Senkfuß

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mausal-1 14.04.10 - 10:29 Uhr

Hallo,
Kennt das jemand bei euren Kindern?
Mein sohn 4 hat ganz starke Senkfüße.
Was habt ihr gemacht bzw was wurde euch geraten?
Lg

Beitrag von enni12 14.04.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

seid ihr denn bei einem Orthopäde in Behandlung? Schuheinlagen sind in so einem Fall sehr wichtig.

LG

Dani

Beitrag von mausal-1 14.04.10 - 10:43 Uhr

hallo
ja wir sind schon seid einem jahr in behandlung.
und der meinte aber eben das ich gar nichts machen soll,also noch nichts denn er ist ja noch im wachstum und einlagen wären noch nicht ideal ,weil der fuß von "selbst" quasi wieder in seine eigentliche stellung kommen sollte.....??

Beitrag von enni12 14.04.10 - 10:49 Uhr

Mmh, komisch. Mein Kleiner hat auch eine leichte Fußfehlstellung (20 Monate) und bekommt bald Einlagen. Unser Orthopäde ist der Meinung, dass man grad so zeitig noch ganz viel korrigieren kann. Wichtig ist auch, dass die Kleinen so viel wie möglich barfuß laufen.

Verrückt oder? Zwei Ärzte und zwei völlig kontroverse Meinungen...

Beitrag von mausal-1 14.04.10 - 10:56 Uhr

ja eben deswegen wollt ich mir noch andere meinungen einholen
das mit dem barfuß gehen sagte er mir auch!

und ich sollte auch nicht nur schuhe kaufen mit "erhöhung" "fußbett",denn sonst gewöhnt sich der fuß "nur " daran. sagte er.

der fuß sollte von selbst in die eigentliche stellung zurückkehren ?

Beitrag von enni12 14.04.10 - 11:12 Uhr

Also ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, wie ein Fuß mit Fehlstellung von alleine in seine normale Stellung zurückkehren will? Ich mein, wenn es eine Ursache hat (falsches Schuhwerk oder oder) dann vielleicht. Aber wie soll das denn sonst gehen? Vielleicht solltet ihr euch lieber eine zweite Meinung einholen. Gerade in dem Alter kann man noch so gut korrigieren!

Beitrag von mausal-1 14.04.10 - 11:18 Uhr

ja der meinung bin ich eben auch ich denke ich werde noch einen termin bei einem andere orthopäden machen lassen
danke dir

Beitrag von arkti 14.04.10 - 14:23 Uhr

Das ein Senkfuß von alleine weggeht hab ich noch nie gehört.
Ich hatte es und mein Sohn hat es auch.
Mein Arzt verschrieb mir als Kind Einlagen, bzw der erste Arzt wollte mir die Füße brechen weil ich zu den Senkfüßen noch mit beiden Füßen nach innen gelaufen bin.....hmm....schlecht zu erklären ...... / \ <----so praktisch. ;-)
Meine Eltern haben sich aber gegen das brechen entschieden, so trug ich nur Einlagen und laufe heute bzw schon lange gerade.

Mein Sohn trägt auch schon seit einiger Zeit Einlagen.
Besserungen sind schon deutlich zu sehen, denke er ist sie bald los.

Beitrag von mausal-1 14.04.10 - 15:50 Uhr

na da sieht ma echt wie ärzte unterschiedlich handln.ich werde mir auf alle fälle,noch einen termin bein einem anderen arzt holen.danke euch

Beitrag von fussverbieger 15.04.10 - 11:45 Uhr

Moin Moin!

Wenn ein Kind mit 4 Jahren starke Senkfüße hat (mehr als 15% Gewölbeeinfall), dann sind Einlagen auf jeden Fall zu empfehlen,- allein schon zur Vermeidung der Folgeschäden an den Füßen und Beinen.

Beginnt man direkt konsequent mit den drei bzw. vier verschiedenen Therapie- Einlagen für die Straßenschuhe, Kindergartenschuhe, Hausschuhe und im Sommer auch in den Sandalen und macht mit dem Kind regelmäßig Gymnastik, dann werden sich die Füße im Laufe von rund drei Jahren so gut festigen, dass anschließend keinerlei Probleme mehr zu befürchten sind. Das Abrollverhalten und das Gangbild wird mit Therapie-Einlagen direkt verändert, so das einem gesunden Wachstum der Füße und auch der Beine nichts mehr im Wege steht.

Die meisten Eltern entscheiden sich aber dennoch lieber für das Nichtstun, weil viele wirklich daran glauben, dass sich die Muskelschwäche "auswächst" (Senkfuß = Schwäche der Fußmuskulatur).

Andere Eltern gehen dem Problem wirklich an und wenden sich an einen Orthopäden. Hier kommt es nun darauf an, ob er nur einen kurzen Blick auf die Füße wirft und Weichschaumeinlagen verschreibt, oder ob der Arzt sich die alten Schuhe anschaut und sich einen genauen Eindruck vom Gangbild und der Statik verschafft, denn eigentlich gehört das alles zusammen, weil zu schwache Füße auch das Beinwachstum negativ beeinflussen!

Fazit: Die Lust, das Interesse und die Zeit des Orthopäden ist erstmal das A+O. Die erste Untersuchung schafft man nicht unter 15 Minuten !

Zum zweiten kommt es auf die Bereitschaft der Eltern an, etwas in die Gesundheit der Kinderfüße und Beine zu investieren. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur das "medizinisch notwendige" - also überwiegend minderwertige "Kasseneinlagen" aus Weichschaum, die nur dem Sanitätshaus helfen und dem Kind sogar schaden können, weil diese Einlagen den Knickfuß fördern.
(Einfach mal nach dem "Schwammtuchfilm" googeln und staunen).

In Deutschland wird die Bürokratie und damit die Schönrechnerei ernster genommen, als die Gesundheit. Das dürfte allgemein bekannt sein.

Darum kann ich nur jeder Familie dazu raten, 10 bis 15,--€ vom Kindergeld abzuzweigen und eine logische Fuß- und Beintherapie einzuleiten.
Wird eine Erfolgsgarantie angeboten, können Sie davon ausgehen, dass die Kinderfüße wirklich optimal versorgt werden!

Beitrag von mausal-1 15.04.10 - 16:01 Uhr

hallo ich glaub ich habe es schon erwähnt das wir in behandlung sind bei einem ORTHOPÄDEN!!! schon seid 1 jahr!!!
also ich lieg nicht auf der faulen haut mache nichts dagegen !mir ist auch nichts auf der welt zu teuer!!ich kaufe ihn auch nur die besten schuhe etc.auch einlagen wenn es sinnvoll ist.nur wie gesagt mein ORTHOPÄDE meinte eben das sich das selbst wieder in die quasi "alte stellung" zurückformt
da mir ja das auch komisch vorkommt habe ich eben hier bei euch mal nachgefragt!
ich denke ich werde mir einen anderen ORTHOPÄDHEN suchen.