Umgang mit Vater

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

kann ich "bestimmen", wann meine Kinder (2 und 4) ihren Vater sehen? Ich meine, solange es regelmäßig ist (entweder einmal wöchentlich oder zweimal die Woche, dann 14-tägig) und er die Kinder sieht (und sie ihn), komme ich doch meiner Pflicht nach, oder??

Momentan ist es so geregelt, dass sie 14-tägig am Wochenende bei ihm sind - aber das haut so nicht wirklich hin.

Für eure Antworten wäre ich euch sehr dankbar!

Viele liebe Grüße,

ich_bin_ich

Beitrag von petra1982 14.04.10 - 14:51 Uhr

Warum haut es denn nicht hin? Kinder brauchen regelmässigkeit und müssen wissen da bin ich da und dann da, nicht mal dann und dann wieder andermal ;-)

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 15:23 Uhr

#danke für deine Antwort!

Ist ja klar, dass das im Vorfeld schon immer abgeklärt ist und man 'nen "Plan" aufstellt, wann sie dort sind und nicht von heute auf morgen! ;-)

Beitrag von maschm2579 14.04.10 - 14:58 Uhr

Hallo,

Ihr könnt Euch ja zusammensetzten und entscheiden wie es am Besten ist.

Mal so und mal so ist für die Kinder schlecht und wer würde das mitmachen? Auch der Vater muß die Zeiten wissen und sich einstellen können.

lg

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 15:24 Uhr

#danke für deine Antwort!

Ist ja klar, dass das im Vorfeld schon immer abgeklärt ist und man 'nen "Plan" aufstellt, wann sie dort sind und nicht von heute auf morgen! ;-)

Wollte nur wissen, ob ich generell meiner Pflicht nachkomme, wenn er sie sieht und ob ich es "bestimmen" kann, wann!?

Beitrag von lichtchen67 14.04.10 - 15:41 Uhr

Was nützt es Dir, wenn Du bestimmst, das die Kinder ihren Vater sehen sollen aber er z.B. gar nicht zu Hause ist #kratz?

Willst Du Besuche zwangsvollstrecken lassen? Kannst ihn ja schlecht zwingen oder Kinder vor der Türe abladen und gehen....

lichtchen

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 18:56 Uhr

Natürlich nicht - ist ja klar, dass das im Vorfeld abgesprochen wäre (z.B. ein Plan für die nächsten zwei Monate) und bei Terminen, wo er nicht kann, ein Ersatz-Termin gesucht wird!!!

Ich glaube, ihr versteht mich echt falsch - ich möchte meinen Kindern nicht den Kontakt zu ihrem Vater unterbinden (denn der ist ja ihr Recht!!!), sondern einfach eine andere Regelung als die alle zwei Wochen am Wochenende, da er es da teilweise bevorzugt zu Partys zu gehen, wo er dann seine Kinder mitnimmt (die somit nicht ins Bett kommen!!) und sogar so viel trinkt, dass er nicht mehr selber nach Hause fahren kann, sondern sich und die Kinder fahren lassen muss!!!

Beitrag von ellinutelli 14.04.10 - 15:59 Uhr

Wenns nicht hinhaut müssen die Zeiten halt geändert werden. Aber das kannst Du nicht alleine bestimmen.

Dann könnte ja jede Mutter die den Umgang nicht möchte unmögliche Zeiten bestimmen.

also abgesprochen sollte das schon sein.

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 18:50 Uhr

Dass bei Terminen, an denen er keine Zeit hat, ein Ersatztermin gewählt wird, ist ja klar.

Ich meine nur, ob ich prinzipiell sagen kann, da und da hat er sie die nächsten Male (z.B. jetzt 'ne Aufstellung für die nächsten zwei Monate), er Bescheid geben soll, wann er nicht kann (damit man 'nen Ersatztermin wählt) und fertig.

Ich glaube, Ihr versteht mich falsch - möchte ihm nicht den Umgang verbieten, sondern nur eine andere Möglichkeit als die mit den zwei Wochen am Wochenende, da er es bevorzugt, dort zu Partys zu gehen und seine Kinder mitzunehmen (er sogar was trinkt und nicht mal mehr selber nach Hause fahren kann, sondern sich und die Kinder dann heimfahren lassen muss!)!!!

Beitrag von ellinutelli 14.04.10 - 19:18 Uhr

Nunja, daß er sich heimfahren lässt ist doch sehr verantwortungsvoll.

Das tut man auch nach einem Glas Wein. Dafür muß er ja nicht gebechert haben.

Ich verstehe Dich nicht so ganz. Natürlich kannst Du es nicht bestimmen.

Du kannst ihn fragen, passt es Dir dann und dann, und dann gemeinsam planen.

Aber alleine bestimmen geht doch gar nicht. Oder verstehe ich DIch völlig falsch?#gruebel

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 19:59 Uhr

Wenn mein Ex-Mann Alkohol trinkt, dann bleibt es nicht bei "einem Glas Wein" (da müsste er sich schon gravierend verändert haben, und ich kenne ihn seit 13 Jahren!!!) - bei "einem Glas Wein" ist er generell selber gefahren!!!

Klar, ganz allein bestimmen geht nicht, wenn man es so sieht - selbstverständlich würde ich mit ihm klären, ob er da und da Zeit hat. Aber ich meine, ob die Vorschläge generell von mir kommen können, wann er sie die nächsten Male hat!? Weiß nicht, wie ich mich anders ausdrücken soll, sorry! #hicks

Beitrag von danymaus70 14.04.10 - 16:10 Uhr

Hi,

ich finde solche "genauen Regelungen" lächerlich.....
So was kann man auch felxibel gestalten.

Mein Ex und ich machen das sehr flexibel. Mein Sohn hat schon bei ihm angerufen und gesagt er hat keine Lust dort zu schlafen, dann hat er ihn einfach nen Tag später genommen.

Oder er schläft, wenn er Lust hat auch unter der Woche dort.

Finde das so besser. Dazu brauche ich keine Regelung, sondern eine gute Kommunikation untereinander.

LG Dany

Beitrag von ellinutelli 14.04.10 - 18:45 Uhr

Das was Du lächerlich findest, ist für andere, wo beide Seiten nicht so flexibel sind, ein Kraftakt.

Und die Kommunikation ist nicht immer gut.

Also sei vorsichtig mit dem was Du hier lächerlich findest.

Beitrag von danymaus70 14.04.10 - 20:39 Uhr

wenn zwei erwachsene sich gesittet verhalten, kann kommunikation nie falsch sein...........


soll das ne drohnung sein, weil ich vorsichtig sein soll????

Beitrag von ellinutelli 15.04.10 - 10:37 Uhr

Hä?

Du sollst vorsichtig sein damit etwas lächerlich zu finden, was für andere extrem schwierig ist, weil es verletzend ist.

Wenn ich ein Problem habe, und jemand sagt Boah das ist ja lächerlich finde ich das einfach nicht richtig.

Warum und womit sollte ich Dir drohen? Daß ich mit dem Kuli durch den Bildschirm komme?

Und da sich leider nicht immer beide gesittet verhalten, ist Kommunikation oft nicht möglich.

Beitrag von danymaus70 15.04.10 - 10:45 Uhr

was ich lächerlich finde oder nicht, ist wohl alleine meine Sache oder meinst du nicht???

.....und ich finde es sogar mehr als lächerlich!!!!!!

Beitrag von ellinutelli 15.04.10 - 10:49 Uhr

Dann finde ich es schade, daß Du so wenig über Deinen Tellerrand hinaussehen kannst.

alles Gute für Dich.

Beitrag von danymaus70 15.04.10 - 11:59 Uhr

....und ich finde es schade, dass 2 erwachsene Menschen nicht in der Lage sind sich so zu verhalten, dass es zum Wohle des Kindes ist. Das Kind sollte im Vordergrund stehen und nicht die Differenzen der Eltern..........

Beitrag von ellinutelli 15.04.10 - 14:24 Uhr

Das weiß ja nun jeder.

Aber es ist nicht immer möglich. Was auch durchaus menschlich ist.

Abgesehen davon gibt es schlimmere Sachen als feste Umgangszeiten.

Beitrag von ich_bin_ich 14.04.10 - 18:52 Uhr

Ich wäre froh, wenn es bei uns so einfach ablaufen würde wie bei euch - Gratulation dazu!!!

Aufgrund seiner neuen Freundin, die ihn da sehr beeinflusst, ist leider eine harmonische Unterhaltung zwischen uns nicht mehr möglich - würde es mir wirklich anders wünschen; aber wo es geht, arbeiten sei gegen mich ...

Also so lächerlich sind so feste "Pläne" dann leider nicht ... :-( (Besser, als wenn ich die Rechte der Kinder und seine Rechte missachten würde, oder?)