Gibts auch nette Arzthelferinnen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dani.m. 14.04.10 - 13:25 Uhr

Hallo!
Nachdem ich es von unseren Fachärzten hier schon gewohnt bin, unfreundlich behandelt zu werden (von den Arzthelfern, die Ärzte sind schon freundlich und sachlich) hab ich mich heute nun auch über unsere Kinderärztin bzw. deren Helferinnen geärgert. Also von vorn: Mini wurde mir heute vom KiGa gleich wieder mit heim gegeben, hat einen minimalen Pilz an der Unterlippe. Ich hatte nun aber heute morgen selbst einen längerfristig geplanten Termin, also beim KiA angerufen, dass es knapp wird, ich aber den Schein brauche für den Kindergarten. Alles kein Problem. Also stand ich mit Mini auf dem Arm 10 vor 12 in der Praxis #schwitz Ist eine Gemeinschaftspraxis, Allgemein- und Kinderarzt. Die Helferin vom Allgemeinarzt tat ganz beschäftigt mit dem PC - bis die Buchverkäuferin, die ich mich rein gelassen hatte, die Bücher auf den Schreibtisch gelegt hatte :-[ Die Kinderarzthelferin "verarztete" in der Zwischenzeit ein älteres Ehepaar, das sich nicht entscheiden konnte, welche Überweisungen es nun braucht #augen In dr Zwischenzeit kam noch eine Mutter mit ihrer ca. 8jährigen Tochter rein. Die andere Arzthelferin war inzwischen fertig mit den Bücern und begrüßte die beiden freudestrahlend. Nein, es sei kein Problem, dass sie jetzt erst kommen und auch nicht angerufen hatten. Jetzt (nach bestimmt 5 Minuten) war auch "unsere" Arzthelferin fertig. Ich hatte noch nicht mal ganz gesagt, dass ich früh angerufen hatte, da wurde ich schon angefahren, wieso ich jetzt erst käme :-[ Hab das mit meinem Termin noch mal freundlich erklärt, was die Laune aber nicht gerade besserte :-(
Insgesamt stört es mich gar nicht so, dass sie mir da einen Vorwurf gemacht hat, war ja wirklich spät. Aber WARUM wird die Frau, die unangemeldet nach mir kommt freundlich gegrüßt und ich zur Schnecke gemacht :-[ DAS ist es was mich ank***! Und dass ich, wie ich später gemerkt hab, den Frust über einen anderen Patienten (kam auch unangemeldet, ohne Chipkarte und mit den falschen Unterlagen #augen) abbekommen habe! Das ist doch nun nicht meine Schuld! Ich hak das jetzt so ab. Jeder kann mal nen schlechten Tag haben ;-)

Beitrag von soefchen99 14.04.10 - 14:27 Uhr

Klar gibt es auch nette Arzthelferinnen#freu! (Bin nämlich selber eine :-))
Hast Du schon mal den Ärzten bescheid gesagt? Meist wissen die nämlich nicht, was "da vorne" so passiert und die Helferinnen werden den Teufel tun und da was sagen:-[#aerger!
Ein schlechter Tag darf sich nicht auf die Patienten übertragen; ansonsten haben sich diese Damen den falschen Beruf ausgesucht#klatsch!
Viel Glück beim nächsten Mal!

Beitrag von bienchen1975 14.04.10 - 15:12 Uhr

Also ich bin nett!! ;-) Sogar netter zu den Patienten als zum Chef selber - sagt mein Chef. :-p

Bei vielen denke ich auch die haben den falschen Beruf.
Es ist nicht immer so, dass in einer Praxis mit 2 oder mehreren Ärtzten der gleicht Ablauf gilt.
Vielleich twar es bei der Allgemein-Helferin so, dass es nicht so voll war und daher kein Problem.
Und bei der Kinder-Helferin war eh viel los und dann kommt jemand "so spät".
Wobei sie trotzdem nicht ihren Ärger hätte an Dir auslassen dürfen.
Ich frag dann nur ganz höflich, ob es sich vielleicht beim nächsten Mal früher einrichten lassen würde........oder eben erst am Nachmittag.
Kurz vor 12 ist ja fast Mittagspause. die ich dann natürlich auch gerne nutzen würde. ;-)

LG
Bienchen

Beitrag von dani.m. 14.04.10 - 19:23 Uhr

Das war ja der erste Punkt, der mich so geärgert hat:die Helferin der Allgemeinärztin hatte Zeit, sich mit den Büchern zu beschäftigen, während die Kinderarzthelferin IHRE Patienten "versorgte".
Naja, ich hak es ab unter dem Punkt "schlechten Tag erwischt". Meiner war eigentlich auch nicht besser, aber das geht DIE gar nix an ;-)

Beitrag von kawatina 14.04.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

wieso läßt du dir das gefallen?
Ich habe mir angewöhnt, nicht mehr alle Frechheiten zu schlucken.

So was muss direkt raus - dann schiebt man im Nachhinein auch keinen Frust. ;-)

LG
Tina

Beitrag von junges-forscherteam 14.04.10 - 17:42 Uhr

Jop, es gibt noch nette Helferinnen!! *zeigt auf sich* :-p

Aber ich kann deinen Frust verstehen,
wenn ich selbst mal zum Arzt muss und die Schwestern dort nicht wissen was ich von Beruf bin, versuchen die mich auch immer dumm von der Seite anzumachen!! Aber *kopfschüttel* nicht mit mir!!
Ich hab gestern erst wieder eine Diskussion mit den Helferinnen vom Urologen!
Haben jetzt schon 2 Tage auf den Rückruf gewartet, da hab ich gesagt entweder sie stellen mich durch oder ich steh innerhalb von 10 min in ihrer Praxis!!
Bum, da ging es auf einmal!!

Allerdings muss ich auch alle Helferinnen ein wenig in Schutz nehmen!! Wir tun unser bestes aber ab und an liegt es einfach auch am Arzt, wie lange Wartezeiten zB!! Patienten kotzen sich bei uns aus und wir können gar nichts dafür!! Mit der bitte sich doch beim Arzt zu beschweren sind die alle aufeinmal total zufrieden!!

Und ich finde, Patienten sind genauso in der Pflicht!! Also ich habe lange lange Zeit bei einem Facharzt gearbeitet, und die Patienten kriegen es nicht hin vernünftig mitzuarbeiten, wie Medikamentenzettel und Vorbefunde!! Alles wird telefonisch gesagt oder die Patienten kommen schon seit Jahren in die Praxis und bringen NIE einen Medi Zettel mit und sagen dann ACH WIE IMMER!!

So nun musste ich auch mal ein wenig Dampf ablassen!! =)

LG
Tatjana


PS: Ich liebe meinen Job und bin meiner Ansicht nach immer angemessen den Patienten gegenüber!!

Beitrag von dani.m. 14.04.10 - 19:19 Uhr

Hast du meine Oma als Patientin? Bei der muss ich nämlich auch immer aufpassen, dass sie alles mitnimmt. Deshalb mach ich inzwischen auch schon immer ihre Termine, dann weiß ich auch gleich, was wir brauchen.
Naja, sonst geht es in der Praxis auch anders zu. War einer der Gründe, warum ich da hin gehe. Wurde schon mal in einer anderen Kinderarztpraxis doof angemacht (da war ICH der Patient, die hatten nur Vertretung) und hab mich deshalb vor 10 Jahren schon entschlossen, dass DIE meine Kinder nie sehen werden ;-)