An wann zu alt für noch ein Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sofilu 14.04.10 - 13:35 Uhr

Hallo zusammen,

meine Maus ist jetzt 10 monate alt/jung.

Da sie noch so klein ist möchten wir noch warten bis ein geschwisterchen kommt!

Ab wann findet ihr ist man zu alt für ein baby?

Lieber Jung mutter werden sein?

Mitte 30 schon zu spät??? fragen über fragen! Wie steht ihr dazu? Wie alt seit iht? Was wäre eure altersobergrenze?

Lg Sofi#verliebt mit Lu (10Monate)

Beitrag von milka2103 14.04.10 - 13:36 Uhr

Meine Mama hat mich bekommen als sie 39 war und ich sehe keinen Nachteil darin :-)
du tust ja als so als ob man mit 30 schon auf´s grab zugehen würde #rofl

Beitrag von sofilu 14.04.10 - 13:38 Uhr

#rofl ja seit dem ich 30 bin ode schon etwas davor fühle ich mich auch sooo alt und als würde es aufs oma sein hinzu gehen#zitter

Bin ja erst ganz frisch 30#bla

Beitrag von torey 14.04.10 - 13:39 Uhr

hallöchen!

meine tochter ist jetzt 5 und ich bin 33 jahre alt! im kindergarten gibt es jüngere und ältere mütter als ich. doch das tut wirklich nichts zur sache!

meine persönliche obergrenze würde bei 38 liegen - einfach, weil es für mich so passen würde.

und wer weiß? vielleicht kommt mal ein kleiner dritter nachzügler dazu? ; )

alles gute! und lass dir soviel zeit wie DU brauchst!

Beitrag von lilly-joe 14.04.10 - 13:39 Uhr

ich habe meine großen mit 19 und 21 bekommen. den kleinen dann mit 32. jetzt bin ich 37 und wieder schwanger. ich fühle mich jung, wieso sollte ich kein kind mehr bekommen?? das muss jeder für sich entscheiden, wie sehr er belastbar ist.


LG

Beitrag von momodyali 14.04.10 - 13:42 Uhr

#pro

Beitrag von blinki.bill 14.04.10 - 13:40 Uhr



hallo sofi,

du ich galube da skomtm ganz drauf an wie fit man sleber noch ist und was sich noch zutraut.

ich bin jetzt 21 und mein partner 30 wir bekommen unser erstes kind.

aber ich denke ich würde meinen so ab 40 wollert ich auf alle fälle kein kind mehr.

ich wollt schon immer jung mama werden.hab ausbildung fertig und berufserfahrung hab ich auch schon bissl....

aber ich denke früher war mal so um die 20 ein normales alter, jetzt mittlerweile ist es ja irgendwie so das viele sehr früh tennie alter oder erst ab 30 kinder bekommen...

aber das muss jeder für sich selber wissen...

liebe grüße

daniela

Beitrag von 20girli 14.04.10 - 13:40 Uhr

Hi,

ich wollte spätestens mit 35 Jahren aufhören :-) Jetzt bin ich 37 und im 5 Monat Schwanger :-)

Ich habe mein erstes Kind mit 20 bekommen und finde beides recht angenehm. Jung Mutter sein hat seine Vorteile...aber auch als ältere Mutter hat man viele viele Vorteile.

Ich denke das es jetzt bei uns auch wirklich ein Ende hat ...denn ich merke es meinem Körper schon an, das er nicht mehr so kann. Ansonsten würde ich warscheinlich auch noch knapp über 40 Jahren eines bekommen.

Lg Kerstin

Beitrag von milka2103 14.04.10 - 13:41 Uhr

du meinst du hast das 1. Jubiläum deines 29. Geburtstags gefeiert #huepf
klingt doch gleich nicht mehr so dramatisch oder? :-)

Beitrag von sofilu 14.04.10 - 13:47 Uhr

lach.....ja danke das hört sich in der tat besser an#liebdrueck

Beitrag von mox 14.04.10 - 13:45 Uhr

ich bin 34 und bekomme jetzt das erste Kind. vorher wollte ich nicht, ich habe bewusst so lange gewartet, denn mir war meine arbeit immer sehr wichtig. jetzt hab ich soweit "alles in tüten", der grundstein ist gelegt damit ich/wir dem kind was bieten können.
also für mich wäre die grenze 38. aber das sage ich jetzt... wer weiß wie es in ein paar jahren aussieht ;-)
man ist doch immer so alt wie man sich fühlt...

LG,
Mo

Beitrag von olivia23 14.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

bei mir lag die Grenze schon bei 30 Jahre. Ab diesem Alter wollte ich keine Kinder mehr bekommen...

Aber wer weiß ob man das alles immer so planen kann....bei mir hat mein Vorhaben geklappt.

LG
Olivia mit Dominik 2,5 Jahre und Baby inside

Beitrag von saubaer 14.04.10 - 13:54 Uhr

ich denke beides hat so seine vor und nachteile.
ich denke das man ab 40 als frau zu alt ist, auch wegen der risikoschwangerschaft dann.

Beitrag von s.klampfer 14.04.10 - 13:56 Uhr

Also eigendlich soll das ja jeder für sich selbst wissen.
Ich finde zb 30 ok. Aber ab 35 (für mich) zu alt.

Andere bekommen erst ab 30 Kinder.
Aber ich selbst wollte immer schon Junge Mutter sein.

Beitrag von pepperlotta 14.04.10 - 13:57 Uhr

ab 40 finde ich wird es kritisch.
Meine Mutter war auch nicht mehr die jüngste als sie mich bekommen hat und ist GsD junggeblieben. Ich finde als Eltern sollte man einplanen, sein Kind aufwachsen zu sehen und es auf seinem Lebensweg begleiten zu können bis es wirklich auf eigenen Beinen steht. Dazu gehört erste eigene Wohnung, Hochzeit, Kinder... das sollte doch noch von den Eltern "begleitet" werden können. Natürlich gibt es immer schlimme Ereignisse, die dies verhindern aber damit plant man ja nicht.

Soweit meine Meinung (mal sehn ob ich mit 40 auch noch so denke)

Beitrag von emilysmami 14.04.10 - 13:58 Uhr

Bevor ich mit Steinen beworfen werde,
das hier ist MEINE MEINUNG:

Also ich für MICH finde 30 ist für das ERSTE Baby die Obergrenze. Allgemein würde ICH ab 35 KEIN Kind mehr bekommen, da ich das dann zu alt finde.

Man will ja Mama sein und nicht Oma *lach*!

Aber es gibt ja auch Frauen, da klappt es nicht immer gleich mit dem Schwanger werden, dann vertehe ich das schon, das man erst später Kinder bekommt, aber MIR wäre es ab 35 zu spät!

Liebe Grüße Nora
(die mit 24 Mama geworden ist u jetzt mit 26 nochmal Mama wird)

Beitrag von lieke 14.04.10 - 14:21 Uhr

Hallo Nora (so heisst meine Tochter),

so ähnlich wie du habe ich auch immer gdacht.

Mit 30 das erste fand ich schon spät, aber es wurden Zwillinge, somit hatte ich also das 2. auch gleich in dem Alter. Das 3. hätte ich 3 Wochen vor meinem 35 Geburtstag hinbekommen.....es ist aber gestorben. Mein 35. Geburtstag war dann das Ende der Welt.

Mit 37 bin ich nochmal Mutter geworden und denke jetzt über mehr nach. Ja, irgendwie ist es natürlich schon alt.

Aber wie du selber schreibst, es läßt sich nicht immer planen. Als Planungsentwurf stimme ich dir zu, in der Praxis kann man aber ruhig mal davon abweichen, wenn es im Leben anders läuft.

LG,
Lieke

Beitrag von lala77 14.04.10 - 14:05 Uhr

Hallo Sofi!

Mit 30 zu alt #schock - nicht im Ernst, oder?

Ich habe mit 29 mein 1. Kind bekommen und eher hättte es für mich nicht sein dürfen. Man muss doch beruflich sehr gefestigt sein, sein Studium abgeschlossen haben! Ein finanzielles Polster gehört für mich auch in jedem Fall dazu, denn mit Kind kann man niemals mehr so viel sparen wie zuvor. Kinder sind nicht nur klein und süß, sondern sollten später eine gute Ausbildung genießen dürfen und das kostet leider nun mal!

Auch menschlich wäre ich gar nicht reif genug gewesen. Ich wollte die Welt sehen, auf Partys gehen. Klar macht man das auch mit Kind, aber doch niemals in einem solchen Ausmaß.

Beim 2. Kind bin ich nun 32 Jahre alt und wenn ich in 3-4 Jahren ein drittes bekäme, fänd ich das auch völlig ok.

Ich würde die Grenze ebenfalls bei etwa 38 Jahren ansetzen, bei anderen Lebensumständen auch sicher bis 40. Fazit zwischen 28 und 38 find ich ne gute Zeit für´s Kinder kriegen!

LG, Lala

Beitrag von zimtsternchen2010 14.04.10 - 14:49 Uhr

#pro Jawohl, Du sprichst mir aus der Seele!

Beitrag von saku1983 14.04.10 - 14:06 Uhr

Also ich bin jetzt 26 Jahre mit dem ersten schwanger und spätestens mit 30 möcht ich meinen Kinderwunsch abschließen.
Hab immer schon gesagt das ich vor 25 Jahren keine Kinder will und mit 30 Jahren fertig sein will.

Solln bei uns nur zwei Kinder werden:-)

LG
Saku1983 mit #ei 27+1

Beitrag von bombi81 14.04.10 - 14:08 Uhr

du ich habe ne kollegin, die hat noch mit mitte 40 nachwuchs bekommen. also du hast noch Zeit. :-)

Beitrag von herrminchen 14.04.10 - 14:09 Uhr

Hey,

Gott sei dank ist bei den Frauen ha irgendwann schluss... (ausser man versucht sich als Laborratte) Ich find es aber schlimm mit anzusehen wie einige Männer mit 60 nochmal Vater werden weil sie sich ne jüngere Frau genommen haben die natürlich auch Kinder haben will. Ich find es einfach schade wenn die Väter z.b nicht beim Abitur ihrer Kinder dabei sein können.
Vor ein paar Wochen ist der Vater meiner besten Freundin gestorben. Sie ist zwar "schon" 24 (ihr Bruder 20) aber für sie ist es wahnsinnig schwer zu verkraften, dass ihr Vater nicht irgendwann bei ihrer Hochzeit und dem Abschluss ihres Studiums und später der Geburt ihrer Kinder dabei sein kann... Das ist halt die Kehrseite der Medaille..

Ich für meinen Teil bin dafür, dass man sich bevor man Kinder bekommt selber schon richtig ausgelebt hat. So muss man später nicht das Gefühl haben irgendetwas verpasst zu haben. Gibts bei uns nämlich auch im Freundeskreis Mütter von Freunden die früh Mutter geworden sind und dann wenn ihre Söhne 15 sind anfangen mit denen zu kiffen um ihre verpasste Jugend nachzuholen.. Geht garnicht!

Ich bin 24 und schwanger und finde das toll. Ich hab schon viel erlebt und bin durch die Weltgereist und trotzdem noch eine junge Mama. Ich kann alle 4 Jahre ein Kind bekommen und schaffe so 4 Stück... (wenn ich will)

Meine Elterns sind jung und ich fand das immer toll.
Bei Freunden von mir wo dir Eltern älter waren musste oft wegen abends weggehen, Freund etc gelogen werden... das musste ich nie. Dafür hatten ältere Eltern oft mehr finanzielle Möglichkeiten...
Hat eben beides vor- und nachteile....

Liebe Grüße

Beitrag von mick68 14.04.10 - 14:13 Uhr

hi sofilu,

also ich bin jetzt 41 und hätte gern noch ein kind.

meine tochter bekam ich mit 19, wollte aber immer zwei kinder haben. es hat sich partnermäßig nie ergeben.

meine grenze bezüglich der ss lag immer bei 35, aber dann wurde ich 35 (was für mich vorher schon alt war) und es fühlte sich gar nicht so anders an. dann wurde ich 38 und es fühlte sich auch nicht anders an. nun bin ich noch älter und fühle mich immer noch völlig gesund und munter, obwohl ich früher dachte, mit 40 geht man schon in rente :-)

ich habe freundinnen, die sind auch schon in meinem alter und haben ihr erstes kind bekommen. manche halt schon 2. oder 3. kind.
weiter oben hat schon eine mutti sinngemäß geschrieben,eine junge mutti zu sein ist schön, aber eine ältere mutti hat auch ihre vorteile :-)

das muss wohl jede für sich entscheiden und die jungen frauen sollten teilweise (wie man hier im forum leider manchmal lesen kann) nicht gleich so abstoßend reden, denn auch sie kommen mal in dieses alter und denken sicher dann anders. wie wir alten muttis jetzt auch ;-)

liebe grüße, mick :-)

Beitrag von crazy_lazi 14.04.10 - 14:30 Uhr

Hallo


Also ich habe mit 22 meine erste Tochter bekommen. Jetzt werde ich kurz vor meinem 26. Geburtstag unsere zweite tochter bekommen - es war von anfang an geplant, dass ein geschwisterchen kommen soll, wenn die große 4 ist.


und dann möchte ich gern noch einen nachzügler - so mit 35.


Ab 40 würde ich nicht mehr schwanger werden wollen, aber nicht, weil ich angst hätte, dass siemich für die oma oder so halten würden - das ist quatsch. Ich hätte da eher zu viel angst, wegen der risikoschwangerschaft. ich bin so schon immer ganz ängstlich, und mit 40 würde ich mich bestimmt selbst ganz wahnsinnig machen ;-)

Beitrag von lilly7686 14.04.10 - 14:31 Uhr

Lustige Frage eigentlich.
Ich würde sagen, man ist dann zu alt für ein Kind, wenn der Körper sagt, es ist aus! Also dann, wenn die Wechseljahre einsetzen und Frau keine Eizellen mehr hat....

Ich war jetzt drei Tage im KH wegen vorzeitigen Wehen und war mit gleich zwei Damen im Zimmer, die jenseits der 40 noch ein Baby bekommen haben.
Also die eine war 43 (hat einen süßen Jungen mit Down-Syndrom bekommen, war ein Wunschkind bei ihr) und die andere hat mit 47 ebenfalls einen Jungen bekommen. Tragische Geschichte... Es ging ihr nicht gut, sie lief von Arzt zu Arzt und keiner kam auf die Idee, sie könnte nochmal schwanger sein, auch sie selbst nicht. Die haben sie auf Nierenleiden behandelt, dann auf Leberleiden, sie war unzählige Male beim Röntgen, hat geraucht und in ner Cocktailbar gearbeitet (natürlich auch ab und zu mal was getrunken, klar in dem Beruf) und im 6ten Monat kam da plötzlich so ein Knubbel aus ihrem Bauch. Sie ging panisch zum Arzt und dachte, das wär sonst was! Der Arzt machte Ultraschall und meinte "Sie müssen sich einen anderen Namen überlegen, denn Knubbel können Sie das Baby nicht nennen!". Tja, vor einigen Tagen hat sie dann ihren Sohn in der 30.SSW und viel zu klein und leicht zur Welt gebracht. Gestern wurde dann ein Herzfehler festgestellt... Möglicherweise hat das Kind auch eine geistige Behinderung, aber das lässt sich erst nach weiteren Tests feststellen... Und das nur, weil die Ärzte nicht auf die Idee gekommen sind, dass die Frau schwanger sein könnte... Schlimm sowas.

Naja, aber darum gehts ja hier nicht, sorry.

Also wie schon gesagt, ein Kind kann man so lang kriegen, wie man körperlich dazu in der Lage ist. Und solang man es noch aushält. Also meine Mutter könnte zwar noch Kinder kriegen, aber die bekommt schon die Kriese wenn meine Tochter länger als eine Nacht bei ihr ist. Das ist ihr viel zu stressig...

  • 1
  • 2