Lieber kürzer trinken lassen oder längerer schlaf???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchen257 14.04.10 - 10:39 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute hatte ich eine angenehme Nacht ohne großes gezetere beim stillen.

Bisher haben die nächtlichen Mahlzeiten ca. 2 Stunden gedauert und der Kleine hat dann 3 Stunden geschlafen. Hat halt immer ewig mitm Bäucherchen gedauert und bis er fertig getrunken hatte.

Heute nacht hab ich es anderster gemacht: Kleine hat ca. 10-15 Min getrunken und ist dann an der Brust eingeschlafen, durfte noch ca 10 Minuten da liegen und das Bäuerchen kam dann meistens ganz allein und hat dann 1,5 Stunden geschlafen.

Die 2. Variante find ich für mich persönlich angenehmer. Aber mich plagt doch das schlechte Gewissen, weil der Kleine ja viel kürzere Schlafphasen dadurch hat.

Ist das schlimm fürs Kind?? Soll ich ihn dann nach der einen Brust lieber wecken? Aber 2 Stunden ist für den Kleinen (20 Tage) ja auch anstrengend.

Schon mal vielen Dank für die Antworten
#liebdrueck

Beitrag von kathrincat 14.04.10 - 11:17 Uhr

verseh ich jetzt nicht, dein kind wird doch wach wenn es hunger hat trinkt ( ob nun 1oder 5 stundne ist egal)und kann weiter schlafen (bäuerchen ist nicht wichtig, wenn was kommen muss kommt es auch). wieso muss er denn an beiden brüsten trinken?