Fehlt Euch auch der Beruf ??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonne0702 14.04.10 - 13:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Also zu Anfang erstmal folgendes :
Ich liebe meine Tochter und sie ist auch ein absolutes Wunschkind , sie macht mich glücklich und ist total unkompliziert . Sie schreit wenig und lacht mich jetzt mit 10 Wochen schon total schön an :)


Trotzdem fehlt mir die Arbeit ....
Ich kann schließlich noch nicht mit Ihr reden und den ganzen Tag diese Kindersprache oder irgendwelche Kindermusik ... Windel wechseln und Milch geben ... Na ja Ihr kennt das ja alles ...
Mir fehlt halt was für mein Gehirn und meine Kollegen , Menschen die nicht den ganzen Tag über Kinder reden ....

Wie geht es Euch ?? Geht es manchen hier ähnlich ? Wann geht Ihr wieder arbeiten ?

Bitte keine Anfeindungen oder Wertungen , die bringen gar nichts !!!

Freue mich über Eure Sicht der Dinge

Lg Julia

Beitrag von katy1210 14.04.10 - 13:18 Uhr

Hi Julia,

nein mir fehlt sie absolut gar nicht! Da ich noch in der Ausbildung bin und die am 28.6. wieder forsetze, genieße ich jede Sekunde mit meinem Sonnenschein!
Hinzu kommt, dass mir dieser Beruf absolut keinen Spaß macht, aber da ich meinem Kind etwas bieten möchte, mache ich jetzt diese Ausbildung zu Ende. Im November hab ichs dann geschafft und ich hoffe, dass die Zeit gaaanz schnell vorbei geht!

Liebe Grüße
Katja

Beitrag von elephant3 14.04.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

mir geht es ähnlich. Ich war allerdings schon vor der Geburt arbeitslos und bin jetzt 2,5, Jahre zu Hause. Mittlerweile werde ich nicht mehr in meinen Beruf (Biologin) zurückkehren können und habe auch ein bisschen Bammel vor der Zukunft, weil ich nicht weiß wann ich wieder arbeiten kann und als was?

Aber trotzdem würde ich gerne wieder arbeiten gehen. Einerseits fehlt mir ein bisschen das geistige Gefordertsein und die Gespräche mit Kollegen, Nicht-Müttern, andererseits würde ich auch finanziell wieder etwas unabhängiger sein.

Ich liebe meinen 10 Monate alten Sohn auch über alles, aber manchmal fällt mir einfach die Decke auf den kopf.

Kannst Du nicht nur ein wenig arbeiten, also halbtags oder auf 400 Euro? Das überlege ich mir schon immer, aber mein Mann arbeitet viel und wir haben hier niemanden, der aufpasst.

Liebe Grüße
elephant3

Beitrag von sonne0702 14.04.10 - 13:26 Uhr

Hallo Du !

Warum kannst Du nicht mehr in Deinen alten Beruf zurückgehen ? Das ist natürlich blöd ....
Einen 400 Euro Job kann ich nicht machen , da mein Beruf nur als Vollzeit Job geht , und woanders auf 400 Euro Basis kann man dann glaube ich nicht arbeiten ....
Wir haben auch das Problem , das niemand aufpassen kann , die Großeltern sind soweit weg ...

Beitrag von lea9 14.04.10 - 13:25 Uhr

Nein, mir auch überhaupt nicht. Ich weiß aber, dass es vielen so geht wie dir. Nur ich definiere mich selbst wenig über meinen Beruf, ich habe total viele Hobbies und Interessen, kann mir damit auch ohne Job gut den Tag vertreiben (er ist eher zu kurz) und habe dazu viele Freunde mit Kindern, mit denen ich mich treffe. Wir sind eigentlich immer unterwegs oder bummeln so wie heute zusammen zu Hause rum, ich nehme mein Baby auch mit zu Kursen (Sprach- oder Tanzkurse) und sehe keine Grund, den ganzen Tag mit dem Baby zu Hause zu glucken, außer wir haben darauf Lust.

Würde ich irgendwo alleine sitzen mit Kind und ohne Sozialkontakte ginge es mir vielleicht eher so.

Beitrag von yorks 14.04.10 - 13:45 Uhr

Ich war vor ein paar Tagen gerade bei meinen Kollegen auf Arbeit und ich bin froh das es nur ein kurzer Besuch war. Finde es schon schade das ich nach nur einem Jahr wieder arbeiten gehe, dabei fängt doch dann die schöne Zeit so richtig an.

Klar möchte ich nicht die nächsten Jahre nur zu Hause sein aber ich finde es schade mein Kind dann nur noch Abends für eine Stunde zu sehen.

Vielleicht kannst du ja für ein paar Stunden in der Woche arbeiten gehen. Wenn es dir gut tut wird sich das auch auf dein Kind übertragen.

#blume

Beitrag von leo22 14.04.10 - 13:51 Uhr

Hallo Julia,

als mein Sohn so alt war wie deiner ging es mir genauso. Da hatte ich so ein Phase wo ich lieber heute als morgen wieder auf die Arbeit wollte. Mir fiel einfach die Decke auf den Kopf.
Lass dich durch andere Meinungen nicht verunsichern. Ich bin vorher voll arbeiten gegangen und hab mich halt auch ein bißchen unersetzlich gefühlt. So nun wurde ich ersetzt und meine Firma gibt es immer noch. Scheint zu laufen ohne mich. #rofl.
Im Moment hab ich wieder gar keine Lust arbeiten zu gehen und genieße jede Minute zu Hause.
Ich finde das ganz ganz normal!!
Das hat auch nichts damit zu tun das du deine Tochter nicht liebst oder so. Das ist Quatsch. Falls dir die Decke auf den Kopf fällt kannst du dir auch einen 400 Euro Job suchen.

Ganz liebe Grüße

Leo

Beitrag von lina1975 14.04.10 - 13:52 Uhr

Huhu!

Ich kann mich Dir nur anschließen! Ich liebe meine Kinder über alles. Sie sind absolute Wunschkinder!
Aber ich hab nach ca 10 Wochen schon gerechnet wie lang es noch bis zum 1. Juni ist... da geh ich wieder arbeiten!

Und... es ist wissenschaftlich erwiesen, dass bis zu 30 Std Fremdbetreuung in der Woche dem Kind nicht schaden (es sei denn, die Eltern suggerieren etwas anderes).
Ich habe mich ein wenig mit dem Thema befasst und bin glücklich wie wir es gelöst haben!

LG Lina

Beitrag von espace 14.04.10 - 14:12 Uhr

Oh ja,
mir geht es wie dir. Mir fehlt die geistige Anforderung, und die kriege ich auch nicht über Freunde und co, da die ja nun mal nicht Arbeit sind. Muss aber sagen, mein Job macht mir wahnsinnig viel Spaß. Meine Tage sind auch immer total ausgefüllt mit Aktivitäten, aber es ist nunmal was anderes als die Arbeit. Ich freue mich auch schon wieder, wenn ich arbeiten kann. Ist halt ein Zwiespalt, auf der einen Seite genieße ich die Zeit mit dem Kleinen unheimlich, aber auch wenn die Kinder der absolute Mittelpunkt sind, gibt es auch noch was anderes.

Beitrag von taschila 14.04.10 - 15:23 Uhr

Hallo Julia,

mir geht es genau wie dir. Meine Kleine ist 6 Wochen, auch ein Wunschkind und alles ist super! Aber ich vermisse dennoch meine Arbeit bzw. mein vorheriges abwechslungsreiches Leben. Hatte vorher einen stressigen Vollzeitjob mit Überstunden und viel Verantwortung. Hätte nicht gedacht, dass ich das so schnell vermisse, obwohl die Arbeit Spaß gemacht hat. Tja, jetzt habe ich einen anderen "Vollzeitjob". Die Gedanken kreisen ums Stillen, Schlafen und rausfinden, was Baby hat :-)
Brauche auch etwas länger, um in die neue Rolle zu finden...

Beitrag von canadia.und.baby. 14.04.10 - 15:26 Uhr

Nein mir fehlt es überhaupt nicht , ich bin gut ausgelastet :)

Ich gehe total auf im Muttersein.

Ok muss dazu sagen ich habe in einem ziemlichen Drecksladen gearbeitet wo ich auch auf keinen fall wieder zurück will!

Beitrag von limo0910 14.04.10 - 15:37 Uhr

Hallöle,

also mir fehlt die Arbeit auch absolut nicht, obwohl ich immer ein kleines Arbeitstier war ;-)

Aber seit mein kleiner Sonnenschein da ist, fehlt sie mir überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, wenn ich könnte würde ich drei Jahre zu Hause bleiben. Aber ich muss ja dann nach einem Jahr wieder :-(

Habe schon gewitzelt, dass ich ja garkeine Zeit mehr fürs Arbeiten habe, da der kleine Mann mich voll in Anspruch nimmt :-p

Aber leider muss ich ja auch Geld verdienen....

Viele Grüße

Angie & Erik

Beitrag von sonne0702 14.04.10 - 17:21 Uhr

Herzlichen Dank #herzlich#herzlich
Es war schön , Eure Sichtweisen zu lesen und zu sehen das es durchaus auch Mütter gibt denen es genauso geht ....
Dann kommt man sich nicht so alleine vor :)
Danke
Lg Julia