotermin wieder ab. Leider verloren wir unser Urmelchen, am 3. August setzten starke Blutungen ein, es stellte sich heraus, dass das Herzchen vermutlich nie angefangen hatte zu schlagen. Das kann auf den Progesteronmangel aufgrund der Gelbkörperschwäche zurückgeführt werden. Ich hatte aber zwischen 6. und 10. SSW keine VU, deshalb war es unbemerkt geblieben.

Mit dem Plan, nach meinem 31. Geburtstag im Juni 2010 wieder aktiv zu werden und bis dahin abzuwarten, ließen wir es also auch weiterhin darauf ankommen. Und genau ein halbes Jahr nach der Fehlgeburt wurde ich zum dritten Mal spontan schwanger. Wir sind jetzt in der 12. SSW und hoffen noch, dass dieses Mal alles gut wird.

Wir gehen davon aus, dass sich Thomas' SG-Werte bis heute deutlich verbessert haben müssen, aber ein Vergleichsspermio haben wir jetzt nicht nochmal machen lassen. Alexander aber war ganz sicher ein echter Sechser im Lotto, mit dem niemand gerechnet hatte.

Ich denke, aussichtsslos ist es wirklich nicht, denn die Spermienproduktion wird ca. alle drei Monate komplett erneuert, d.h. gesündere Lebensweise und andere Faktoren können sich durchaus positiv auswirken.

Ich wünsche euch sehr, dass ihr auch euer Wunder erleben dürft!

LG
Silke

Beitrag von valencia22 14.04.10 - 12:35 Uhr

Probiert es mal mit orthomolekularer Therapie (Mikronährstoffe), z.B. Orthomol fertil plus

Beitrag von triggerie 14.04.10 - 13:43 Uhr

meine inzwischen 2-jährige Tochter ist auch so ein Wunder.

Ich habe PCO, die Spermien meines Mannes sind zu langsam, zu wenig und zu viele sind deformiert.
Die KiWu-Klinik hat uns mit der Diagnose, uns würde nur ICSI helfen nach hause geschickt, da ich erst 8 Monate später 25 wurde.:-[

Daraufhin ist mein Mann zum Urologen, der eine Krampfader als Ursache ausmachte.
Tja und 2 Tage nach der nicht komplikationslosen OP hatte ich einen positiven Test in der Hand.
Mein armer Mann hat die OP also völlig umsonst über sich ergehen lassen müssen:-(

Mal sehen, ob wir für ein Geschwisterchen genauso viel Glück haben#verliebt

Beitrag von julia0982 14.04.10 - 16:02 Uhr

Hallo

Wir haben 2 IUIs, 2 ICSIs und eine Kryo hinter uns, alle negativ und am Freitag habe ich positiv getestet. Habe eigentlich auf die Mens gewartet, damit wir die 3. ICSI starten können.
wie du siehst, wunder gibt es doch!
Sämtliche Docs haben uns keine Chance gegeben auf natürlichem Wege ein Baby zu bekommen, weil das SG meines Mannes sehr schlecht ist. aber es hat funktioniert!

Jetzt hoffe ich nur,dass alles gut geht und nächste woche beim ersten US alles am richtigegn Platz ist!

#herzlichJulia

Beitrag von kra-li 14.04.10 - 17:05 Uhr

Wir haben einen Freund, der ist angeblich zu 99 % zeugungsunfähig, das erste ICSI-Kind war kaum 5 Monate da wurde die Mutter schon wieder schwanger, spontan, also von wg. unfruchtbar...
letzten endes reicht doch ein einziges #schwimmer