Katze (12 Jahre alt) verschwunden

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von followme 14.04.10 - 13:15 Uhr

Hallo,

ich muss gestehen, ich bin eher selten hier in diesem Forum. Aber ich habe das Bedürfnis von meiner Geschichte, meiner Trauer erzählen.

Meine beiden Katzen (Speedy und Micky beide 12 Jahre alt) waren immer Hauskatzen.
Vor 1 Jahr sind wir umgezogen, in ein Mini-Dorf, ins Erdgeschoss. Klar, die Katzen wollten immer mal "ausbüchsen" mal schauen, was es da draussen so gibt.
Wir haben 2 Kinder, die waren eigentlich darauf hin erzogen aufzupassen, alle Türen sofort hinter sich zu schließen, damit die Hauskatzen auch Hauskatzen bleiben.
Die Terasse liegt an den Kinderzimmern, es ist also nicht ausgeblieben, das mal ne Katze durchgehuscht ist, aber sie haben immer nur kurz Gras gefressen und sind wieder rein.

Vor einer Woche haben mein Mann und ich entschieden, ok, versuchen wir es, lassen wir sie auf die Wiese. Wir wollten sie nicht unnötug quälen, und jeder sagte mir "Katzen kommen IMMER wieder zurück"

Hat auch prima geklappt.

So auch vergangenen Montag, meine Micky (sehr zierliche Katze...3,5 Kilo maximal) war um 18 Uhr wieder drin, ich dachte, ok, lässte noch kurz auf, bis der Speedy auch kommt.

Das war das letzte mal, das ich meine Mietze sah #heul

Sie war die erste Nacht weg.

Seitdem ist sie verschwunden! Ich heul mir die Augen aus dem Kopf, das komplette Dorf haben wir durchsucht. NIX!

Sie ist wirklich ne "Angsthäsin" sie würde niemals weiter weg laufen. Aber so von einer Sekunde auf die andere spurlos verschwunden?????

Heute werde ich Flyer ausdrucken, wobei ich fast denke, das es nix bringt. Sie ist es nicht gewöhnt draussen zu sein, und dann über 2 so kalte Nächte?
In meinem Kopf spielen sich die schlimmsten Bilder ab.

Das kanns doch nicht gewesen sein, 12 Jahre, wir haben soooooo viel zusammen erlebt, uns geliebt. Mein Kater dreht auch am Rad, er sucht sie, kommt absolut nicht zur Ruhe, er tut mir fast noch mehr leid wie ich.


Kann mir jemand Hoffnung machen? Ich bin so verzweifelt. Ein Stück in mir ist gestorben....auch wenns "NUR" ne Katze ist #heul


Vielen Dank, das ich mich ausheulen durfte.

LG Dana

Beitrag von chaoskitty 14.04.10 - 13:31 Uhr

Erstmal fühl dich gedrückt #liebdrueck

Kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst.

Vllt ist sie in einem Schuppen oder so eingesperrt?
Man muss nicht immer gleich das schlimmste denken.

Habt ihr mal im TH oder beim TA nachgefragt?

Beitrag von ida85 14.04.10 - 13:46 Uhr

Hallo Dana

Ich kann Dich gut verstehen, diese Ungewissheit macht einen fertig.

Meine Katze war auch mal über längere Zeit verschwunden, ich habe damals die Polizei angerufen, Tierheime, Vermisstenanzeige im Internet gemacht und bin jeden Tag in der Umgebung rumgelaufen und habe sie gerufen. Als ich die Hoffnung schon aufgeben wollte, ist sie wieder aufgetaucht. Abgemagert aber sonst wohlauf. Ich denke sie war irgendwo eingesperrt.

Gib noch nicht auf! Reagiert sie auf Dich wenn Du sie rufst? Vielleicht ist sie irgendwo eingesperrt oder irrt herum und findet den Heimweg nicht mehr.

LG Ida

Beitrag von ellinutelli 14.04.10 - 15:52 Uhr

"Katzen kommen IMMER wieder zurück"

Nicht immer.

Katzen suchen sich Ihre Menschen aus. Gefällt es ihr irgendwo besser, bleibt sie da.

Sie war 12 Jahre eingesperrt. Ich verstehe einfach nicht, daß Katzenhalter das mehrfache Ausbrechen aus der Wohnung nicht deuten, und Ihre Katzen weiterhin einsperren.

Wenn es Deiner Katze gut geht, und sie einfach nur endlich Ihre Freiheit genießt, wird sie auch zurück kommen.

Ella

Beitrag von gr202 14.04.10 - 16:04 Uhr

Gib noch nicht die Hoffnung auf. Meine Katze war immer draußen, dann bin ich zu meinem Mann gezogen und dort hat sie sich nach ein paar Wochen einfach nicht mehr rausgetraut. Irgendwann hat mein Mann sie einfach rausgeschmissen, weil er es nicht mehr mit ansehen konnte, daß die Katze immer auf dem Balkon saß uns sich nicht runtergetraut hat. Meine Katze war dann 3 Tage weg, es war März und ziemlich kalt. Ich (auch noch schwanger) habe nur noch geheult, für mich war klar, daß sie weg ist.

Aber plötzlich saß sie wieder auf dem Balkon und wollte rein. Sie hat halt so lange gebraucht, bis sie sich überall umgesehen hat.

Tagsüber suchen bringt nicht viel, warte, bis es Abend geworden ist und gehe dann im Dunkeln raus uns rufe sie.
Ich drücke Dir die Daumen, daß sie heute Abend wieder da ist.

Gruß
GR