Hilfe???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von mixxer 14.04.10 - 11:11 Uhr

Hallo,
ich brauche dringend einen Rat. Mit meiner EX lebe ich schon seit Jahren nicht mehr zusammen aber wir haben eine gemeinsame Tochter (6 Jahre)um die ich mich auch regelmäßig kümmere. Die Hälfte vom Sorgerecht habe ich ebenfalls. Leider bringt mich meine Ex trotzdem regelmäßig auf die Palme. Seit die Kleine in den Kindergarten geht, gibt es immer wieder Ärger. Aus bequemlichkeit wurde das Kind erst gar nicht angemeldet und hat dann erst mit 4 Jahren einen Platz dort bekommen. Von den 2 Jahren Kindergartenzeit die noch übrig waren, war die Kleine genau 9 Wochen am Stück im Kiga. Und das auch nur weil ich oder meine Eltern sie dort hingebracht haben. Die Mutter hängt nach Erzählungen meiner Tochter den ganzen Tag am PC oder am Telefon. Gemeinsame Spielplatzbesuche gibt es nicht. Selbst Spielkameraden sind nicht vorhanden.
Mittlerweile geht unsere Tochter in die Schule und auch da hat sich nichts geändert. Immer wieder fehlt sie in der Schule. Natürlich mit Entschuldigung der Mutter. Hausaufgaben werden häufig nicht erledigt und auch das Verhalten im Unterricht lässt sher zu wünschen übrig.
Nachdem ich viele Gespräche mit meiner Tochter geführte habe, und ihr erklärte, dass man in der Schule nicht machen könne was man wolle, habe ich auch das Gespräch mit der Mutter gesucht. Die meinte allerdings nur es wäre nicht weiter tragisch und sie ist ja auch erst in der 1. Klasse. Nun hat die Schule geraten einen Psychologen einzuschalten... Ich habe zugestimmt.
Was soll ich noch machen??? Die Schule wird nicht ernst genommen, das Kind sitzt nur zu Hause, hat keine Freunde. Die Klamotten sind dreckig und das Kind läuft rum wie....! Warte jetzt auf einen Termin beim Jugendamt...

Wer hat Erfahrungen und kann mir Tipps geben???

Beitrag von rienchen77 14.04.10 - 11:38 Uhr

geh zum Jugenamt... versuch deine Tochter zu dir zu nehmen....

Beitrag von mixxer 14.04.10 - 13:00 Uhr

Super! als wenn das so einfach geht. Waren schon beim Anwalt und der hat uns nicht gerade viele Hoffnungen gemacht. Jugendamt... erstmal dauert es Wochen bis sich dort überhaupt jemand in der Lage fühlt einen Termin zu vergeben! Wartens chon seit 3 Wochen!!!

Beitrag von rienchen77 14.04.10 - 13:17 Uhr

immer wieder hin...du musst die nerven bis zum geht nicht mehr....

zur Not wende dich an die Medien...

Beitrag von ug2712 14.04.10 - 14:14 Uhr

Vorab: ich bin kein Anwalt, daher kann ich dir nur vom Hören-Sagen berichten.

Ein Freund von mir hatte ein ähnliches Problem. Er hat mittels Anwalt das Aufenthaltsbestimmungsrecht für seine Töchter eingeklagt. Es hat 3 Wochen gedauert bis zu 1. Verahndlung. Da hat er schonmal vorübergehend seine Kinder bekommen, dann 6 Wochen später kam das endgültige Urteil - nun hat er die Kinder. Die Mutter hat ein Besuchs- und Umgangsrecht.

Allerdings kam es in dem konkreten Fall sehr auf die Meinung der Kinder an. Diese bekamen eine Psychologin und eine eigene Anwältin bis das ganze abgeschlossen wurde.

Die Einschaltung eines Kinderpsychologen ist sicher nicht falsch. Dann würde ich sehr stark mit der Schule zusammen arbeiten. Die Einrichtungen werden auch vom Jugendamt befragt.