Muss mal jammern!Angst vor DArmspiegelung mit Propofol...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von annab1971 14.04.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

ich bekomme morgen eine Darmspiegelung mit kurznarkose mit Propofol..Ich dumme Kuh habe nun im Internet mal gegooglt und nur Horrorartikel über dieses Mittel gelesen...abgesehen davon das Michael Jackson daran gestorben ist ist es wohl auch nicht ohne Risiken..Also als Nebenwirkung häufig kommt z.B. ne Atemdepression vor!Also in dieser Parxis gibt es keinen Anästesisten..Hoffe ich werde dann beatmet,..!

ich hab die Praxis ausgesucht weil ich dort früher sehr zufrieden war(MAgenspiegelung) und weil meine Schwester dort sehr zufrieden war und noch andere Leute die ich kenne..Ich hab plötzlich Angst das nicht zu überleben und bin kurz davor abzubrechen weil ich auch ein kleines Kind habe..Andererseits habe ich starke Darmprobleme und andere Untersuchungen haben nichts gebracht..Inzwischen habe ich sogar Fieber und Nachtschweiß..

Vielleicht kennt sich hier einer aus und kann mich beruhigen..

Ab jetzt darf ich nicht mehr essen und habe schon zwei Tage nur Suppe gegessen , es wird also langsam spannend..

LG
Anna

Beitrag von sunny_harz 14.04.10 - 13:44 Uhr

Ich kann deine Ängste gut verstehen....aber du bist dort ja in einer Praxis mit modernster Technik und du wirst dort während des Tiefschlafes genau überwacht mittels EKG. Und nur so kann man deinen BEschwerden genau auf den Grund gehen und eine Therapie finden.

Alles wird gut! Wünsche dir alles Gute für morgen. Nimm doch einen Pulli deines Kindes mit...beruhigt. Hatte ich bei meiner Zahn-OP mit Dormicum auch.

Viel Glück, Sunny

Beitrag von annab1971 14.04.10 - 14:17 Uhr

DAnke für Deinen Tipp..werde ich machen:-)

Beitrag von barzoli 14.04.10 - 14:07 Uhr

Hallo Anna,

unsere Tochter bekommt spätestens alle 8 Wochen regelmäßig eine Propofolnarkose.
Ich kann Dir sagen, dass das Zeug echt gut ist :-)
Die Kleine ist jedesmal total begeistert.
Das Propofol kann man so gut dosieren, dass Du bei so einer kurzen Untersuchung nicht in eine tiefe Narkose gelegt wirst, Du wachst also direkt danach wieder auf und kannst DIch an nichts erinnern.
Bei einer Atemdepression benötigst Du Sauerstoff und ich verspreche Dir, dass die das dort haben!
Der grosse Vorteil bei Propofol ist, sobald nichts mehr nachgegeben wird, wachst Du auf und so werden die das auch Handhaben wenn es einen Zwischenfall gibt.

Unsere Tochter hat in der Zwischenzeit 12 Narkosen mit Propfol und es gab keinen einzigen Zwischenfall ( sie ist 3)
In 6 Wochen stehen ihr 6 Wochen bestrahlung bevor dann erhält sie 5 Tage die Woche 6 Wochen lang jeden Tag Propofol...... mach Dir keine Gedanken, wenn unser Zwerg das kann, dann kannst Du das auch.

Grüsse
Barzo

Beitrag von annab1971 14.04.10 - 14:17 Uhr

Danke für Deine Antwort.Das beruhigt mich!

Alles Gute für Eure tapfere Maus!

Anna

Beitrag von danymaus70 14.04.10 - 15:19 Uhr

Hi,

warum läßt du dir für so etwas wie eine Darmspiegelung überhaupt eine Narkose geben?? Das ist doch gar nicht nötig. Bei uns in der Praxis wird auch erst gar keine angeboten.

LG Dany

Beitrag von elofant 14.04.10 - 16:20 Uhr

Stefan, also mein Sohn, hatte erst letzte Woche Propofol bekommen, als er ins CT musste.
Ich hatte auch einen Tag vorher in der Zeitung einen Artikel über Jackson und seinen Missbrauch gelesen... Mulmig war mir schon bei der Sache.
Allerdings war eine supernette Ärztin dabei. Sie meinte, ich solle mir keine Sorgen machen, denn sie kenne sich mit der Dosierung bisl besser aus als Jackson. ;-)
Allerdings lag ein Beutel für die Beatmung bereit!!