neuen buggy beim 2. Kind?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von urmelli 14.04.10 - 11:01 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin dauernd am hin und her überlegen, ob ich für unseren 2. Sohn einen neuen Buggy kaufen soll. Bei meinem 1. hatte ich den Römer Yanis. Richtig zugesagt hat er mir nur am Anfang, da man die Babyschale darauf befestigen konnte. Aber er ist halt nicht gefedert und das stört mich schon sehr.

Aber irgendwie weiß ich nicht recht, welchen ich stattdessen kaufen soll.
Ich dachte an den Teutonia Solano, den Peg Perego P3 oder den Hartan X1.

Wer von euch hat sich einen neuen gekauft.
Und seid ihr jetzt zufriedener?

Bitte helft mir mit der Entscheidung!

LG, Urmelli

Beitrag von miau2 14.04.10 - 11:18 Uhr

Hi,
der Yanis ist doch gefedert. Halt sehr hart, wie praktisch alle Buggys für Babys zu hart und daher ungeeignet, aber besser sind andere Buggys (also wirkliche Buggys) auch nicht gefedert.

Wir hatten den Yanis auch und hätten den gerne noch fürs zweite Kind verwendet. Dumm nur, dass er nicht lange genug gehalten hat...im stolzen Alter von nicht mal 3 Jahren (max. Belastung ca. 12 kg...) hat dieser teure Schrott den Geist aufgegeben (Bruch am Gestänge).

Wir haben uns für unseren zweiten einen billigen Buggy (60 oder 70 €) von BabyOne geholt, erfüllt seine Funktion voll und ganz, ist natürlich - wie eben alle Buggys ;-) - auch nur schlecht gefedert, aber es geht ja auch nicht um ein Gefährt für ein Baby, da ist das nicht schlimm.

Die Rückenlehne ist recht kurz, aber zum einen habe ich eh recht kurze Kinder, und zum anderen befürworte ich "so früh wie möglich so viel wie möglich auf den eigenen Füßen zurückzulegen" - allzu lange werden wir den Buggy wohl nicht nutzen.

Bis heute sind wir mit unserer Wahl sehr zufrieden, absolut super ist der riesengroße Korb, wo sogar die Spielplatzausrüstung für zwei Kinder reinpasst. Und der höhenverstellbare Lenker, dass das Teil auch einhändig lenkbar ist (mit dem Großen an der Hand viel einfacher als beim Yanis) ist auch super. Ich hoffe, er hält lange genug, wenn ja, werde ich es definitiv nicht bereuen, nicht das doppelte oder noch mehr ausgegeben zu haben.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kiwi-kirsche 14.04.10 - 11:35 Uhr

Hey,
wir haben den TFK Buggster.
der ist suuuuuper für sehr große Kinder geeignet und da ist auch an den Seiten MASSIG Platz! Da können die Kinder auch extrem gut lümmeln....das geht in den meisten Buggies nicht, da sie nur eine sehr schmale sitzfläche haben! Das ist auch beim P3 und beim Ix1 der Fall....

ich bin super zufrieden und mein kleiner (großer) fühlt sich suuuuuuuper wohl darin!

lg
Kiwi

Beitrag von kathrincat 14.04.10 - 12:34 Uhr

schau dir mal die von cybex an.

Beitrag von sternchen7778 14.04.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

wir hatten von unserem Großen noch den Teutonia Mistral Kombi-Kiwa - leider mit vier starren Rädern. Beim Großen hat's mich zwar auch schon gestört, ich bin auch schon um den Peg Perego rumgeschlichen, dann hat aber doch die Vernunft gesiegt und ich hab' "nur" einen kleinen Autobuggy gekauft.
Als der Kleine dann auf der Wekt war, kam schnell wieder der Frust über die vier starren Räder auf. In jeder Kurve hab' ich ihn verflucht, vor allem nach dem einkaufen etc. Da war ich dann an dem Punkt angelangt, dass ein anderer Wagen her musste.
Wir haben uns letztlich für den Hartan ix1 entschieden (nach direktem Vergleich mit dem Peg Perego). Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem ix1, er lässt sich toll schieben, ist angenehm gefedert (lässt sich in der Härte sogar verstellen), die Lehne ist problemlos verstellbar etc.
Ich ärgere mich mittlerweile, dass ich nicht schon damals beim Großen die Entscheidung für einen neuen Buggy getroffen habe. Denn der Kleine soll unser letztes Kind sein. Wirklich rentieren wird sich der Buggy also nicht mehr, weil der Kleine ja immer mehr läuft, Dreirad fährt etc.

LG, Sandra.