Vollgestillt,nun Beikost und Essenverweigerung! Was nun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von summer1412 14.04.10 - 14:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben, vielleicht könnt Ihr mir helfen oder habt ein paar Vorschläge!

Also meine Kleine ist nun 6 1/2 Mon. alt. Bisher habe ich sie vollgestillt. Seit dem 5. Mon. habe ich mit Beikost angefangen, zum Mittagessen (o. 1-2x am Tag) bekam sie Schmelzflocken und Apfel-Melissen-Tee. Das hat soweit eigentli. auch prima geklappt.
Nun war ich am Monat beim KA, der meinte (wie auch schon die vorigen Male), daß sie zu leicht ist. Sie wiegt nun 5830 g und ist 66,5 cm groß (zur Geburt wog sie 2850g und war 46 cm).
Natürlich habe ich mich gleich als schlechte Mutter gefühlt, die ihr Kind nicht richtig ernähren und hab mir Gedanken gemacht.
Abstillen will ich die Kleine noch nicht, aber langsam entwöhnen, da ich denke, daß meine Muttermilch sie nicht mehr richtig satt macht und sie ja nun auch mehr Nährstoffe braucht.
Nun hat mir eine Bekannte gesagt, daß Schmelzflocken nicht Nährreich sind und ich auf Kindergrieß umsteigen soll. Und zwischendurch einfach mal ein Fläschen mit Folgemilch geben soll.
So, nun hab ich gestern zum Frühstück ihr ein Fläschen mit Folgemilch angeboten: es wurde verweigert. Zum Mittagessen habe ich ihr dann mal statt die Schmezlflocken den Kindergrieß gemacht, welchen sie nur ganz schlecht gegessen hat. Hab in den Grieß anschließend auch 3-5 Teelöffel Gläschennahrung reingemacht (Karotte). Aber das hat sie verweigert. Obwohl sie Schmelzflocken mit Karotte bisher so gegessen hat. Gläschennahrung pur ißt sie gar nicht. Hab auch schon die süße Sorte ie Apfel-Banane probiert.
Heute war wieder genau dasselbe Essenverhalten gewesen. Mittlweile verweigert sie auch den Tee, wenn ich ihr den anbiete.
In den letzten 2 Tagen hat sie weniger den je gegessen, aber was soll ich ihr sonst zu essen und trinken geben?
Hab am 20.05. wieder einen Term. beim KA zur Gewichtskontrolle und ich will ihr ja nichts reinzwingen.

Wie habt Ihr das gemacht oder welche Erfahrungen habt Ihr gemacht und habt Ihr ein paar Tips, daß meine Kleine sich besser an neues Essen/ Beikost gewöhnt?

Liebe Grüße Summer1412 #sonne

Beitrag von schlumpfine2304 14.04.10 - 19:40 Uhr

hallo

ich habe auch so eine leichte (bis zum 6. monat vollgestillte) tochter.

warum hast du mit schmelzflocken angefangen? das ist doch kein essen (nix für ungut)

wir haben den beikoststart (wie vorgeschrieben *grins*) mittags mit karotten bzw. pastinaken gestartet. klar, die ersten tage hat sie den löffel verweigert. ich bin aber dran geblieben. dann mal ein-zwei tage pause und auf einmal gings. mittlerweile isst sie alles, was ich ihr vorsetze. genau dasselbe beim abend-milchbrei.

weiter sind wir bisher nicht wirklich gekommen. getreide-obst verweigert sie (bisher) komplett, ab 200ml pre-milch bekotzt sie sich. naja, sie ist ja auch erst 7,5 monate alt :-)

mein tipp an dich ist, die schmelzflocken wegzulassen. nochmal voll zu stillen. und dann den beikoststart mit milchbrei oder gemüse zu versuchen ... und dranbleiben! hab geduld. deine tochter kennt ja nix anderes wie brust. tee find ich persönlich total überflüssig!

lg a.