Ich brauch nen Exorzisten! *silopo*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kiwi-kirsche 14.04.10 - 11:15 Uhr

Hallöchen....
boah war das ein Morgen.....
heute morgen noch total lieb aufgewacht und danach rumgetollt, da war der Papi aus dem Haus und plötzlich fährt Luzifer höchstpersönlich in meinen SOhnemann ein...
NUR AM BOCKEN! Fürchterlich...wenn irgendwas nicht nach seinem Kopf geht, oder ich seine Gedanken gerade mal nicht lesen kann, fängt er an wie wild zu brüllen und sich auf den Boden zu werfen!
Ich dachte diese Phase fängt erst etwas später an....
Heute ist er wirklich ein kleiner Tyrann, diese Trotzphasen hat er aber seit ein paar Tagen..
Kennt ihr das?!
Dabei ist der Hosenmatz doch erst 10 Monate( morgen) alt!

Später wolltei ch mit ihm zu IKEA fahren...zur Ablenkung;) Da gefällt es ihm immer g anz gut....

Was macht ihr in solchen Situationen?
Ich handhabe es so, dass ich ihn dann hochnehme und einfach mit rumtrage, wo ich halt grad hinmuss in der wohnung....ich kann ihn ja mit seinen 10 Monaten nicht einfach so weinend auf dem Boden liegen lassen....

Sorry fürs auskotzen!

lg
Kiwi & Satan Junior Niklas Raphael *15.6.09

Beitrag von gioia0107 14.04.10 - 11:41 Uhr

Hi!

Bei Lukas hat das auch in dem Alter angefangen. Und dann im 2-3 Monats Takt wiederholt, bis heute. Er ist jetzt 4 Jahre alt!
Warum kannst Du ihn nicht liegen lassen???

Ich habs so gemacht. Wenn er einfach so rumgebockt und getobt hat, dann bin ich eben weggegangen und dann hat er von selbst aufgehört. Ohne Publikum ist der schönste Wutanfall blöd!

LG Verena mit Lukas 4 und Lucy 8 Monate

Beitrag von kiwi-kirsche 14.04.10 - 11:55 Uhr

naja, er ist doch noch echt klein! Und wenn ich weggehe, dann krabbelt er mir hinterher und legt sich dann neben mich auf den Boden....und weint ganz bitterlich...

Beitrag von gioia0107 14.04.10 - 12:16 Uhr

Bitterlich weinen und trotzen ist ja auch ein Unterchied. Ich hab ja nicht gesagt, dass Du ihn liegenlassen sollst, wenn er fürchterlich weint. Wenn er bockt und Du weggehst und er krabbelt DIr hinterher und weint, dann hat er ja schon fast verstanden, das bocken Mist ist und dass man Mamas Aufmerksamkeit damit nicht bekommt.

LG Verena

Beitrag von kruemmelteefee 14.04.10 - 13:35 Uhr

Hallo!
Ja, die Wurst fängt auch damit an..... Holla, das ist ne Lautstärke#schwitz
Also bei uns hilft ignorieren bisher auch ganz gut. Ich sag ihm immer in einem ganz ruhigen Ton, das es Blödsinn ist, jetzt so nen Terror zu veranstalten und gehe dann (äußerlich) unbeeindruckt weiter meiner Beschäftigung nach...
Reißt tierisch am Mutterherz, aber ich denke, da kann man nicht früh genug gegen arbeiten.
Wenn er natürlich bitterlich weint, ist das was ganz anderes. Dann hilft bei uns auch am allerbesten Tragen und Kuscheln und das "Tröstelied" (ne Melodie, die ich schon immer summe, wenn ihm was weh tut oder er wegen sonst was weinen muss).
Tja, ab jetzt wird's spannend mit den Kerlchen. Mal sehen, wer hier den größeren Dickkopf hat#rofl
Wünsch dir gute Nerven!
LG KTF

Beitrag von smurfine 14.04.10 - 13:58 Uhr

Wenn Du einen findest, dann schick ihn bitte danach zu mir!
:-[
Meine kleine Monstrina lässt hier auch schon den halben Tag den Papst im Kettenhemd steppen... Und die ist erst achteinhalb Monate alt! Seit gestern zieht sie sich überall hoch und gleichzeitig ist hier der große Jähzorn ausgebrochen. Nich schlafen wollen, nicht essen wollen, garnix wollen. Achja, die Nächte. In denen tobt hier neuderdings auch der Bär. Ich könnte ihr noch ne Milchkuh überm Bett installieren, vielleicht würd das helfen.

LG;
fina