Mathe - Note 4 obwohl sie es kann!!! Wer hat einen Tipp?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von katja1801 14.04.10 - 11:18 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist in der 3. Klasse, hat in den Mathearbeiten 2-, 3+ und 3 geschrieben, also in Ordnung. Letzte Arbeit war allerdings eine 4. Nächste Woche schreibt sie wieder eine Mathearbeit.

Die Fehler, die sie macht, sind immer richtig doofe Fehler, einmal sollten sie z. B. aus 6 Zahlenkärtchen Aufgaben mit dreistelligen Zahlen legen und sie hat einfach die Frage nicht richtig gelesen und es dann falsch gemacht. Ich weiß gar nicht, wo ich mit ihr anfangen soll zu lernen, denn - sie kann es eigentlich total gut!!! Sogar Textaufgaben. Nur in den Arbeiten macht sie echt doofe Fehler, Sachen, die sie eigentlich drauf hat.

Ich denke ja, es ist auch ein Lernprozess, die Aufgabenstellung richtig zu erfassen, aber hat vielleicht doch noch jemand einen heißen Tipp, wo ich ansetzen kann und genau das mit ihr übe?

Dazu muß ich noch sagen, dass sie in Deutsch total super ist, sie liest viel und hat auch keine Konzentrationsschwierigkeiten. Also alles in allem eigentlich ärgerlich! Als sie mir gestern sagte, dass sie nächste Woche Mathe schreibt und gerne mal wieder eine 2 schreiben würde, sagte ich ihr, ja, zeig mal was Du kannst. Natürlich werde ich mit ihr üben, aber richtig pauken ist gar nicht angesagt, weil sie ja es "eigentlich" kann #kratz.

Ratlose Grüße
Katja

Beitrag von connie36 14.04.10 - 11:38 Uhr

hi
die dritte klasse ist schwieriger als die anderen.
meine emma hat auch hauptsächlich, nennen wir es mal dusselfehler reingehauen.
den rechenweg richtig gemacht, das ergebnis war richtig, und beim antwortssatz, hat sie vergessen zb. das ergebnis umzurechnen, von kg in tonnen, oder von liter auf milliliter oder umgekehrt, gab leider null punkte, und so immer bei mehreren aufgaben. ich war in der hinsicht zufrieden, das ich wusste sie kann es, sie dusselt nur rum.
aber ärgerlich war es trotzdem.
emma ihre noten dieses jahr(4.klasse) 2+, 2, 3+ 2.5 und 2-, sie steht also weiterhin auf einem zweier....noch..ich hoffe eskommen nicht mehr allzuviele arbeiten.
in deutsch ist sie auch wie deine, eine leseratte und ganz gut.
aber mach dich wegen den mathefehlern nicht verrückt. solange sie es kann...ich habe meiner motivationshilfen versprochen, zb. für 2 gute noten nacheinander gab es ein neues buch, oder ein puzzleball (gab es für 3 euro irgendwo) oder zb. ein kleines malen nach zahlen....
lg conny

Beitrag von manavgat 14.04.10 - 13:19 Uhr

sie hat einfach die Frage nicht richtig gelesen und es dann falsch gemacht


Hier liegt der Hase im Pfeffer.

Übe mit ihr, Aufgabenstellungen zu lesen, zu erfassen und umzusetzen.

Ich habe in meinen Kursen Abiturienten, die deshalb schlecht abschneiden, weil sie sich nicht an der Aufgabenstellung orientieren!

Ganz klassisch:

Was steht da?

Vorlesen lassen.

Was hast Du verstanden?

Nix. o.k. Kein Problem. Wir lesen es Satz für Satz.

Was bedeutet (z. B.) Produkt? (das was rauskommt, wenn mal nimmt).

Aha. Jetzt ist es klar. Gut.

Der nächste Satz.

vorlesen lassen.

Was hast Du verstanden?

ja, so hab ich das auch verstanden.

Was ist bekannt?

Das schreiben wir schon mal auf.

Wie ist jetzt der Rechenweg (welche Formel brauchen wir).

Gut. Dann rechnen wir das jetzt aus und schreiben es hin (kind machen lassen!).

jetzt brauchen wir noch einen Antwortsatz.

Wie war noch mal die Ausgangsfrage? Aha.

Kind Antwortsatz formulieren lassen.

Siehste, war doch gar nicht schwer. (oder irgendwas in der Richtung).

In Englisch lasse ich meine Schüler notfalls jedes Wort mit dem Wörterbuch übersetzen. In der Klassenarbeit haben sie nämlich auch niemanden, der es ihnen vorkaut.

Versuch es mal so.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ja-frager 14.04.10 - 14:55 Uhr

die idee von manavgat ist sehr gut, aber würde bei uns nicht ziehen.
ist bei uns ähnlich wie bei euch:

kleiner test, zehn fragen, erste antwort fehlt, weil noch geträumt oder stift gesucht, rums, "nur" eine zwei. alle belächeln das, mich reibt das auf, da ich ja weiß, sie KANN locker jedesmal eine eins schreiben, wenn diese schusseligkeiten nicht wären#klatsch

ähnlich diktat, miniblöder fehler oder überschrift vergessen (solche klassischen fehler hatten früher in meiner schulzeit fast 50% aller schüler gemacht#augen) oder i-punkt nicht lesbar...

ich glaube, bei uns liegt es daran, dass sich in zwanzig jahren doch einiges geändert hat. lehrer sind nu kumpels und nicht mehr die reine autoritätsperson, der man zuzuhören hat. außerdem gehen die lehrer meist nur auf die schlechteren ein, um ihnen zu helfen, wer hilft denn einem zweier-schüler???

so warte ich ab und hoffe, dass es sich auswächst, und sie nicht wie eine kollegin von mir wird, die eine generelle schusselqote von 5% hat und wo man immer nochmal rübersehen muss#cool

ps: mit dem belohnen wie oben vorgeschlagen wär ich vorsichtig, umso mehr enttäuscht man das kind, wenn das ziel verfehlt wird...

Beitrag von parzifal 15.04.10 - 09:01 Uhr

i-Punkt vergessen kann ich nachvollziehen. Was ist aber ein nicht lesbarer i-Punkt? Entweder ist dieser doch da oder nicht?

Beitrag von ja-frager 15.04.10 - 09:15 Uhr

variante eins: ein langer strich, weil sie so geschliert hat - zählt nicht als i-punkt
variante zwei: bei klarem tageslicht sieht man den feinen punkt, aber im klassenraum wohl nicht.

ärgerlich, aber sie muss es ja lernen, klar und deutlich zu schreiben.

Beitrag von anja96 15.04.10 - 11:51 Uhr

Hi Katja,

ist bei meiner Drittklässlerin ähnlich. Sie liest die Aufgaben nicht richtig und sagt dann von vornherein, sie kapiert es nicht. Im Lesen ist sie aber auch total gut - war eine der besten Leserinnen seit der 1. Klasse.

Wenn sie als zu Hause an Mathe sitzt, jammert sie auch oft, sie kapiert es nicht. Ich sag ihr dann, sie soll es richtig durchlesen. Sie ist dann nämlich zu faul dazu und erwartet, daß ich es ihr vorkaufe - ähnlich wirds dann im Test bzw. bei der Arbeit sein. Bis jetzt hat sie 3 mal eine 2,5 geschrieben, einmal eine 2- und in den Tests immer zwischen 1 und 2. Sie will aber eine 2 im Zeugnis und wenn sie so weitermacht, klappt das nicht.

Ich denke, es ist einfach eine Konentrationssache und irgendwie müssen die Kids lernen, sich zu konzentrieren.

Üben will sie leider nie!

LG, Anja