Mausi hat Pseudo Krupp!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mariechen26 14.04.10 - 10:23 Uhr

Hallo Zusammen,

unsere Mausi hat Pseudo Krupp :-(. Letzte Nacht war es besonders schlimm. Sie bekam einen fürchterlichen Anfall. Sie bekam keine Luft, hat nur gehustet, hatte auch noch ganz hohes Fieber und zitterte am ganzen Körper. Wegen der Luftnot wurde sie dann auch richtig panisch. Übergeben hat sie sich auch vor Stress. Ich sag Euch, ich hatte so eine Angst um mein Kind. Unglaublich. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren, wie sich der Anfall steigerte.#zitter#schmoll

Ich habe ihr dann ein Cortison-Notfall-Zäpfchen geben, dass wir vom KiA bekommen haben. Danach hat sie wieder normal atmen können. Ich hoffe, dass wir keinen weiteren Anfall bekommen. Normalerweise heißt es, nach einem Anfall kommt nur noch Husten. Gegen Fieber haben wir dann noch Ibuprofensaft, gegen Husten Ambroxol Saft und Nasenspray bekommen.

Danach wollte sie bestimmt jede Std. Tee trinken. Ich galube, sie hat heute Nacht bestimmt zwei Liter Tee getrunken.

Lara ist jetzt wieder gut drauf, als wäre nichts gewesen. Ich könnte mich aber in die Ecke legen. Dabei muss ich heute von 12:00 - 18:00 Uhr arbeiten Zum Glück hab ich noch meine Oma die auf Lara aufpasst.

Liebe Grüße
Nadine mit Lara die das Kikaninchen ganz toll findet -)

Beitrag von sterni84 14.04.10 - 10:32 Uhr

Hallo Nadine,

oh je - das kenne ich.

Meine Tochter hatte Anfang März ihren ersten Krupp-Anfall - ich wußte erst gar nicht, was man machen soll - hab aber zum Glück hier öfter schon darüber gelesen und hab sie dann geschnappt und bin mit ihr ans offene Fenster.

Bei uns kam nach diesem Anfall übrigens ne ganze dicke Bronchitis mit Antibiotika.

Letzte Woche Mittwoch hatte sie wieder einen solchen Anfall, einen Tag später direkt 40 Fieber - seit dem inhalieren wir mit Salbutamol (?) und das ist TOP!

Gute Besserung für die Kleine!

LG Lena

Beitrag von scura 14.04.10 - 10:45 Uhr

Hallo,
hatten wir diesen Winter auch schon zwei mal gehabt. Jedesmal mit ner Bronchitis. Das letzte mal musste sie drei Tage rectodelt bekommen und dann 28 Tage singulair (ist ein anti-asthmatikum)
Sind jetzt schon erprobt.
Aber sie übersteht das immer erstaunlich gut.

Gute Besserung!

Frischluft ist immer gut!

Kikaninchen ist der Hit!

Beitrag von maschm2579 14.04.10 - 11:09 Uhr

Hallo,

wir kennen das auch zu gut. Meine Tochter hatten letzten Winter bis zu 3x Anfälle die Nacht über mehrere Tage.

Diesen Winter ist es bißl weniger. Vielleicht einen Anfall in 2 Wochen....

Gute Besserung für die Maus

lg Maren

Beitrag von lunasxx 14.04.10 - 11:38 Uhr

Hallo Nadine,

was bei meiner Kleinen geholfen hat ist ein Luftbefeuchter. Das mindert die Anfälle etwas. Kannst ja mal Deinen Kinderarzt fragen was er dazu meint, mir hat es meiner empfohlen.

Ansonsten hab ich meine Kleine bei Anfällen tagsüber in die Badewanne gepackt, half auch super.

viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von sabine7676 14.04.10 - 13:13 Uhr

hallo,

hab gelesen, die kinder vor den offenen kühlschrank oder das offene fenster zu halten bei einem hustenanfall!
wünsche gute besserung!

vlg

Beitrag von sandra511 14.04.10 - 13:23 Uhr

Hallo Nadine,

ich kenne das, Saralea hat im Januar auch ihren ersten Krupp-Anfall gehabt.

Da ich allerdings ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig bin, wusste ich, was auf mich zukommt.

Wir empfehlen da den Eltern immer vorbeugend z.B. nasse Wäsche im Zimmer aufzuhängen. Ich hatte dann in den Nächten nach dem Anfall auch immer den Wäscheständer im Kinderzimmer und die dadurch feuchtere Luft hilft wirklich. Oder einfach ein nasses Handtuch über den Heizkörper.

Ich hoffe, ich kann Dir und anderen mit diesem Tipp ein paar ruhigere Nächte ermöglichen.

Liebe Grüsse
Sandra mit Saralea (*19.07.2008)

Beitrag von mitsomushi72 14.04.10 - 13:33 Uhr

Hallo Nadine,
hatten wir auch schon (nicht ganz so schlimm).
Wichtig ist (hat mir der KH-Notarzt damals gesagt) das Kind unbedingt mit offenem Fenster schlafen lassen - und eben der Klassiker, ans Fenster gehen und die kalte Nachtluft einatmen lassen. Und wichtig: Selbst super ruhig bleiben, auch wenns schwer fällt, denn wenn die Kinder in Panik geraten, wird das mit dem Atmen noch schwieriger.
Gute Besserung!
#herzlich lich
mitso

Beitrag von mariechen26 14.04.10 - 19:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bissl spät, aber ich wollte mich trotzdem noch schnell für die lieben Wünsche und die tollen Tips bedanken. Habe jetzt zwei Luftbefeuchter an die Heizung gehangen. Lüfte das Zimmer gerade durch und werde gleich noch ne Ladung nasser Wäsche in Laras Zimmer hängen. Ich hoffe, dass ihr das hilft.

Gegessen hat sie heute nicht wirklich viel. Und das was sie bei Oma gegessen hat, kam wohl direkt retour. Ich werde ihr jetzt gleich noch einen Griesbrei und eine Trinkmahlzeit geben. Obwohl...die schleimt ja ordentlich....wäre also keine gute Idee was? Dann ist Schonkost angesagt. Ich gebe ihr noch warmen Kamillentee. Der tut sicher gut.

Euch allen noch eine schönen Abend.

Nadine (die hofft das die kommende Nacht nicht schlimmer wird als die Letzte)