Erfahrungen...Mutmacher?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kio518 14.04.10 - 14:27 Uhr

Hi,

ich hab am Sonntag unerwartet positiv getestet, bin also laut FA 6+0 was wohl der 4. SSW entsprechen dürfte nach dem letzen ES (FA: 15. März ET 3.Dez). Gestern war ich beim FA, da ich da nen Termin hatte zur Vorsorge und hab das gleich gesagt. Hat US gemacht und gemeint er sehe nichts, hat mich zum Urin-und Bluttest geschickt. Urin war (um 16:45 Uhr) pos. BT steht aus, am Freitag muss ich nochmal Blut abgeben und dann Freitag abend wollte er mich anrufen wie die Werte aussehen.

Die Aussage meines FA wörtlich: "Sie sind auf jedenfall schwanger...aber ich weiß nicht wo..."

Verdacht auf EU. Naja inzwischen hab ich die Zeit, statt mich auf meine Prüfungen vorzubreiten, damit zugebracht das Web zu durchforsten. #gruebel

Die meisten Aussagen sind identisch...ist zu früh man kann noch gar nichts sehen.
ELSS Häufigkeit bei NFP grad mal bei 0,5-1%, erste SS auch sehr sehr selten. ELSS viel häufiger bei künstlichen Befruchtungen. In anderen Foren schreiben Frauen das man bei ihnen erst später was gesehen hat und da war alles in bester Ordnung, oder sie hatten eine Fehldiagnose Verdacht ELSS vom FA im KH war alles Top.
Sowas macht ein bisschen Mut, aber die Unsicherheit bleibt.

Er hat mich gehen lassen und mir nahegelegt, sobald was ist soll ich anrufen, hat mir auch die Privatnummer gegeben. Wenn unerwartet heftige Schmerzen auftreten mit Blutung am besten gar nicht erst warten sondern gleich KH oder Notruf. #zitter

Nun ist es aber so, das ich noch gar nicht wüsste das ich überhaupt SS bin wenn ich am WE nicht hätte beginnen wollen die nächsten fruchtbaren Tage zu bestimmen.
Ich hab keine Schmerzen, mir ist nicht schlecht und auch sonst kann ich nicht behaupten das ich mich anders fühle. Einzig mein UL fühlt sich ein bisschen verhärtet an wenn man von außen drückt, aber auch ohne jedwege Schmerzen.

Hat hier vllt jemand ähnliche Anfangsdiagnosen erlebt und alles ist gut gegangen?

Sorry für´s #bla
Und Danke schon mal an alle die vllt antworten.
ZK und Fotos sind in der VK
LG

Beitrag von sunmelon 14.04.10 - 14:38 Uhr

Hi du,

ich hab gerade auf meine ersten Bilder geschaut, da ist ein Bild von 6+2 und da sieht man gerade mal den Dottersack und ein kleinen Punkt. Ne Woche vorher war ich beim Notdienst (es war Silvester) und da hat man auch nur ein kleines Weltall gesehen (so sah es für mich aus). Es kann bei dir sein, dass sich der Eisprung um eine Woche verschoben hat und du vll deshalb noch nicht viel zu sehen bekommst auf dem US. Bei mir wurde in den ersten drei VU dreimal der ET ausgebessert, das ist also nichts ungewöhnliches. Wir haben uns dann in der Mitte getroffen und seitdem bleibt der ET auch immer gleich, wenn er nochmal nachrechnet. DENN: Ich habe zuerst negativ getestet am 22.12. und am 30.12. war er plötzlich ganz leicht Positiv. Eigentlich hatte mein erster Test auch schon Positiv sein müssen, kein Plan warum das so war. Der 3. Test am Morgen vom 31.12. war sofort Positiv.

Warte einfach ab, was am Freitag passiert. Mutternatur kannst du nicht aufhalten, aber sie wird schon das richtige für jeden im Petto haben. Denke Positv, dann erntest du auch positives, das sagt meine Schwiegermama immer, wenn ich mal down bin/war.

Ich wünsche mir für dich, dass alles gut klappt und sollte dein FA wieder nichts sehen, oder was auch immer sagen, geh auf jeden Fall nochmal zu nem anderen FA, als zweite Meinung.

Kopf hoch, fühl dich ganz arg #liebdrueck.
Grüße Steffi

Beitrag von kio518 14.04.10 - 14:51 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort. Das macht ein bisschen Mut und beruhigt. #liebdrueck
Ich hoffe oder ich denke eigentlich nicht das sich sein Verdacht bestädigt, denn iwie flüstert da eine kleine stimme, das merkt man doch sonst.

Beitrag von sunmelon 14.04.10 - 15:27 Uhr

Na wenn da schon ein kleines Stimmchen flüstert, ist das doch super. Ärtze sind auch nur Menschen.

Freu dich schon mal auf die SS-Beschwerden, ich habe irgendwie bei allen "hier" geschrien. ;-)

Grüße Steffi

Beitrag von kc2009 14.04.10 - 14:39 Uhr

Also ich kann Dir nur sagen: Herzlichen Glükwunsch :-D

Schwanger ist schwangre, ob nun früh bemerkt oder spät. Was meinst Du was die Frauen aus dem KiWu Forum machen? Sie testen fast alle vor NMT und troztdem hat der überwiegende Teil eine normal verlaufende Schwangerschaft.

Anzeichen sind nur selten so früh schon zu spüren. Aber sie kommen noch keine Sorge :-p

Ich hab genauso früg wie Du gewusst dass ich schwanger bin und bin es noch immer. Solange Du keine Blutungen hast bleib ganz gelassen und freu Dich!

Pieksen und Ziehen im Bauch sind ganz normal... da passiert ja jetzt auch schon eine ganze Menge. Alles bereitet sich genau auf 40. Wochen Schwangerschaft vor.

Nicht drauf rumdrücken ;-)

Alles Liebe!!!!!!!! #liebdrueck

Beitrag von kc2009 14.04.10 - 14:41 Uhr

PS: Schau ml in meine VK - da ist ein US-Bild aus der 6. Woche drin. Zwei Wochen vorher hat man bei mir auch noch nichts sehen können.

Beitrag von kio518 14.04.10 - 15:00 Uhr

Danke. Ok ich werd nicht mehr drauf rum drücken. ;-)
Das sind ja tolle Bilder...ich hoffe sehr das ich die auch erleben darf.

LG

Beitrag von betzedeiwelche 14.04.10 - 14:41 Uhr

HI, ich hatte keine ähnliche Diagnose aber ich hatte außer leichtes Mens ziehen auch keine Anzeichen die kamen erst später. Es muß einem auch nicht immer übel werden oder sich sonst welche SS WEhwecvhen einstellen manche fühlen sich wie zuvor nur das irgendwann der Bauch wächst. Was mich verwiert ist Deine Angabe. 6+0 ist 7 SSW, da sollte man schon ne Fruchthöhle erkennen. Allerdings wenn du erst 4. SSW bist was eigentlich vor NMT wäre dann ist es klar das man noch nix sieht. Da sich Deine Aussage wiederspricht kann ich Dir da jetzt auch nix näher sagen. Es gibt die sogenannten Eckenhocker die sehr spät erkannt werden nur wie gesagt ich weiß ja jetzt nicht in welcher Schwangerschaftswoche Du wirklich bist. GLG Betzy

Beitrag von kio518 14.04.10 - 14:58 Uhr

Danke für deine Antwort. Das kommt dem was ich im Moment merke, wenn ich was merke, sehr nahe.
Davon hab ich auch gelesen, von den Eckenhockern.

Ich kann ehrlich gesagt mit der Angabe auch nichts anfangen.
Hab nachgerechnet, da ich ja den LH Anstieg die letzen Monate getestet habe, laut dem LH-Test und der Tempi war der ES am 17. März, und wenn ich das zurückrechne komm ich auf 4 Wochen. Der FA hat wohl den 15. März als ES errechnet...oder eingedreht eher...aber das ergibt bis heute immernoch 4 Wochen. Daher geh ich davon aus das ich auch erst 4 Wochen SS bin.

LG

Beitrag von betzedeiwelche 14.04.10 - 15:35 Uhr

Nur wird die SSW an beginn der letzten Mens gerechnet und wann käme ja 7. SSW also 6+0 gut hin. GLG Betzy

Beitrag von lilaluise 14.04.10 - 14:56 Uhr

hallo,
also wenn du 6+0 bist, sollte man was sehen..ich war 4+6 beim Fa da hat man nix gesehen, da war ich schon beunruhigt. eine woche später dann alles!Es kann aber immer noch sein, dass sich dein ES verschoben hat oder das Baby sich erst verspätet eingenistet hat. Ich drück dir die daumen!

Beitrag von kio518 14.04.10 - 15:07 Uhr

Danke für eure Antworten, das beruhigt doch ungemein und bestädigt iwie mein Gefühl das alles in Ordnung ist, weil ich glaube man müsste ja was merken wenns falsch sitzen würde.

Also ich kann mit den ganzen Angaben überhaupt nichts anfangen.
Laut FA hat er einen ES auf den 15. März bestimmt, laut meiner LH-Test und der Tempi sagt das Blatt 17.März.
Mein FA meinte über 2 Tage muss man sich jetzt nicht streiten, das kann man so genau ohnehin nicht bestimmen.

Und wenn ich jetzt mal nur rein vom 15. bzw. 17 März ab rechne bin ich bei 4 Wochen.
Ich weiß nicht ob 4+2 nicht richtiger wären, also am 26. Februar war die letzte Mens...also 4Wochen richtig schwanger und die +2 für die zwei Wochen die seit der letzen Mens am 26. Feb. bis zum ES vergangen sind. Oder so. Vllt komm ich iwann hinter die Angabeart oder ich frag nochmal was genau man denn mit solchen angaben aussagen will.

Beitrag von kathrinlorius84 14.04.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

bei mir war es ähnlich, also was zumindest die Diagnose angeht. Habe mich schwanger gefühlt und bin zum FA, dieser meinte Nicht Schwanger, laut US. Hat aber auch keinen Test veranlagt meinte ich wäre nicht schwanger...
2 Wochen später musste ich mich immer abend fast übergeben habe darauf hin was von meinem Hausarzt für Reizhusten bekommen. Als ich das Medikament genommen habe war mir den ganzen Tag übel sodass ich wieder hin bin und ein neues Medikament bekommen habe, worauf ich wieder so reagiert habe. Wusste nicht mehr weiter und habe alle Medis abgesetzt. Besserung war leider keine in Sicht#rofl#rofl

Meine Freundin hat mir dann einfach einen Test mitgebracht und gemeint probier halt mal und er war noch nicht mal im Urin und schon positiv :-p
Bin daruaf hin wieder zum Arzt und sie da man hat es auch gesehen...

Also von der her auch wenn man nichts sieht muss es nicht schief gehen bzw nicht stimmen wart noch ein bissel ab......;-)