mein Mann und mein Orgasmus

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Egoist* 14.04.10 - 13:00 Uhr

Ich habe da seit neustem ein Problem:
Mein Mann und ich (beide Ende 30) hatten fast 1 Jahr so gut wie keinen Sex, er wollte nicht. Nachdem wir uns mal richtig ausgesprochen haben, klappt auch seit ca. 6 Monaten der Sex wieder, sprich wir haben so 3-4mal pro Woche Sex.

Nun ist es so, dass ich vor der Sexflaute und auch bis vor kurzem ziemlich schnell zum klitoralen Orgasmus gekommen bin, wenn er mich gestreichelt hat. Vaginal klappt nur ganz selten. Seit 3-4 Wochen allerdings dauert es etwas länger, bis ich den Orgasmus erreiche, weil mein Mann immer lustloser wird, was das streicheln angeht, es dauert ihm einfach zu lange. Sprich, wenn ich nicht innerhalb von 1-2 Minuten gekommen bin, hat er keine Lust mehr auf streicheln bzw. tut ihm angeblich dann die Hand weh. Nach dem eigentlichen Sex hat er eh keinen Bock mehr auf Streichelspiele, da muss ich dann selbst ran, wenn ich noch zum Zug kommen will.
Ich habe nun schon mehrfach versucht, mit ihm darüber zu reden und ihm gesagt, je mehr Druck er ausübt, weil ich ihm nicht schnell genug komme, desto länger dauert es. Bis dahin, dass ich die letzten Male gar keinen Orgasmus mehr bekommen habe, noch nicht mal beim selbst Hand anlegen. Er versteht die Welt nicht mehr und behauptet, ich hätte eben keinen Bock mehr auf ihn, sonst würde das ja klappen.#klatsch

Tja, nun habe ich ihn gestern Abend mit der Hand verwöhnt und bissl Rache für seine dummen Sprüche musste einfach sein. Also habe ich nach ca. 2-3 Minuten einfach aufgehört, ihn zu verwöhnen und hab gesagt, sorry, dauert mir zu lange, mit tut die Hand weh. Mag jetzt für einige wie Kindergarten klingen (ist es wahrscheinlich auch), aber das musste irgendwie sein...

Naja, jetzt ist er beleidigt und meint, dass könnte man nicht vergleichen, Männer bräuchten nun mal länger und er wäre es eben nicht gewohnt, dass er bei mir ewig ran müsste, bis mal was passiert. Ich soll bescheid sagen, wenn ich wieder normal bin, bis dahin lässt er mich was Sex betrifft in Ruhe. Na toll...

Ich komm mir grad vor wie im falschen Film. Wie mache ich ihm begreiflich, dass er einfach nur spinnt?

Beitrag von Wissende 14.04.10 - 13:49 Uhr

Hi Frau des Egoisten,

kauf ihm doch mal ein Buch ... vielleicht kann er dann ja sein Unwissen in Wissen umwandeln!

http://www.amazon.de/perfekte-Liebhaber-Sextechniken-verr%C3%BCckt-machen/dp/3442163439/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1271245432&sr=8-1

Solche Männer braucht die Welt nicht und wir Frauen schon gar nicht!

Dein Mann ist wirklich ein Egoist ... Hauptsache er hat seinen Orgasmus oder?

LG und lass Dich nicht verunsichern!!!


Beitrag von meinungsfreiheit 14.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo Du!

Erstmal herzliches Beileid :-( zu dem Kerl!

Es ist ja schon schlimm genug, dass ihr ein Jahr #schock keinen Sex hattet aber ihr habt ja geredet und es ist wieder besser geworden.

Allerdings glaube ich, dass er dich garnicht liebt. Sorry aber ein Mann der mir nach 1-2 Minuten streicheln erzählt ihm täte die Hand weh und er hat keine Lust mehr, der könnte sein Teil sonstwohin tun aber bestimmt nicht in meine Nähe ;-).

Klar deine Methode von gestern ist Kindergarten, gebe zu könnte von mir sein. Aus reiner Verzweiflung kann man schon mal zu sowas greifen :-p. Aber seine Reaktion #schock unterirdisch! Wenn du wieder normal bist, sollst du dich melden. Ich glaube mir wäre die Hutschnur gerissen und ich hätte ihm gesagt, wenn er es dir nicht mehr gescheit bringt, suche ich mir was anderes. Ist doch wohl sonnenklar, dass Frauen viel länger brauchen (zumindest meistens) wie Männer.

Vielleicht solltest du ihn wirklich einfach mal fragen ob er dich liebt. Für mich klingt es nach Gewohnheit und so ganz ohne kann er ja nicht leben und wenn du schon mal da bist....

Männer #schmoll, zum Glück ist meiner anders #verliebt.

Gruß #cool

Beitrag von similia.similibus 14.04.10 - 13:54 Uhr

Eigentlich sollte bei gutem Sex der Weg das Ziel sein. Wenn ich deine Worte lese, habe ich das Gefühl, dass es bei euch lediglich ein Hinarbeiten auf einen Orgasmus ist und nicht die Freude am gegenseitigen Verwöhnen und Lustbereiten. Für mich wäre das kein guter Sex, wenn mein Partner hofft, dass ich möglichst schnell zum Orgasmus komme, damit er es hinter sich gebracht hat. Wie traurig für dich. Unter solchen Umständen würde ich lieber ganz drauf verzichten.

LG
simsim

Beitrag von unilein 14.04.10 - 14:06 Uhr

Dem kann ich mich nur anschließen.

Und da der Mann ja ohnehin scheinbar kein sehr großes Bedürfnis auf Sex hat (wenn er es 1 Jahr ohne aushält), hat die TE wohl auch schlechte Karten, etwas an der Situation zu ändern.

Die Aussage, man könne das nicht vergleichen und Männer bräuchten nunmal länger bis zum Orgasmus #schock ist ja ein echter Brüller und zeigt, dass der Mann offenbar nicht viel Erfahrung mit Frauen hat. Die meisten brauchen ja eher länger als die Männer.

Ich denke aber, dass der Weg der Rache, den die TE gewählt hat, nicht der richtige ist. So bringt sie ihn ja nur dazu, keinen Sex mehr zu wollen. Und da er eh dazu neigt, darauf verzichten zu können, ist die Gefahr natürlich groß.

Ich würde eher den anderen Weg gehen, ihm sexuelle Höhenflüge zu ebreiten, wie er sie noch nicht gekannt hat und dann nochmal versuchen, darüber zu reden, dass man selbst auch auf seine Kosten kommen will.

Beitrag von similia.similibus 14.04.10 - 20:05 Uhr

#pro

Beitrag von morgenstern66 14.04.10 - 14:00 Uhr

Haste gut gemacht!!!!!! (Deine Rache)

Beitrag von bergle85 14.04.10 - 14:01 Uhr

Hallo,

also ich finde das von deinem Mann total egoistisch.
Was soll dass denn??? #kratz#kratz

Das klingt echt, als ob nur er seinen Spaß möchte und was mit dir ist ist Ihm egal. Also 1 Jahr ohne #sex,
ich weiß nicht, da hätte ich wahrscheinlich nicht mitgemacht. Das man mal ein paar wochen keine Lust hat mag ja sein, aber soooo lange.

Also ich an deiner Stelle würde mir gut überlegen, ob du das so schon noch alles willst.

Es sollten schließlich beide Spaß dabei haben und es sollte für beide schön sein

Lg und wünsche dir viel Glück das es besser wird!

Beitrag von janimausi 14.04.10 - 14:14 Uhr

ich würde wohl erstmal platzen vor wut und enttäuschung.
aber es würde nix bringen.

rede mit ihm und sag ihm das sich einiges geändert hat in dem jahr wo ihr keinen sex hattet und das du jetzt halt so lange brauchst.

aber die aktion von dir find ich gut, hätt ich wohl auch gemacht :P

wünsch dir alles liebe und rede mit ihm...

Beitrag von binnurich 14.04.10 - 14:37 Uhr

die Frage wie du ihm das begreiflich machen kannst ... könnte schwer zu beantworten sein, da es ihn scheinbar nicht interessiert.

Das klingt nach einem massiven Problem, welches ihr miteinander habt. Ich weiß nicht, paßt bei euch alles andere? Lohnt es sich zusammen zu bleiben?

Er scheint sich echt wenig um deine Befindlihkeit zu kümmern.
(Letztendlich ist aber meist auf beiden Seiten was faul, selten ist nur einer Schuld)

Beitrag von sabeto21 14.04.10 - 14:40 Uhr

hi,

So ein A..loch,sorry! Mehr fällt mir da nicht ein.Da würd ich es mir lieber weiterhin selber machen und auf den Sex mit ihm verzichten,bevor ich mich so unter Druck setzen lassen würde:-[

Gruss Saskia

Beitrag von Egoist* 14.04.10 - 15:07 Uhr

Nein, er ist sonst eigentlich überhaupt kein Arschloch, sondern außerhalb vom Bett ein liebevoller Ehemann und Papa. Was das Jahr fast ohne Sex betrifft, naja, irgendwie war der Alltag da, er hat sich irgendwann nur noch auf sich und seine Arbeit konzentriert und ich mich auf Haus, Grundstück und Kinder. Wir waren schon irgendwie beide daran Schuld, auch wenn ich immer gerne Sex wollte, er irgendwann nicht mehr. Seit dem hat sich viel geändert, u.a. habe ich mir Arbeit gesucht und bin nun kein Hausmütterchen mehr und er musste lernen, auch mal wieder die Partnerschaft in den Vordergrund zu stellen. Da gibt er sich auch wirklich Mühe.

Allerdings komme ich wirklich so langsam ins Grübeln, ob der nun regelmäßige Sex auch nur stattfindet, weil es irgendwie dazu gehört, wenn man als Paar wieder zusammen findet. Also nicht von meiner Seite aus, ich liebe Sex mit allem drum und dran. Aber irgendwie war es auch schon immer so, dass ich mir mehr einfallen lasse, um Abwechslung und Spannung ins Sexleben zu bringen. Was es heißt, den anderen richtig zu verwöhnen, bis er regelrecht um Erlösung bettelt, habe ich ihm schon mehrfach gezeigt, wenn ich allerdings sage, ich möchte auch gerne mal so ausgiebig verwöhnt werden, heißt es, ach du weißt doch, ich bin da nicht so der Typ für, ich weiß nicht so recht usw.
Es ist nicht so, dass er nicht gern kuschelt, das kann er stundenlang, aber sobald es in Richtung Sex geht, kommt schon das Gefühl auf, er will es schnell hinter sich bringen. Er streitet es ab und meint, unser Sex wäre geil (für ihn wahrscheinlich schon).

Es kam ja auch per mail schon eine Entschuldigung für sein Verhalten gestern, aber irgendwie tief in mir weiß ich, dass seine Bemerkungen schon ernst gemeint sind.

Man, ich liebe diesen Kerl, und finde ihn auch nach 18 Jahren Beziehung noch total anziehend und scharf. Trennung deshalb? Ich weiß nicht, glaub eher nicht, auch wenn ich jetzt finanziell unabhängig bin.

Beitrag von binnurich 14.04.10 - 15:23 Uhr

naja, wenn alles andere stimmt, würde ich jetzt auch wieder nicht über Trennung nachdenken.

Nur die ersten Aussagen klangen so hmh....öde.
(Vielleicht auch lustlos oder verletzt)

Aber einen wirklichen Tip habe ich auch nicht

Beitrag von minniemaus77 14.04.10 - 16:07 Uhr

#kratz

>aber sobald es in Richtung Sex geht, kommt schon das Gefühl auf, er will es schnell hinter sich bringen. >


Vielleicht ist das nicht die Art von Sex die er sich wünscht ,ich meine es ist schon komisch das er ein Jahr nicht will -auch wenn man beruflich sehr eingebunden ist und so .

Wir arbeiten auch, haben gebaut und zwei Kinder und manchmal waren wir echt geschlaucht ,aber Sex hatten wir immer noch ,nicht immer lang und ausgiebig -aber jeder ist auf seine Kosten gekommen..


Hast du ihn denn mal gefragt ob es evtl. noch andere Vorlieben oder Fantasien hat ?

LG S.





Beitrag von gunillina 14.04.10 - 17:06 Uhr

Das hört sich nicht sehr liebevoll an, oder? "Och, das dauert mir echt zu lange, kann doch nicht sein, dass du so lange brauchst"... So stelle ich mir das grad vor.#schock
Kein Wunder, dass dann bei dir gar nix mehr geht!

Also, wie sieht es denn mit der Stimulation während des eigentlichen Sex aus?

Wenn wir die Missionarsstellung "nutzen", dann ist meine Klit derart stimuliert, aber hallo;-). Geht das bei dir nicht?

Wie ist es ansonsten mit Oralverkehr? Oder ist er dafür nicht der Typ?

L G
G

Beitrag von nusch 14.04.10 - 17:12 Uhr

Für mich hört sich das einfach so an, als ob er immer noch keine gesteigerte Lust auf Sex hat und eine Ausrede gesucht hat, aus der Nummer 3-4 mal die Woche wieder rauszukommen.