Bitte dringend um Infos - Kindergartenplatz

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von diekleineivi 14.04.10 - 14:03 Uhr

Hallo zusammen!

Unsere Tochter (27 Monate) haben wir im vergangenen November im Kindergarten für diesen Sommer angemeldet, da die Betreuung meiner gesundheitlich angeschlagener Eltern für 2011 nicht mehr unbedingt zumutbar ist. Ich gehe zur Zeit 3 halbe Tage arbeiten.

Im Kindergarten wurde uns der Gruppentyp II zugesichert, den wir (trotz Unterhaltsleistunge von 500 € die wir zahlen) auch noch finanzieren könnten. Zudem hatte ich geplant mir einen neuen Job zu suchen, in dem ich dann Vormittags arbeiten kann.

Bislang haben wir noch keine Nachricht, ob das mit dem Platz überhautp etwas wird. Einen guten Halbtagsjob für Vormittags mußte ich leider schon davonschwimmen sehen, weil der Arbeitgeber die Stelle nicht länger freihalten konnte, bis ich eine Zusicherung für die Betreuung meiner Tochter habe. Mein Mann ist beruflich inder Woche unterwegs und kehrt erst am Wochenende heim.

Von einer Kindergärtnerin habe ich vor Kurzem gehört, daß es mit den Plätzen für unter drei Jährige ganz gut aussieht, allerdings würde Alina dann in den teuren Grupentyp I fallen, den wir uns mit meinem 400€-Job nicht leisten können.

Jetzt meine Fragen:

Wenn mir der teure Gruppentyp angeboten wird - kann ich da vom Vertrag zurücktreten?
Wenn ja - verfällt damit der Anspruch auf einen Platz wenn die Maus 3 Jahre alt wird (im Januar nächstes Jahr) oder kann ich sie auch erst dann in den Kindergarten schicken? Oder kann sie noch ein ganzes Jahr zu Hause bleiben - dann würde halt alles so bleiben müssen wie bislang, schlimmstenfalls müßte ich auch meinen MiniJob aufgeben, wenn meine Eltern nicht mehr aufpassen können.

Sorry, für so viele Fragen, aber ich möcht gern Bescheid wissen, wenn die Post vom Kindergarten kommt.

Liebe Grüße
Ivi

Beitrag von kati543 14.04.10 - 14:14 Uhr

Du hast doch noch gar keinen Vertrag unterschrieben. Damit ist es auch nicht nötig davor zurückzutreten. Du hast bisher nur eine Anmeldung unterschrieben.

Der Anspruch auf EINEN Platz verfällt damit nicht, denn sobald dein Kind 3 ist, hat es einen gesetzlichen Anspruch auf einen Platz, aber eben nicht unbedingt auf den Platz in deinem Wunschkiga.

Beitrag von nena20 14.04.10 - 14:16 Uhr

Hallo,
warum rufst Du nicht einfach mal im Kindergarten an und erkundigst Dich?
Bin selbst Erzieherin, allerdings arbeiten wir in Bayern nach einem anderen Buchungssystem, und wenn Eltern sich erkundigen können wir relativ bald konkrete Auskünfte über die Plätze vergeben.
Ich habe heute die Zusagen für Sept. 2010 rausgeschickt.
Viel Glück, dass sich alles zu Eurer Zufriedenheit regelt,

viele Grüße,
nena20

Beitrag von shorty23 14.04.10 - 15:50 Uhr

Hallo Ivi,

klar, wenn dir der Platz angeboten wird, kannst du ihn ablehnen. Aber ob du dann trotzdem einen Platz im Januar bekommst oder eventuell erst nächsten Sommer, das weiß ich nicht. Bei unserem (zukünfitgen) KiGa nehmen sie Kinder nur im September auf! Aber ich würde auch sagen, ruf mal dort an und erkundige dich, aber das würde ich erst machen, wenn die Post da ist.

LG

Beitrag von baltrader 14.04.10 - 18:52 Uhr

Es macht ja auch Sinn Kinder nur zum Kiga-Beginn (also am Anfang des Kiga-Jahres) aufzunehmen, sonst müßte man ja einen Platz unbesetzt lassen für das entsprechende Kind.

Lg,

Mimi

Beitrag von nena20 14.04.10 - 22:43 Uhr

...gibt aber auch Kindergärten, die so ländlich liegen, dass sie im Sept. noch nicht voll sind.
Die "füllen" klar übers Jahr auf.
Ist halt immer fürs Personal doof, da sie evtl. im ersten Halbjahr mit gekürzten Stunden arbeiten müssen (Arbeitszeit ist an Buchung der Eltern und Belegung der Kinderanzahl gebunden) und erst im zweiten Halbjahr dann voll arbeiten können (und selbst das ist nicht immer für alle Mitarbeiter garantiert)....
könnt mich schon wieder über dieses System aufregen...
Egal.

Viele Grüße,
nena