Femibion bei "heterozygote Mutation" ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweety207 14.04.10 - 13:08 Uhr

hallo zusammen,
hat jemand vielleicht das gleiche problem wie ich?

bei mir wurde nach einer genuntersuchung festgestellt, dass ich eine heterozygote mutation habe (mthfr c677t)
und das ich 5mg folsäure pro tag nehmen soll (was ich aber schon die ganze zeit gemacht habe!).

nun hab ich femibion gefunden, würdet ihr das auch nehmen? oder was kann man denn noch machen?

ich hatte im januar 2009 einen natürlichen abgang, im mai 2009 dann eine ausschabung und jetzt im januar 2010 hat es nicht geklappt mit dem einnisten und ist gleich wieder abgegangen! die ganze zeit hab ich folio forte genommen.
danach war ich zur genuntersuchung!(ergebnis wie oben beschrieben) :-(

ich bin langsam ratlos ... und hab angst #zitter mich nur auf die tabletten zu verlassen :-(

danke für eure hilfe oder tips :-)

lg sweety

Beitrag von betzedeiwelche 14.04.10 - 13:22 Uhr

Ha Dein Arzt mit Dir mal über Künstliche Befruchtung gesprochen, denn dann könnte man eine Polkörperdiaknostik machen um die mutierten EZ auszufiltern. LG Betzy

Beitrag von komma246 14.04.10 - 14:33 Uhr

Hallo Sweety,

Ich hab auch schon 3 FG hinter mir und bei mir wurden zwei heterozygote in kombination mit einer homozygoten mutation (die genauen Namen hab ich jetzt nicht zur hand) gefunden. Ich soll jetzt 3 Monate (muss wegen op sowieso warten) 4 oder 5 mg folsäure nehmen und ein Aspirin 100 pro tag. Wenn ich dann ssw bin muss ich jeden tag Heparin spritzen. Wenn du noch weitere Fragen hast kannst du mir ja direkt schreiben.

LG
Komma

Beitrag von tillilli 14.04.10 - 14:44 Uhr

Hallo sweety,
bie mir wurde auch anfang des Jahres eine heterozygote V-mutation festgestellt. Habe vorher normale Folsäure genommen, dann hat ide Kiwu-Äztin empfohlen Femibion zu nehmen(da dort auch Folat nicht nur Folsäure drin ist-die mein Körper besser aufnehmen kann)
Ein Versuch ist es doch wert, oder?
Seit dem nehme ich das!
Während der Hormonbehandlung (zur ICSI)bis zum BT muss ich jetzt noch Heperin spitzen, aber was tut man nicht alles.
Bei weiteren Fragen kannst du auch über meine VK schreiben.
lg tillilli

Beitrag von sweety207 14.04.10 - 19:07 Uhr

ich danke euch allen für eure schnelle antwort! :-)

also femibion nehm ich jetzt auch! schaden kann es bestimmt nicht ... ;-)

ich muss dazu sagen, ich bin in keiner kiwu-klinik oder so - mache das alles mit meinem frauenarzt und ich war nur zur genuntersuchung bei der pränatal-medizin.

an künstliche befruchtung habe ich noch nicht einen gedanken verschwendet, da mir die pränatal medizin und auch mein arzt gesagt haben, dass ich natürlich schwanger werden kann - was ich ja auch schon 3mal war - nur das halten ist das problem! #schwitz

dabei sollen mir ja jetzt die femibion helfen, hoffe ich!!!???
heparin sollte man doch erst bei eintritt einer schwangerschaft spritzen, oder??? und auch die ass100 erst ab bekanntwerden der schwangerschaft, oder?
#zitter ist aber auch alles manchmal wie verhext ...

lg sweety

seid ihr alle in einer kiwu-klinik zur betreuung?